1. Home
  2.  › Gesundheit
Diese Nahrungsmittel sehen aus wie Organe und helfen ihnen auch
Gesunde Organe

Diese Nahrungsmittel sehen aus wie Organe und helfen ihnen auch

Ob Augen, Herz oder Gehirn: es gibt Obst und Gemüse, dass den menschlichen Organen nicht nur ähnelt, sondern auch ausgerechnet für diese Organe besonders hilfreich ist. Wir verraten dir, um welche Lebensmittel es sich dabei handelt!

Essen ist ein Grundbedürfnis unseres Lebens, denn unser Körper braucht Fett, Kohlenhydrate, Eiweiß, Vitamine, Mineralien und Spurenelemente um funktionieren zu können. Darüber hinaus lassen sich mit hochwertigen und natürlichen Lebensmitteln sogar Krankheiten verhindern und heilen. Das wusste bereits Hippokrates - der Vater der Medizin - als er vor mehr als 2000 Jahren sagte: „Lasst eure Nahrung euer Heilmittel sein!“

Anzeige

Für jedes Organ die passende Nahrung

Was heute oft in Vergessenheit gerät, war den Menschen damals noch bewusst: Bestimmte Lebensmittel sind für ganz bestimmte Teile des menschlichen Organismus besonders wertvoll. Das Herz braucht andere Nahrung als das Hirn und der Verdauungstrakt reagiert auf bestimmte Nahrungsmittel z.B. völlig anders als die Augen. Um den gesamten Körper gesund zu halten, ist es deshalb wichtig, zu wissen, welche Funktion die einzelnen Lebensmittel haben. Denn was nützt uns eine starke Sehkraft, wenn das Herz schwach ist?

Und um das herauszufinden, hat die Natur es uns leicht gemacht. Denn viele Lebensmittel sehen den Organen, denen sie gut tun extrem ähnlich. Und auch die Wissenschaft bestätigt, dass jene Lebensmittel aufgrund ihrer Vitamin-, Eiweiß- oder Mineralienzusammensetzung genau für diese Organe besonders hilfreich sind.

Karotte ? Augen

Karotte – Augen

Schneidet man eine Karotte auf, kann man die erstaunliche Ähnlichkeit zu einem Auge erkennen: In der Mitte sieht man die Pupille, dann ein weiterer Kreis und schließlich das Auge.

Wirkung: Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, das Karotten gut für unser Sehvermögen sind. Denn das Gemüse enthält wertvolles Vitamin A, das gegen Nachtblindheit und Austrocknung der Hornhaut helfen kann. Zudem enthalten Möhren die Vitamine B und C, sowie Eisen und Kalzium.

Tomaten ? Herz

Tomaten – Herz

Eine Tomate ist rot und hat vier Kammern. Auch das menschliche Herz ist rot und besteht aus vier Kammern.

Wirkung: Untersuchungen haben gezeigt, dass Tomaten neben einer ganzen Reihe an Vitaminen und Mineralstoffen vor allem Lycopin enthalten – ein starkes Antioxidanz, das das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen senkt. Neben Vitamin C, Vitamin K und Folsäure besitzen Tomaten außerdem viel Kalium und Natrium, die zusammen für einen funktionierenden Wasserhaushalt und einen stabilen Blutkreislauf wichtig sind.

Anzeige

Walnuss ? Gehirn

Walnuss – Gehirn

Wie das menschliche Gehirn, ist auch die Walnuss in zwei Hälften geteilt, die der linken und rechten Gehirnhälfte sehr ähnlich sehen. Sogar die Falten und Wölbungen der Nuss zeigen auffällige Anomalien zu unserer Großhirnrinde.

Wirkung: Walnüsse haben den höchsten Anteil an Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, sowie an Linolsäuren, Vitamin E, Folsäure, Antioxidantien, Eisen, Zink und Magnesium und gelten daher als Gehirn- und Nervennahrung. Besonders Menschen, die sich lange konzentrieren müssen, sollten auf Walnüsse zurückgreifen und damit ihre Gedächtnisleistung stärken.

Avocado ? Gebärmutter

Avocado – Gebärmutter

Ist es Zufall, dass eine Avocado die Form einer Gebärmutter hat und genau neun Monate braucht bis aus der Blüte eine reife Frucht wird? Vielleicht...doch erstaunlich ist auch, dass die ungesättigten Fettsäuren und Antioxidantien in Avocados eine entzündungshemmende Wirkung haben, die die weibliche Fruchtbarkeit erhöhen.

Wirkung: Denn Avocados enthalten Sterine, die die Aufnahme des weiblichen Hormons Östrogen hemmen und das Progesteronlevel ansteigen lassen. Bei all den Östrogen-fördernden Chemikalien, mit denen wir heutzutage umgeben sind, kann die Avocado eine erhöhte Östrogen-Aufnahme kompensieren.

Anzeige

Grapefruit ? Brust

Grapefruit – Brust

Schneidet man Grapefruits, Orangen und andere Zitrusfrüchte auf, so erkennt man die Ähnlichkeit zum Milchdrüsengewebe der weiblichen Brust.

Wirkung: Zitrusfrüchte sind nicht nur hervorragende Vitamin C-Lieferanten, sie enthalten darüber hinaus die B-Vitamine 1 bis 6, sowie Vitamin A und E, Natrium, Kalium, Kalzium, Magnesium, Phosphor, Zink, Jod, Kupfer, Fluor, Aminosäuren, Carotin, Pektide und den Virushemmer Hesperidin. Diese Zusammensetzung unterstützt die Gesundheit der Brust und hemmt die Entwicklung von Krebszellen im Brustgewebe.

Sellerie ? Knochen

Sellerie – Knochen

Stangengemüse, wie Sellerie, Rharbarba oder Senfkohl sehen den menschlichen Knochen sehr ähnlich.

Wirkung: Und ausgerechnet dieses Gemüse ist dank seines hohen Natriumgehalts dafür bekannt, die Knochenfestigkeit zu unterstützen.

Menschliche Knochen und Sellerie haben sogar den gleichen Natriumanteil und zwar 23 Prozent. Wenn wir nicht ausreichend Natrium über die Ernährung zu uns nehmen, entzieht der Körper es aus den Knochen.

Ingwer ? Magen

Ingwer – Magen

In seiner charakteristischen Form ähnelt der Ingwer nicht nur unserem Magen, er hilft ihm auch bei Verdauungsproblemen, Übelkeit, Völlegefühl und Magengeschwüren.

Wirkung: Das im Ingwer enthaltene Gingerol hemmt das Wachstum des Bakteriums Helicobacter pylori und steigert die Magensaftsekretion, sowie die Darmperistaltik. Darüber hinaus helfen die ätherischen Öle des Ingwer auch gegen Reiseübelkeit, da sie in der Lage sind, die Magenbewegungen zu beruhigen.

Das könnte Sie auch interessieren: 

Macht der Fruchtzucker im Obst wirklich dick?

Anzeige

Quellen: Bilder: Depositphotos/KirillM, mateno, blueringmedia, dedivan1923, natis76, Dionisvera, vasabii777, kornienkoalex, Greatstock, pixdesign123, Subbotina, weerapat, serggn; Unsplash/Luca Iaconelli, Text: Meike Riebe