1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Rezepte
Leckeres Brombeer Sorbet: Mit oder ohne Eismaschine selber machen

Spätsommerlicher Genuss: Selbstgemachtes Brombeersorbet

Brombeeren gehören zu den letzten Beeren der Saison, sind herrlich fruchtig und voller gesunder Inhaltsstoffe. Das Beste daran, sie haben wie nahezu alle Beeren kaum Kalorien. Sie schmecken pur, mit anderen Beeren zum Kuchen gebacken, als Milchshake oder Smoothie und als herrlich fruchtiges Brombeersorbet. Wie die cremig-süße Verführung schnell selbst gemacht wird.

Gleich, ob mit oder ohne Eismaschine – ein verlockendes Brombeersorbet ist schnell gemacht und begeistert jeden Eisfan. Wer sich jetzt noch bis Oktober mit den dunklen Früchtchen eindeckt und diese portionsweise frisch vom Markt einfriert, kann sich auch im Winter ab und zu diese kleine Sünde selbst zubereiten. Die Zutaten für unser selbstgemachtes Brombeersorbet:

400 Gramm Brombeeren

120 Gramm Puderzucker

Saft einer halben Bio-Zitrone,

Schale einer halben Zitrone,

1 x Blattgelatine,

optional einen Schuss Orangensaft und/oder Grappa

Anzeige

Die Brombeeren werden kurz aufgemixt und durch ein feines Sieb gestrichen, um die Kerne zu entfernen. Blattgelatine einweichen. Den Brombeersaft, und die weiteren Zutaten in einem Topf kurz aufkochen lassen und, wenn etwas abgekühlt, die eingeweichte Blattgelatine darin auflösen. Abkühlen lassen.

Wird das Eis in der Eismaschine zubereitet, dann, je nach Maschine, etwa 30 Minuten gefrieren lassen. Wird das Brombeersorbet ohne Eismaschine zubereitet, dann alle paar Stunden umrühren. Die Blattgelatine kann auch weggelassen werden, dann ist das Brombeersorbet allerdings nicht so cremig. Wird ein kleiner Schuss Grappa zum Abrunden hinzugegeben, dann erst kurz vor dem Ende des Gefrierprozesses.

Text: JRB