1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Essen
Veganen Kuchen lecker selber machen
Mitmachen und gewinnen

Gewinnspiel: Vegan und vollwertig backen

Immer mehr Menschen kochen und backen ohne tierische Produkte. Vegan zu backen ist nicht schwierig, doch es gilt ein paar Dinge zu beachten. Nehmen Sie an unserem Gewinnspiel teil und gewinnen Sie mit etwas Glück ein tolles Buch über die vollwertige und vegane Backkunst.

Beim Kochen zu mogeln und sich nicht immer an das Rezept zu halten ist ganz einfach und meistens problemlos möglich: nur zwei statt drei Möhren in der Suppe, den Brokkoli im Auflauf durch Kürbis ersetzen, auf der Pizza die Pilze weglassen. Diese kleinen Änderungen haben selten negative Auswirkungen auf den Geschmack. Beim Backen sieht es jedoch ganz anders aus, denn hier sorgen chemische Prozesse dafür, dass der Teig aufgeht, der Käsekuchen die richtige Konsistenz hat  und die Kekse nicht auseinander brechen. Zutaten wie Butter, Eier und Milch durch pflanzliche Alternativen zu ersetzen ist meist gut möglich, allerdings muss man dabei häufig die Mengen anpassen, damit die chemischen Prozesse trotzdem ablaufen können.

Anzeige

Backbuch zu gewinnen

Dieses Buch können Sie gewinnen

Einen Doktortitel in Chemie brauchen Sie  jedoch nicht, denn mit dem Backbuch „Die Kunst vegan zu backen“ von Axel Meyer ist veganes Backen ganz einfach. Der Pionier der Naturkostbewegung  und Autor des ersten deutschen Vollwertbackbuchs „Die Kunst zu backen“, das sich seit 1979 über 300.000 Mal verkauft hat, legt mit einem veganem Backbuch nach und zeigt, wie einfach und lecker Brote, Kuchen und Gebäck mit pflanzlichen und vollwertigen Zutaten sind. Neben tollen und unkomplizierten Rezepten, die von hochwertigen Bildern begleitet werden, finden Sie in dem Buch außerdem viele Tipps: Wodurch zeichnet sich Vollwertkost aus? Wie knete ich einen Teig richtig? Welche Bindemittel eignen sich für welches Gebäck? Wie kann ich industriell hergestellten Zucker ersetzen?

Wir verlosen vier Exemplare des Buchs.

Hier geht’s zum Gewinnspiel!

Ein kleiner Vorgeschmack für den Tee nach dem Herbstspaziergang oder zum Sonntagsbrunch:

Leckere Scones

Scones – englische Teebrötchen

Zutaten für 12 Scones

100g Dinkelvollkornmehl
250g Dinkelmehl Typ 630
170ml Bio-Kokosmilch
1 Päckchen Bio-Trockenhefe
75 g weiche ungehärtete Pflanzenmargarine
2 TL Rohrohrzucker
50g Korinthen
Mark von ½ Vanilleschote oder ½ TL Vanillepulver
½ TL Zimtpulver
½ TL Meer- oder Steinsalz.

So geht’s:
1. Das Dinkelvollkornmehl und das Dinkelmehl in eine Schüssel geben. Die Bio-Kokosmilch im Wasserbad leicht erwärmen, damit sie homogen wird. (Konventionelle Kokosmilch enthält oft Emulgatoren, wodurch dieser Schritt entfällt.)

2. Die Hefe, die Pflanzenmargarine, die Kokosmilch, den Rohrohrzucker, die Korinthen, das ausgeschabte Vanillemark oder Vanillepulver, Zimtpulver und Salz zum Mehl in die Schüssel geben und alles zu einem glatten Teig kneten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort 20-30 Minuten gehen lassen. Ein Backblech einfetten. Den Backofen auf 200°C (Umluft 180°C) vorheizen.

3. Den Teig aus der Schüssel nehmen, auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals mit beiden Händen kurz durchkneten und zu einer Teigrolle formen. In 12 gleich große Stücke teilen und diese mit beiden Händen durch dynamisches kreisförmiges Drehen zu Kugeln formen. Auf das Backblech setzen und zugedeckt nochmals 5-10 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.

4. Die Scones im vorgeizten Backofen auf der unteren Schiene in 15-20 Minuten goldbraun backen.

So schmeckt’s auch: Hier kann vielfältig variiert werden. Man kann z.B. angeröstete Mandelsplitter unter den Teig kneten oder die Scones in Mandelsplittern oder in Kokosflocken wälzen.

Das könnte Sie auch interessieren: Leckere Rezepte fürs Backen ohne tierische Zutaten: Kaffeeklatsch Vegan, Vegane Cupcakes aus Kaffee und Schokolade

Anzeige

Quelle: Taoasis; Bild: (c) Rogge & Jankovic Fototgrafen / Kosmos Verlag; Thinkstock © grafvision, Thinkstock © Szakaly, Text: kle