1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Essen
Salat eignet sich nur als Hasenfutter oder allerhöchstens als Beilage? Falsch gedacht
Gesund essen

So sieht der perfekte Salat aus

Salat eignet sich nur als Hasenfutter oder allerhöchstens als Beilage? Falsch gedacht! Ein großer Salat mit vielen gesunden Bestandteilen kann auch ein köstliches und doch kalorienarmes Hauptgericht sein. So finden Sie die richtigen Zutaten für den perfekten Salat.

Salat hatte lange das Image einer langweiligen, gesunden und doch irgendwie lästigen Beilage inne. Und ganz ehrlich: wenn man einen Beilagensalat bestellt und eine einzelne Scheibe Tomate auf einem welken Salatblatt bekommt, läuft wohl niemandem das Wasser im Munde zusammen. In letzter Zeit hat sich das „Hasenfutter“ jedoch zu einem köstlichen und nicht nur bei gesundheitsbewussten Frauen beliebten Hauptspeise gemausert. Mit diesen Tipps pimpen Sie Ihren Salat und machen ihn zu einem vollwertigen Gericht.

Anzeige

Die fünf Schritte zum perfekten Salat

1. Eine grüne Basis schaffen

Ein Salat sollte zum Großteil aus gesundem Grün bestehen. Fünf Tassen Blattsalat, Grünkohl, Brunnenkresse, Rucola, Pak Choi und/oder Blumenkohl stellen eine gesunde Basis dar und liefern gesunde Ballaststoffe.

2. Jetzt wird’s farbenfroh

Im zweiten Schritt sollte es so bunt wie möglich werden. Tomaten, Paprika, Mais, Pilze, Zucchini, rote Beete, Avocado, Sprossen, Möhren, Gurken… - hier sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Die enthaltenen Flavonoide und Karotinoide sind Antioxidantien und wirken als Radikalfänger. Die Zutaten sollten möglichst frisch sein und in roher Form in den Salat wandern. Nur dann enthalten sie auch noch alle Nährstoffe.

3. Bloß nicht die Zwiebeln vergessen

Zwiebeln, Lauch und Knoblauch haben ein unverwechselbares Geschmacksprofil und verleihen jedem Gericht das besondere Etwas. Die enthaltenen Sulfidverbindungen sind Antioxidantien und natürliche Entzündungshemmer und wirken der Entstehung von Krebs entgegen.

4. Als nächstes kommen die Bohnen

Bohnen verleihen einem Salat eine gewisse Cremigkeit. Außerdem enthalten sie lösliche und unlösliche Ballaststoffe und wertvolle Stärke. Sie wirken der Entsteheung von Diabetes und Entzündungen entgegen.

5. Zum Abschluss wichtige Fette

Vergessen Sie nicht, am Ende noch ein paar gesunde Fette hinzuzufügen. Ungesättigte Fettsäuren sind wichtig, damit der Körper bestimmte Nährstoffe auch aufnehmen kann. Ohne sie kann der Salat noch so viele Vitamine enthalten, Ihr Körper wird sie ohne die Fette nicht absorbieren können. Ein gesundes Dressing mit Nüssen oder Samen liefert die lebenswichtigen Fettsäuren.

Lassen Sie sich Ihren gesunden Salat schmecken!

Das könnte Sie auch interessieren: Leichte basische Küche: Ceasar Salat

Anzeige

Bilder: depositphotos/ sarsmis ; Autor: kle