1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Essen
Rohkost
Ernährungstrend

Pro und Contra: Ernährung mit Rohkost

Viele Menschen stellen sich die Frage, ob sie ihre Ernährung umstellen sollen. Vegan oder Vegetarisch boomen und einige ernähren sich rein mit Rohkost. Ist dies gesund? Pro und Contra zu einem Ernährungstrend, der immer beliebter wird.

Wer sich für eine besondere Form der Ernährung entschieden hat, muss bewusster leben. Die Essensplanung ist komplexer und bei Restaurantbesuchen oder Einladungen ist es oft nicht einfach, die passenden Speisen zu erhalten. Doch viele nehmen das in Kauf, weil sie fest davon überzeugt  sind, dass ihnen die bestimmte Art von Ernährung besser bekommt.

Rohkost Teller

Anzeige

Rohkost: Pro und Contra

Neben dem Trend zu einer vegetarischen und veganen Ernährung wird auch der Verzehr ausschließlich mit Rohkost populärer. Doch hört man immer wieder in Verbindung mit Rohkosternährung von den Gefahren von Mangelerscheinungen, die auftreten können, weil nicht  alle lebensnotwendigen Nährstoffe zugeführt werden. Deshalb ist es wichtig, Pro und Contra zur Ernährung mit Rohkost zu kennen.

Rohkost ist Gesundheit in Urform

Grundsätzlich empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) bis zu fünfmal am Tag Rohkost in Form von Gemüse und Obst zu verzehren. In ihrer Urform ist der Gehalt an Vitaminen und Vitalstoffen im Gemüse und Obst am größten. Durch die Behandlung der natürlichen Produkte wie Garen oder Kochen gehen Teile der wertvollen Inhaltsstoffe verloren. Weiterhin hat Rohkost den Vorteil, dass sie nicht mit Konservierungsstoffen angereichert wurde. Durch das Erhitzen können Schadstoffe wie Acrylamid freigesetzt werden. Und Rohkost vom Bioanbau ist zusätzlich frei von chemischem Dünger und Schädlingsbekämpfungsmitteln.

Rohkost macht vital

Der hohe Anteil an Ballaststoffen ist ein weiterer Vorteil der Rohkost. Außerdem wird der Organismus durch Rohkost weniger belastet, was vitaler macht. So gilt eine Ernährung mit Rohkost durchaus als gesund und sorgt zudem noch dafür, dass man vital und schlank bleibt. Menschen, die sich ausschließlich mit Rohkost ernähren, sprechen oft von einer besseren Konzentrationsfähigkeit, Leistungssteigerung und einer leichteren Verdauung.

Leckere Rohkost

Rohkost ist gesund

Gefahr von Mangelerscheinungen

Jedoch gibt es auch Experten, die auf die Risiken einer Ernährung ausschließlich mit Rohkost hinweisen. Mangelerscheinungen bedingt durch zu wenig Vitamin B12, Eiweiß und Fett  können die Vitalkräfte bremsen. Bei Rohkost muss auf viele Lebensmittel wie Kartoffeln, Reis etc. verzichtet werden, weil diese nur durch Erhitzen genießbar sind. Gerade in Wintermonaten steigen die Preise für bestimmte Rohkost-Lebensmittel. Und natürlich werden durch Kochen und Erhitzen Krankheitserreger sowie Bakterien abgetötet.

Wochentage mit reiner Rohkost

Natürlich gibt es den Mittelweg, indem man Wochentage einplant, an denen ausschließlich Rohkost auf dem Speiseplan steht. Ansonsten sollte sich jeder, der auf reine Rohkost umstellen will, im Vorfeld alle notwendigen Informationen einholen und Gespräche führen mit Arzt, Heilpraktiker oder Ernährungsberater.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren: Gesundes Gemüse und Obst: Stimmen die Mythen?

Anzeige

Quellen: www.essen-und-trinken.de, www.ernaerhungsplanzumabnehmen.net, Bilder: Flickr captain.orange/Tella Chen CC BY-ND 2.0, Thinkstock © snyferok, Thinkstock © Dmitriy Melnikov, Thinkstock © pilipphoto, Text: Ulrike Rensch