1. Home
  2.  › Channel
  3.  › Anti-Aging fürs Gehirn
Vitamin B Mangel im Alter
Vitamin B Mangel

Mangel an Vitamin B im Alter

Der menschliche Organismus ist auf die Zufuhr von Mineralien und auch Vitaminen angewiesen. Vitamine werden vom Körper für verschiedenste Aufgaben benötigt. Aus diesem Grund sollte man darauf achten, dass es nicht zu einem Mangelzustand kommt. Vor allem bei älteren Menschen ist oft ein Mangel an Vitamin B beziehungsweise Vitamin B 12 zu beobachten. Eine solche Unterversorgung sollte schnell behoben werden, da ansonsten gesundheitliche Probleme auftreten können.

Varianten beim Vitamin B und das Auffüllen der Depots

Im Augenblick gibt es 20 verschiedene Vitamine, die mit den Buchstaben A bis E sowie K gekennzeichnet sind. 13 dieser 20 Vitamine werden von der Medizin als für den menschlichen Organismus unerlässlich eingestuft. Beim Vitamin B sind acht verschiedene Varianten beziehungsweise Untergruppen bekannt:

  • Vitamin B1 (Thiamin)
  • Vitamin B2 (Riboflavin)
  • Vitamin B3 (Nicotinsäure bzw. Niacin)
  • Vitamin B5 (Pantothensäure)
  • Vitamin B6 (Sammelbezeichnung für Pyridoxin, Pyridoxamin sowie Pyridoxal)
  • Vitamin B7 bzw. Vitamin H (Biotin)
  • Vitamin B9 (Folsäure)
  • Vitamin B12 (Cobalamin)
Anzeige

Unter den B-Vitaminen bildet das Vitamin B12 eine Ausnahme. Es ist zwar in pflanzlichen Lebensmitteln nur in sehr geringen Mengen oder auch gar nicht enthalten, kann aber, im Gegensatz zu allen anderen wasserlöslichen Vitaminen, vom Organismus über einen längeren Zeitraum (bis zu drei Jahre) gespeichert werden. Wird bei einem älteren Menschen ein Mangel an Vitamin B 12 festgestellt, so bedeutet dies, dass es seinem Organismus schon über einige Jahre gar nicht oder in zu geringen Mengen zugeführt wurde. Die meisten der insgesamt acht verschiedenen B-Vitamine sind in tierischen oder pflanzlichen Lebensmitteln enthalten und können über die Nahrung aufgenommen werden. Sie finden sich etwa in:

  • Fisch
  • Produkte aus Leber
  • Milchprodukte
  • Spinat
  • Broccoli
  • Grünkohl

Es gibt dieses Vitamin aber auch in Form sogenannter Substitutionspräparate. Sie können zusätzlich als Nahrungsergänzung eingenommen werden.

Vitamin B12 über die Nahrung aufnehmen

Vitamin B12 ist unter anderem in Fisch und Spinat enthalten

Warum Vitamin B 12 wichtig ist

Dieses Vitamin erfüllt im Körper ganz verschiedene Aufgaben und hat bei einer Vielzahl von Prozessen zentrale Bedeutung. Vor allem ist Vitamin B 12 mit dafür verantwortlich, dass die Zellen funktionieren. Damit dies möglich ist, benötigen sie kleine Mengen an Vitamin B 12. Darüber hinaus ist Vitamin B 12 maßgeblich an der Reproduktion der menschlichen DNA (also ihrer Neubildung) beteiligt und unterstützt die Blutbildung sowie die Zellteilung. Zudem fördert Vitamin B 12 die Hormon- und Neurotransmitter-Produktion, sorgt für den Schutz von Nervensträngen im Gehirn und im Rückenmark und ist am Abbau der Aminosäure Homocystein beteiligt.

Anzeige

Wie sich ein Mangel an Vitamin B 12 im Alter zeigen kann

Kopfschmerzen oder Migräne können Anzeichen für einen Mangel an Vitamin B 12 sein

Kopfschmerzen oder Migräne können auf einen Mangel an Vitamin B 12 zurückzuführen sein

Der menschliche Organismus reagiert früher oder später mit gesundheitlichen Schwierigkeiten auf Mangelzustände. Gerade ältere Menschen sollten auf mögliche Anzeichen für einen Mangel an Vitamin B 12 besonders achten. Er kann sich beispielsweise durch folgende Symptome äußern:

  • Erschöpfung, Müdigkeit
  • Blutarmut (auch als Vitamin-B12-Mangelanämie bekannt)
  • Muskelschwäche
  • Haarausfall
  • Kopfschmerzen oder Migräne
  • Störungen der Tiefensensibilität (bis hin zu Lähmungserscheinungen)
  • Störungen bei der Zellteilung (im Bereich der Haut und Schleimhäute)
  • Degeneration des Sehnervs
  • Allergien oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Gedächtnisschwäche
  • Konzentrationsprobleme
  • Depressionen

Aufgrund möglicher irreversibler Schädigungen durch einen langfristigen Mangel an Vitamin B 12 sollte hier eine möglichst genaue Diagnostik durchgeführt werden.

Anzeige

Was man gegen einen Mangel an Vitamin B 12 tun kann

Gesund im Alter

Die erfolgreichsten Methoden, einen solchen Mangel an Vitamin B 12 zu beheben sind eine möglichst ausgewogene Ernährung. Zudem kann aber auch eine Substitution sinnvoll sein, denn in der zweiten Lebenshälfte erhöht sich der Bedarf an Vitaminen und anderen Mikronährstoffen.

Vor allem bei älteren Menschen kann die Aufnahme von Vitamin B 12 aus der Nahrung gehemmt sein. Durch die Einnahme von Medikamenten, durch Stress oder durch eine sogenannte Resorptionsstörung kann sich ein Mangel noch verstärken. In solchen Fällen kann die Substitutionstherapie, also die Zuführung von speziellen, hoch konzentrierten Präparaten mit Vitamin B 12, weiterhelfen. Ziel jeder Behandlung eines Mangels an Vitamin B 12 muss sein, die im Körper vorhandene Menge kontinuierlich in einem gesunden Niveau zu halten.

Damit sich die Depots, die das Vitamin ja bis zu drei Jahre lang speichern können, nicht wieder zu schnell leeren, ist eine langfristige Umstellung der Ernährung beziehungsweise die dauerhafte Zuführung in Form von Vitamin-Präparaten. So verhindert man, dass sich der Vitamin B 12-Spiegel wieder senkt und es erneut zu Mangelzuständen kommt. Hier sollte unbedingt auf die Qualität und richtige Dosierung geachtet werden.

Außerdem ist die gezielte Einnahme weiterer Mikronährstoffe mit fortschreitendem Alter sinnvoll. Hier kann zum Beispiel ein Präparat wie neurofelixir empfohlen werden, das über aufeinander abgestimmte 25 Pflanzenstoffe, Vitamine und Aminosäuren kombiniert. Weiter lesen...

Quellen: Bilder: Depositphotos/aletia, ryzhkov86, piotr_marcinski, monkeybusiness, Text: red

Das könnte Sie auch interessieren: 

Gibt es eine Ernährung gegen Alzheimer?

Anzeige