1. Home
  2.  › Channel
  3.  › Fit für's Leben
Gute Ernährung ? Was zählt ist Nähe und Frische
Einfach besser essen

Einfach besser essen: 5 Tipps für ein gesundes Leben

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist wichtig für einen leistungsfähigen Körper und einen vitalen Geist. In der heutigen schnelllebigen Zeit fällt es aber zunehmend schwer, uns gesund zu ernähren. Wir zeigen Ihnen, wie Sie eine gesündere Lebensweise leicht umsetzen können. 

Ernährung heute – Paradies für leere Kalorien

Heute gehören schnell eingenommene Mahlzeiten, ungesunde Snacks zwischendurch sowie schnelle Fertiggerichte zu unserem Alltag. Große Teile der Nahrungsenergie speisen sich damit aus versteckten Fetten und Zucker. Diese Nährstoffe liefern zwar reichlich Energie, gesunde Inhaltsstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe oder andere wertvolle Vitalstoffe sind aber kaum enthalten. Zusammen mit Weißmehlprodukten und Alkohol geht in Summe weit über die Hälfte der von uns aufgenommenen Energie auf das Konto von sogenannten „leeren Kalorien“.

Anzeige

Gute Ernährung – Was zählt ist Nähe und Frische

Wie sieht eine optimale Ernährung also aus? Einig sind sich viele Experten auf dem Gebiet der Ernährungswissenschaften zumindest in einem Punkt: Was auf den Teller kommt, sollte möglichst naturbelassen und frisch sein, also möglichst wenig industriell verarbeitet.

1.    Gesunde Fette: Vor allem pflanzliche Öle liefern gesunde Fette, die der Körper benötigt. Wichtig dabei ist, auf kalt gepresste Öle zu achten. Raps-, Lein- und Walnussöl sind besonders reich an Omega-3-Fettsäuren, die der Körper für eine gesunde Haut und für ein gesundes Immunsystem benötigt. Bei Margarine sollten Sie außerdem darauf achten, dass keine gehärten und/oder umgeesterten Öle verwendet wurden. Eine Vielzahl gesunder Fette bekommen Sie übrigens auch über das Naschen von Nüssen – ein gesunder Snack zwischendurch.

2.    Fleisch: Beim Fleisch zählt die Qualität – der Preis sollte dabei weniger ein Kriterium sein. Empfohlen werden höchstens zwei bis drei Fleisch-Mahlzeiten pro Woche. Beim Großteil der Deutschen stehen Fleisch und Wurst allerdings täglich auf dem Speiseplan. Lernen Sie Fleisch wieder zu genießen, nicht als Sattmacher zu missbrauchen! Seltener Fleisch, dafür in guter Bio-Qualität und bewusst genossen: So tun Sie etwas Gutes für die Tiere, die Umwelt und nicht zuletzt für Ihre Gesundheit!

3.    Eier, Milch: Eier und Milchprodukte können Sie, wenn Sie wollen, täglich verzehren. Die Einschränkungen in Bezug auf Eier und deren Auswirkungen auf den Cholesterinspiegel wurden nach der neuesten Studienlage komplett aufgehoben. Wichtig aber auch bei diesen Lebensmitteln: Achten Sie wo immer es geht auf Bio-Qualität. Die Tiere werden dort besser gehalten und werden nicht zuletzt mit natürlichen Futtermitteln versorgt. Die gesündere Fütterungsweise geht auch in die entstehenden Lebensmittel über und sorgen dort für eine höhere Nährstoffdichte.

4.    Brot, Nudeln, Reis: Brot und Nudeln sind der Deutschen liebsten Sattmacher! Leider besteht der Großteil der verzehrten Lebensmittel aus nutzlosem Weißmehl. Bei diesem Mehl wurden alle wertvollen Bestandteile des Korns entfernt, übrig bleibt allein das weiße Mehl – ohne nennenswerten Vitamin- oder Mineralstoffgehalt. Doch es gibt einen einfachen Ausweg aus dem Dilemma: Vollkornprodukte! Der Begriff „Vollkorn“ ist geschützt. So können Sie beim Einkauf sicher sein, wenn Sie nach einem dementsprechenden Produkt greifen.

5.    Obst und Gemüse: Nicht zuletzt sind Obst, Gemüse und Kräuter unverzichtbare Bausteine einer gesunden abwechslungsreichen Ernährung. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt mindestens 5 Portionen pro Tag zu sich zu nehmen. Neueste Studien sprechen von bis zu 10 kleinen Portionen am Tag. Die empfohlene Mindestmenge liegt dabei bei 400 Gramm Gemüse und 250 Gramm Obst, welche wir Tag für Tag essen sollten. Am besten greifen Sie auf Obst und Gemüse zurück, das gerade Saison hat, also Erdbeeren im Frühling, Kürbis im Herbst und Kohlgemüse im Winter. Bio-Obst und Bio-Gemüse haben übrigens mehr gesunde Inhaltsstoffe als konventionelle Ware.  

Vitalstoffe bestimmen unser Leben

Sie sehen schon, unser Körper benötigt weitaus mehr als eine Menge leerer Kalorien. Er benötigt Vitalstoffe, die für die Zellbildung, das Immunsystem, den Stoffwechsel, für gesunde Haut, die Organfunktionen und vieles mehr unerlässlich sind. Zu diesen Vitalstoffen zählen unter anderem Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitaminoide und sekundäre Pflanzenstoffe.

Um diese unserem Körper in ausreichender Menge zuzuführen, ist es wichtig, sich mit regionalen und saisonal verfügbaren Produkten zu versorgen. Obst und Gemüse aus der Region werden reif geerntet, haben kurze Lieferwege und damit eine bessere Qualität.

Mehr Frische und damit mehr Gesundheit sind natürlich für jeden Menschen wünschenswert. Das bedeutet für konsequent Gesundheitsbewusste: Wer sich gesund ernähren will, muss sowohl Zeit für Einkauf und Zubereitung haben, als auch auf eine möglichst abwechslungsreiche Ernährung achten.

Gesundheitsbewusste: Wer sich gesund ernähren will, muss sowohl Zeit für Einkauf und Zubereitung haben, als auch auf eine möglichst abwechslungsreiche Ernährung achten.

Mehr Vitalstoffe – mehr Gesundheit?

Aber ist ausreichend wirklich genug wenn es noch sehr viel besser geht? Diese Frage beantwortet die orthomolekulare Medizin mit einem klaren „Ja“. Ihre Empfehlung: Nicht nur eine „ausreichende“, sondern die „bestmögliche“ Versorgung mit Vitalstoffen ist optimal für Zellen und Organismus. Nur so könne gewährleistet werden, dass Schutz- und Reparaturmechanismen des menschlichen Körpers effektiv arbeiten.

Die optimale Versorgung über das Mindestmaß hinaus stellt laut den Experten die Voraussetzung für körperliche und geistige Bestleistungen dar. Auch das Immunsystem hat die Möglichkeit sich zu stabilisieren und der Mensch gelangt allgemein zu mehr Gesundheit und Vitalität.

Eine Minimalversorgung ist dagegen lediglich gut genug, um einen gravierenden Mangel zu verhindern. Engpässe in den Zellen sind hierbei schon durchaus „normal“. Und diese können – besonders in Zeiten erhöhter Belastung – Auslöser für Erschöpfungszustände und Müdigkeit sein. Auch das Immunsystem schwächelt und die Konzentrationsfähigkeit lässt nach. Auch das Erscheinungsbild von Haut, Haaren und Nägeln hängt entscheidend von einer guten Vitalstoffversorgung ab.

Mehr zur gesunden Vitalstoffversorgung finden Sie hier: 

Mehr erfahren zu LaVita, dem Vitalstoffkonzentrat

Bilder: thinkstock, depositphotos/undrey, Text: red