1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Kräuter
Das perfekte Geschenk: selbstgemachte Kräuteröle
Selbstgemachte Kräuteröle

Das perfekte Geschenk: Kräuteröle selbstgemacht

Geschenke gesucht? Statt sich durch überfüllte Innenstädte zu kämpfen: Wie wäre es mit einem liebevoll selbst gemachten Kräuter-Öl für kochfreudige Verwandte und Freunde?

Jetzt ist der Moment, sich um Gaben für den Weihnachtsbaum Gedanken zu machen – in diesem Fall möglichst rasch, weil die Öle ein wenig Ruhezeit brauchen, bis sie einsatzfertig sind. Dabei sind die Öle ganz einfach herzustellen – in eine hübsche Flasche gefüllt sorgen sie sicherlich für Begeisterung bei kochfreudigen Empfängern.

Anzeige

So geht's

Was Sie brauchen: eine große Flasche extra kalt gepresstes Olivenöl, einen Messbecher, getrocknete Kräuter und Gewürze, einen Trichter sowie einen Messlöffel. Ganz wichtig: Die eingesetzten Utensilien müssen absolut sauber sein.

Es gibt zwei Methoden, die Kräuter-Öle herzustellen. 

Präsente Kräuter Öl

Methode 1: Für die kalte Mischung gibt man getrocknete Kräuter in die Flasche, gießt mit Öl auf und lässt das Ganze drei bis vier Wochen stehen, damit das Kräuteraroma sich mit dem Öl verbindet.  Dann abseihen, zurück in die Flasche füllen – fertig.

Methode 2: Für die warme Mischung wird das Öl leicht erhitzt, dann werden die Kräuter zugefügt. Bei niedriger Temperatur einige Minuten ziehen lassen, dann den Topf zum Auskühlen vom Herd nehmen. Wenn die Flüssigkeit kalt ist, durch ein Sieb gießen und in Flaschen füllen.

Ganz wichtig: Verwenden Sie nur getrocknete Kräuter – frische tendieren dazu, bei längerem Aufbewahren Bakterien zu entwickeln und das Öl zu verderben. Sie sollten nur zum Einsatz kommen, wenn die Öle im Kühlschrank aufbewahrt und innerhalb von zehn Tagen aufgebraucht werden.

Der Phantasie sind bei der Zusammenstellung keine Grenzen gesetzt – hier ein paar Tipps: Für ein würzig-scharfes Öl mischt man getrocknete Chilis, Jalapenos etc. Italienisch wird’s mit Oregano, Rosmarin, Thymian und Basilikum. Cumin, Koriander und Paprikaflocken sorgen für Exotik, Knoblauch und Fenchel  sind besonders vielseitig einsetzbar.
Individuell werden die Öle zusätzlich durch ein liebevoll gestaltetes Etikett. Gutes Gelingen und viel Spaß bei der stressfreien Vorbereitung am heimischen Herd!

Anzeige

Bilder: David Haberthür/ Flicker ( CC-BY-NC 2.0); Depositphotos/belchonock Autor: mara