1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Essen
Wir zeigen Ihnen eierfreie Alternativen für ein veganes Osterfest.
Ostern ohne Ei

Ostern ohne Ei: ein veganes Osterfest

Ostern ohne Ei ganz vegan. Neben bunten Frühlingsblumen und Schokoladenhasen darf vor allem eines nicht auf dem Ostertisch fehlen: Eier. Ob ausgepustet oder hartgekocht und bunt bemalt – zu Ostern steigt der Eierverbrauch in Deutschland jedes Jahr rasant an. Doch es geht auch ohne. Wir zeigen Ihnen eierfreie Alternativen für ein veganes Osterfest.

Laut Berechnungen der Bundesanstalt für Landwirtschaft lag der Eierverbrauch der Deutschen im Jahr 2014 bei 231 Eiern pro Kopf – sieben Eier mehr als noch im Jahr davor. An Ostern steigt der Konsum noch einmal rasant an. Beim Anblick der bunt bemalten Eier im Supermarkt rückt das Tierleid, das durch die Massenproduktion der Eier verursacht wird, oftmals in den Hintergrund. Zudem fehlt auf den bunt gefärbten Eiern die Herkunftskennzeichnung, sodass nicht unterschieden werden kann, ob die Eier aus Freiland-, Boden- oder Käfighaltung stammen.

Anzeige

Backen und Kochen ohne Ei

Beim Backen und Kochen dienen Eier hauptsächlich als Bindemittel. Sie lassen sich jedoch hervorragend durch eine Reihe pflanzlicher Lebensmittel ersetzen. Dazu zählen:

Sojamehl, Johannisbrotkernmehl, Tomatenmark, pürierter Tofu, Mais- und Kartoffelstärke, Bananenmus, Apfelmus oder veganer Eiersatz aus dem Reformhaus.

Eine Mischung aus zwei Esslöffeln Mehl, zwei Esslöffeln Öl, zwei Esslöffeln Wasser und einem Esslöffel Backpulver ergeben ebenfalls einen erstklassigen Eiersatz.

Wer jedoch nicht auf den Geschmack oder die Konsistenz von Ei verzichten möchte, dem bieten sich folgende Alternativen an:

•                     Für die Konsistenz: Pürierter Seidentofu

•                     Für den Geschmack: Das indische Salz „Kala Namak“

•                     Für die Farbe: Kurkuma, Safran, Paprikapulver

Backen und Kochen ohne Ei

Veganer Oster-Möhrenkuchen 28er Springform

   
400g Dinkelmehl 250g gemahlene Mandeln
400 g Karotten 200 g Zucker
200 ml Sonnenblumenöl 1 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker 1 Zitrone
Puderzucker  

Zubereitung:

Die Karotten schälen und fein raspeln. Nach und nach alle Zutaten in eine große Schüssel geben und verrühren bis ein fester Teig entsteht. Zum Schluss noch die Karotten unterheben und vermengen.

Den Teig nun in eine gut gefettete Springform geben, glatt streichen und im Ofen bei 180°C etwa 45 Minuten backen.

Wenn der Kuchen fertig und abgekühlt ist, können Sie ihn entweder mit Puderzucker bestäuben oder glasieren und mit Marzipan-Möhren dekorieren.

Veganer Oster-Möhrenkuchen 28er Springform

Für die Glasur:

   
200g Puderzucker 2 El Zitronensaft
1 EL heißes Wasser

Alle Zutaten in einer Schüssel glatt rühren bis eine dickflüssige Masse entsteht. Danach den abgekühlten Kuchen damit bestreichen und für einige Stunden in den Kühlschrank stellen.

Guten Appetit!

Das könnte Sie auch interessieren: Leckere Oster-Cupcakes mit Karotte und Walnuss

Anzeige

Quellen: kuechenliebe, Bild: ©kuechenliebe, thinkstock/Froggery/raphotografy, Text:  Meike Riebe