1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Essen
So kochst du im Sommer ohne Lebensmittelabfälle
Mediterranes Gemüse lagern

So vermeidest du Lebensmittelabfälle im Sommer

Tomaten, Artischocken, Fenchel und Olivenöl... Das ist pures Sommerfeeling auf dem Teller. Im Sommer ist die Mittelmeer-Küche besonders beliebt. Wie du beim Zubereiten deiner mediterranen Speisen unnötige Lebensmittelabfälle vermeidest, erfährst du hier! 

Kurze Transportwege bedeuten weniger Abfall

Gemüsesorten wie Fenchel, Tomaten, Zucchini und Rucola haben in den Sommermonaten in Deutschland Saison. Wenn du darauf achtest, deine mediterranen Köstlichkeiten aus regionalem Anbau zu kaufen, unterstützt du die heimische Landwirtschaft, in der lange Transportwege wegfallen. Denn je länger der Lieferweg, desto mehr Lebensmittelabfall kann dabei anfallen.

Anzeige

Artischocken schmecken besonders gut als Vorspeise

Artischocken vor dem Kauf überprüfen

Artischocken schmecken besonders gut als Vorspeise – zum Beispiel eingelegt in Olivenöl oder mit einer leckeren Vinaigrette zum Dippen. Bevor du die Artischocken in den Müll wirfst, weil sie nicht mehr gut sind, überprüfe ihre Frische am besten direkt vor dem Kauf. Dafür kannst du dir den Stiel etwas genauer anschauen: Sieht er trocken aus, dann ist die Artischocke nicht mehr frisch und die Wahrscheinlichkeit größer, dass sie dann im Hausmüll landet.

Tomaten richtig lagern

Sommerzeit ist Tomatenzeit! Aber wie bewahrt man Tomaten eigentlich richtig auf? Am besten lagert man sie bei Zimmertemperatur und nicht in Kombination mit anderem Obst und Gemüse, denn dieses reift neben den Tomaten schneller als gewöhnlich – das liegt am Ethylen-Gas, welches das rote Fruchtgemüse abgibt. Besonders dekorativ wirken Tomaten – gerne auch eine Mischung aus rot-, gelb-, und orangefarbenen – auf einem schönen Teller.

Haltbarkeit von frischem Knoblauch

Frischer Knoblauch sieht nicht nur schön aus, er schmeckt auch besonders gut, da er etwas milder als die getrocknete Variante ist. Während getrockneter Knoblauch sich bei Zimmertemperatur relativ lange hält, bewahrst du die frische Variante gut im Gemüsefach des Kühlschranks auf – am besten in einer kleinen Papiertüte. Er sollte allerdings innerhalb von ein bis zwei Wochen verbraucht werden.

Anzeige

Fenchelgrün lässt sich als Gewürz verwenden

Fenchelgrün als feine Zutat

Fenchelgrün muss nicht im Biomüll landen, denn es lässt sich wunderbar als Gewürz verwenden. Einfach das Grün klein hacken und zum Fenchelgericht geben, es intensiviert den aromatischen Geschmack. Die Fenchelknolle hält sich übrigens einige Tage im Kühlschrank.

Espressopulver verwerten

Nach einem wohltuenden mediterranen Essen darf für viele der Espresso nicht fehlen. Und das Tolle: Übrig gebliebener Kaffeesatz muss nicht im Abfall landen, denn er ist vielseitig einsetzbar. Er eignet sich zum Beispiel hervorragend als Dünger für Balkon- oder Gartenpflanzen. Du kannst ihn auch für die Körperpflege verwenden, beispielsweise als Haarkur oder reinigendes Gesichts- bzw. Köperpeeling.

Restlos genießen

Generell lohnt es sich immer, einen genaueren Blick auf die eigenen Lebensmittelabfälle zu werfen – vor allem bei Obst und Gemüse. Oft kann man die Schale und das Gemüsegrün mitessen. Auch etwas länger liegen gebliebenes Obst oder Gemüse kann meist noch verarbeitet werden. Du kannst daraus zum Beispiel Ratatouille, aromatisches Ofengemüse, Kompotte oder Gemüsesuppen zaubern.

Viel Freude beim „restlosen“ Genießen deiner mediterranen Sommerküche!

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren: 

Eine App gegen die Lebensmittelverschwendung

Anzeige

Quellen: Zu gut für die Tonne! (BMEL), Bilder: Depositphotos/MagdalenaJuillard, photography33, fotovincek, Text: Emi Baier