Uranium Film Festival München 2013

Uranium Film Festival startet am 26. September

Das Uranium Film Festival startet am 26.September in München. Bei dem in Brasilien gegründeten Festival können Besucher vier Tage lang mithilfe von Filmen einiges über die gesamte Atomkette erfahren.

Atomkraftwerk

Das Uranium Film Festival ist weltweit das einzige Filmfestival, das sich vom Uranbergbau bis zum Atommüll mit der ganzen Atomkette beschäftigt: Von Hiroshima über Falluja bis hin zu Fukushima. Dieses Jahr findet das Festival zum ersten Mal in Deutschland statt. Vom 26. bis 29. September 2013 werden im Rahmen des Festivals insgesamt 44 Filme in München gezeigt. Das brisante Thema behandeln dabei sowohl Dokumentar-, Spiel-, Experimental- und Trickfilme als auch Komödien und knallharte Science Fiction. Die Filme stammen aus 14 verschiedenen Ländern: Australien, Brasilien, Deutschland, Estland, Indien, Italien, Israel, Iran, Japan, Rumänien, Russland, Schweden, der Ukraine und den USA. So sind unterschiedliche und vielfältige Filme garantiert, die im Rio Filmpalast und im Werkstattkino zu sehen sind.

Anzeige

Das Uranium Film Festival

Das Festival wurde im Jahr 2011 in Rio de Janeiro gegründet. Der Gründer des Festivals, Norbert Suchanek, wird in diesem Jahr vor Ort anwesend sein, als auch die deutschen Regisseure Rainer Ludwigs, Shoko Hara, Paul Brenner, Reinhild Dettmer-Finke, Marcin El, Claus Biegert und viele andere internationale Filmemacher. Infos über das diesjährige Programm finden Sie hier

Quelle: Uranium Film Festival/Nuclear-Free Future Award
Text: Kristina Reiß
Fotos: iStock; Uranium Film Festival