1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Rezepte
Nachhaltigleben
Feurig-Süß einkochen

Rezept: Apfel-Chili-Gelee selbst gemacht

Dieses Gelee ist nur für Hartgesottene zum Frühstück geeignet. Dieses würzige Apfelgelee ist eher dazu geeignet, um einen kräftigen Käse, kalten Braten oder andere herzhafte Speisen vom kalten Büffet zu begleiten. Tipp: Zu einem tollen Rinderfilet-Steak passt der Chili-Gelee ebenfalls.

Rezept: Apfel-Chili-Gelee selbst gemacht 

Für vier Schraubgläser à 250 ml benötigen Sie:

  • Ca. 1,5 – 2 Kg kleine, säuerliche Äpfel wie die Sorten Rebella oder Florina
  • 500 g Gelierzucker 2:1
  • 4 EL Zitronensaft
  • 1 – 2 Msp. getrocknete Chilli
  • 4 CL Calvados
  1. Die gewaschenen, geviertelten und vom Kerngehäuse befreiten Äpfel in einen Entsafter geben und etwa 800 ml Saft für das Apfelgelee auffangen
  2. Gelierzucker, Apfel- und Zitronensaft in einem Topf erhitzen und bei starker Hitze etwa 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Dabei ständig rühren.
  3. Je nach Wunsch und Geschmack Chili hinzugeben und den Calvados einrühren und in sauber Schraubgläser füllen. Diese sofort verschließen.

Variation: Ein Apfelgelee schmeckt auch schön herzhaft mit einer Handvoll gehackter Basilikumblätter oder ein paar Löffeln Rosmarinnadeln. Selbst eine Mojito-Variante mit frischer Minze und einem Schuss weißen Rum ist toll.

Das könnte Sie auch interessieren: 

Wissen kompakt: So lagern Sie Äpfel richtig

Backen zum Muttertag: Dieses einfache Rezept für Apfel-Muffins gelingt jedem

Äpfel haben immer Saison - das Beste rund um den Apfel

Fünf Apfelsorten, die Sie kennen müssen

Hommage an den Apfel: Deutschlands liebstes Obst

Bratapfel: Genießer-Rezepte für die kalte Jahreszeit

Bei Apfelallergien: Probieren Sie alte Apfelsorten

Quellen: Pressebüro Deutsches Obst und Gemüse. Mein Himmel auf Erden, Buch von Thomas Thielemann und Karl Schweisfurth/Gu-Verlag, Mein schöner Garten
Text: Jürgen Rösemeier

Foto:

Anzeige