1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Essen
Brot backen Tradition
Landfrauen Brot Rezepte

Brot backen wie auf dem Land

Brot backen hat eine lange Tradition erinnert an die gute alte Zeit mit dem Duft nach Land und Bauernhof. Leider ist dieses Handwerk etwas ins Abseits geraten ist. Hier finden Sie einfache Rezepte für Brot backen so gesund und lecker wie früher. 

Heute erinnern in vielen Dörfern nur noch die Wege- und Straßennamen an eine alte Tradition. Backhausstraße oder  Backhausweg sind die Bezeichnungen dafür, dass dort einst das Backhaus stand. Die Landfrauen bereiteten zu Hause den Teig vor und brachten ihn zum Brot backen ins Backhaus.

Anzeige

Brot backen hat Tradition

Es fanden regelmäßig Gemeindeveranstaltungen statt, an denen Brot backen im Mittelpunkt stand. Neben dem Brot backen waren die Backhäuser auch Treffpunkte für die Dorfbewohner. Neuigkeiten wurden ausgetauscht und soziale Kontakte gepflegt. Und das Backhaus erfüllte noch einen anderen Zweck. Da beim Brot backen zu Hause eine Feuergefahr bestand, baute man einen zentralen Ofen im Dorf, der fachmännisch aufgebaut und überwacht wurde.
Brot  backen hat demnach eine uralte Tradition. Schon im 14. Jahrhundert gab es Backhäuser und  Brot backen gehörte vor allem auf dem Land zum Alltag. Die notwendigen Zutaten lieferte der Bauernhof und die Rezepte wurden von Generation zu Generation weitergegeben. Im Laufe der Zeit wurde Brot backen in den Hintergrund gedrängt. Die schnelle Küche hatte keinen Bedarf für Teigkneten, Sauerteig zu bereiten und Brot backen im Ofen.

brot backen

Brot backen wird wieder beliebt

Einfache Rezepte, schnell zubereitet kamen immer mehr in Mode und drängten die traditionelle Küche ins Abseits. Brot backen war nur noch in wenigen Haushalten ein Thema. Doch in den letzten Monaten und Jahren wurde das Leben auf dem Land wieder populär. Als Kontrast zum  hektischen Leben in der Stadt sehnen sich immer mehr Menschen nach Entschleunigung und einem naturnahen Leben auf dem Land. Im Zuge dieser Renaissance des Landlebens wurde auch die Landküche wieder entdeckt. Und Brot backen erfreut sich mittlerweile großer Beliebtheit. Die Vorteile vom Brot backen sind vielfältig: Man kennt die Inhaltsstoffe, die Zubereitung entspannt, es macht große Freude mit Kindern zu backen und der Duft von frisch gebackenem Brot ist unvergleichbar.

Brot backen

Und Brot backen ist wirklich nicht schwierig. Nachfolgend einfache Rezepte für Brot  backen wie auf dem Land. Gutes Gelingen!

Textquelle: küchengötter, chefkoch

Paderborner Landbrot

Landbrot backen

Arbeitszeit: ca. 45 Min. Ruhezeit: ca. 17 Std.

Zutaten: 150 g Roggenmehl, 1150, 150 g Wasser, 30 g  Anstellgut, 135 g Roggenmehl, 150 g Weizenmehl (Vollkorn), 160 g Weizenmehl, 1050, 355 g Wasser, 12  g Salz, 10 g Hefe

Zubereitung:

Aus den ersten 3 Zutaten einen Sauerteig herstellen:
150 g Roggenmehl 1150, 150 g Wasser, 30 g ASG = Anstellgut.
Alles verrühren und 16 Std. bei Raumtemperatur reifen lassen.
30 g davon wieder abnehmen und zu seinem Anstellgut zurück geben.

Alle Zutaten und den hergestellten Sauerteig zusammen 7 Minuten kneten. Danach 20 Minuten Teigruhe.
Anschließend in eine 1 Kg Kastenform geben und zur Gare stellen.
Mit Hefe ca. 60 Minuten. Ohne Hefe ca. 120 Minuten.

15 Minuten backen bei 240° bis die gewünschte Bräune erreicht ist, dann fallend auf 180° 45 Minuten fertig backen.

Textquelle: www.chefkoch.de

Land-Kraftbrot

land kraftbrot

Zubereitungszeit: 1 Stunde, Kochzeit: 1 Stunde 10 Minuten, Insgesamt: 2 Stunden 10 Minuten

Zutaten: 250 g Weizenvollkornmehl, ½ Päckchen  Backpulver, ½ TL Zucker, 250 g Buttermilch, 50 g Katenschinken, ½ TL eingelegter grüner Pfeffer, 50 g Röstzwiebeln, jeweils ½ EL Mohnsahmen, Sesamsaat und Kümmelsamen, ½ Päckchen Frischkäse, 50 g Schmand, ½ Schnittlauch, ½ Schuss Sahne, ½ Knoblauchzehe, ½ Prise schwarzer Pfeffer  aus der Mühle

Zubereitung:

Für den Teig

Das Mehl mit dem Backpulver, dem Zucker und dem Salz mischen. Die Buttermilch dazu gießen, alles mit den Knethaken der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten. Diesen zugedeckt ca. 15 Minuten ruhen lassen. Den Backofen auf 200 ° vorheizen.
Einen Teil des Teigs für das Gitter ausrollen und das Gitter herstellen.
Den Schinken vom Fettrand lösen und in kleine Würfel schneiden. Den Pfeffer abspülen, abtropfen lassen und grob hacken.
Die Schinkenwürfel, die Röstzwiebeln und die Pfefferkörner unter den restlichen Teig geben, gut durchkneten und ihn dann in die vorbereitete, gefettete Springform ca. Ø 28 cm legen. Die Samen draufgeben und dann das Gitter darüberlegen. Den Teig nochmals 10 Minuten zugedeckt gehen lassen.
Das Brot im Backofen auf der zweiten Schiene von unten ca. 70 Minuten backen.

Für den Dip

Den Frischkäse mit dem Schmand mischen. Die kleingehackten Kräuter dazugeben. Evtl. etwas Sahne dazu. Die Knoblauchzehe pressen und mit etwas Pfeffer unterrühren. Weiterlesen…

Anzeige

Textquelle: www.sat1.de, Bildquelle: Lupo  / pixelio.de, angieconscious  / pixelio.de, Andreas Hermsdorf  / pixelio.de, Joujou  / pixelio.de, lichtkunst.73  / pixelio.de, © frinz - Fotolia.com Autor: Ulrike Rensch