Deutsche Bahn wird grün

Alle Zeichen stehen auf Grün

Mit dem neusten Angebot baut die Deutsche Bahn ihre Position als Umwelt-Vorreiter weiter aus und setzt auf dem Schienennetz damit zu 75 Prozent auf Nachhaltigkeit. Ab April 2013 können alle BahnCard- und Zeitkarten-Inhaber sowie DB Mitarbeiter ohne Aufpreis mit Ökostrom fahren.

Das Thema Ökologie steht bei der Deutschen Bahn ganz oben auf der Zukunftsliste. Im nächsten Jahr werden rund fünf Millionen BahnCard- und Zeitkarten-Inhaber ein besonders nachhaltiges Angebot ohne Aufpreis gemacht. Mit 100 Prozent Ökostrom können die Stammkunden in den ICE-, Intercity- und Eurocity-Zügen der DB unterwegs sein. Auch alle Geschäftsreisenden, die bei bahn.corporate registriert sind, können ebenfalls CO2-frei fahren. Das Unternehmen der DB verdreifacht damit den Anteil regenerativer Energien im Fernverkehr und baut seine Position als Umwelt-Vorreiter weiter aus.

Bundesumweltminister Dr. Peter Ramsauer betont dazu: „Die Energiewende ist ein Jahrhundertprojekt, das wir nur gemeinsam zum Erfolg bringen. Im Verkehrsbereich schlummern große Potentiale, die wir über alternative Antriebe und grünen Strom erschließen können. Ich unterstütze den Kurs der Deutschen Bahn, bis 2050 komplett auf erneuerbare Energiequellen umzusteigen. Mit dieser Vorreiter-Rolle leistet die Bahn einen wichtigen Beitrag zur Energiewende“.

Somit werden ab April 2013 mindestens 75 Prozent aller Fahrten im deutschen Fernverkehr ausschließlich mit Strom aus erneuerbaren Energien durchgeführt. Steigt die Kundennachfrage, würde sich sogar ein deutlich höherer Anteil erzielen lassen. Für den Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn, Dr. Rüdiger Grube bedeutet das ein Quantensprung auf dem Weg zum Umwelt-Vorreiter und ein noch größerer Abstand zu den anderen Verkehrsträgern. „Damit leisten wir nicht nur einen substanziellen Beitrag zum Umweltschutz, sondern bieten unseren treu-esten Kunden auch einen echten Mehrwert – und das auf unsere Rechnung“, so Dr. Rüdiger Gruber.

Anzeige

Optional können auch Käufer von Einzelfahrkarten ohne den BahnCard-Rabatt ab April nächsten Jahres umweltbewusster fahren. Mit dem Angebot „Umwelt-Plus“ können diese Reisenden für 1 Euro Aufpreis pro Person ebenfalls mit 100 Prozent Ökostrom fahren. Durch diesen Aufpreis werden weitere Projekte zum Ausbau erneuerbare Energien in Deutschland gefördert. Für Ulrich Homburg, Vorstand Personenverkehr der Deutschen Bahn, ist das die Möglichkeit, sich aktiv am Klimaschutz zu beteiligen. „Mit jedem BahnCard- oder Zeitkarten-Käufer mehr und jedem zusätzlich verkauften ,Umwelt-Plus’-Fahrschein kommen wir gemeinsam mit unseren Fahrgästen Schritt für Schritt dem Ziel eines komplett mit erneuerbaren Energien betriebenen Fernverkehrs näher“, erklärt Ulrich Homburg.

Dass auch alles mit rechten Dingen zugeht, garantiert eine unabhängige Prüforganisation. Damit garantiert die DB, dass die Strommenge für die durchschnittlich zurückgelegten Fahrten zusätzlich aus 100 Prozent erneuerbaren Energien beschafft und ins Bahnstromnetz eingespeist wird. Herkömmlicher Bahnstrommix wird somit im gleichen Umfang ersetzt und verhindert, dass CO2 überhaupt erst entsteht.

Quelle: DB Text: Peter Rensch