Carsharing

CarSharing wächst wie noch nie

Das Auto teilen wird immer populärer.  Knapp eine halbe Million Autofahrer in Deutschland nutzen CarSahring-Angebote. Die Nachfrage an umweltfreundlicher Autonutzung ist groß, Tendenz steigend.

Fast eine halbe Million Nutzer

Über 453.000 Autofahrer nutzen in Deutschland das verfügbare CarSharing-Angebot. Zu diesem Ergebnis kommt der Bundesverband CarSharing e.V. (bcs) in seiner Jahresbilanz (Stand: 01.01.2013). Das Angebot wächst kontinuierlich. Bereits in 343 Städten und Gemeinden in Deutschland sind stationsbasierte CarSharing-Autos nutzbar. Die weiteren Zuwächse basieren auf dem starken Ausbau der Angebote der frei im Straßenraum verfügbaren Angebote („free floating“). Diese Angebote von Autoherstellern werden aktuell von 183.000 eingeschriebenen Kunden genutzt.

Die Gesamtbilanz verdeutlicht die große Nachfrage an nachhaltiger Mobilität in Deutschland. Im Durchschnitt nutzen Autofahrer ihren Wagen eine Stunde pro Tag, meistens um zur Arbeitsstelle zu fahren oder Einkäufe zu erledigen. In den restlichen 23 Stunden steht das Auto nur an seiner Stelle – da könnten es doch andere Autofahrer fahren. Dies ist die Grundidee des CarSharing.

Es funktioniert meist über stationäre Anbieter, bei denen man das Auto zu jeder Tages – und Nachtzeit abholen und zu den entsprechenden Anbietern zubringen kann. Aber nicht nur die gemeinschaftliche Nutzung macht das CarSharing für die Umwelt so attraktiv.

Anzeige

Denn wie sich gezeigt hat, fahren CarSharing-Nutzer generell weniger Auto, die Fahrzeuge selbst sind jünger und sie haben kleinere Motoren, was den Schadstoffausstoß senke.

Carsharing_Stadtmobil_rhein_main

Im Rhein-Main-Gebiet ist stadtmobil der führende Anbieter in Sachen CarSharing © Dirk Reddmann

Das eTicket machts einfacher

Vor allem in den Großstädten ist das CarSharing-Angebot bereits vielfältig ausgebaut. Auch in der Rhein-Main-Region kann man flexibel mit geliehenen Autos reisen. Der führende Anbieter der Region ist stadtmobil Rhein-Main. Auf rund 125 Fahrzeugen und an mehr als 65 Stationen kann man vom flottenm Cabriolet für eine Wochenbendspritztour über geräumige Kombis für die ganze Familie bis zum Kleintransporter für den Umzug alle Autoklassen mieten. Ganz nach Bedarf. Und mit dem neuen eTicket als Schlüsselersatz geht das bei den stadtmobil-Fahrzeugen besonders einfach. Und immer häufiger funktioniert dies auch bundesweit - z.B. in Mannheim, Heidelberg, Karlsruhe oder Berlin.

Viele Autofahrer in Deutschland haben inzwischen ihr eigenes Auto abgeschafft und nutzen die verschiedenen Angebote von CarSharing. „Vor allem die stationsbasierten CarSharing-Angebote sind sehr beliebt. Sie verzeichnen seit Jahren ein hohes regelmäßiges Wachstum im zweistelligen Prozentbereich. Ihre Umweltentlastung steht außer Frage“, erklärt Willi Loose, Geschäftsführer des bcs.

Quelle: Bundesverband Carsharing (bsc) / Text: Christina Jung