1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Rezepte
vegane Himbeer Soja Cupcakes
Vegan und laktosefrei

Leckere vegane Backrezepte mit Öl statt Butter

Sommer, Sonne, Kuchenzeit. Sie backen gerne und ernähren sich vegan und laktosefrei? Dann probieren Sie doch mal diese beiden köstlichen Rezepte aus. Sie sind nicht nur gesund, sondern schmecken auch toll! 

In vielen Backrezepten wird Butter verwendet. Eine pflanzliche und gesunde Alternative ist Raps-Kernöl mit Buttergeschmack. Damit können Sie feinste Kuchen und Törtchen backen und müssen trotzdem nicht auf den Buttergeschmack verzichten.

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken!

Anzeige

Vegane Himbeer-Soja Cupcakes im Glas

Zutaten für ca. 10 Gläser à 125 ml

(z. B. Weckgläser oder Muffinformen)

1 Vanilleschote

190 g Weizenmehl

1 EL Weizenstärke

1 Prise Salz

2 TL Backpulver

Schalenabrieb von einer Bio-Zitrone

160 g Zucker

120 ml Teutoburger Raps-Kernöl Buttergeschmack

150 g Sojajoghurt Natur

4 EL gehobelte Mandeln

150 g Himbeeren

Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

1. Die Vanilleschote längs halbieren und das Mark herauskratzen. Mehl, Stärke, Salz, Backpulver, Zitronen- und Orangenabrieb, Zucker und Vanillemark mischen. 100 ml Raps-Kernöl zugeben und den Teig gut verrühren. Danach den Sojajoghurt vorsichtig unterheben.

2. Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze (Umluft 160 Grad, Gas: Stufe 3) vorheizen. Die Gläser oder Muffinformen mit dem restlichen Raps-Kernöl einfetten und mit Mandeln ausstreuen. Nun den Teig einfüllen, die Himbeeren darauf verteilen und leicht andrücken. Bei 180 Grad ca. 30 Minuten backen.

3. Die Himbeer-Soja Cupcakes abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäubt servieren.

Genießer-Tipp

Verfeinern Sie die Cupcakes mit geschlagener Sojasahne und weiteren Himbeeren.

vegane Muffins

Vegane Himbeer-Soja Cupcakes im Glas

Veganer Eierlikör-Guglhupf mit feinem Buttergeschmack

Zutaten

1 Päckchen Vanillezucker5

50 ml Rum

1 EL Agavendicksaft

250 g Soja-Dessert Vanille (Fertigprodukt)

1 Msp. Kurkuma

200 ml Raps-Kernöl Buttergeschmack

100 g Mandelmus

100 g Puderzucker

300 g Weizenmehl

100 g Weizenstärke

1 Prise Salz

1 Päckchen Backpulver

Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

1. Zur Herstellung des veganen Eierlikörs Vanillezucker mit Rum und Agavendicksaft verrühren. Soja-Dessert unterrühren und mit Kurkuma verfeinern.

2. Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze (Umluft 160 Grad, Gas: Stufe 3) vorheizen. 180 ml Raps-Kernöl mit Mandelmus, Puderzucker und dem veganen Eierlikör gründlich verrühren. Danach Mehl mit Stärke, Salz und Backpulver mischen. Mehl-Mischung über den Teig sieben und unterheben.

3. Eine Guglhupfform (Ø 24 cm) mit restlichem Raps-Kernöl einfetten, Teig einfüllen und auf der unteren Schiene des vorgeheizten Backofens ca. 50 Minuten backen.

4. Den Guglhupf in der Form ca. 15 Minuten auskühlen lassen und auf einen Kuchenrost stürzen. Falls sich der Kuchen nicht löst, die Form mit einem feuchten Küchentuch abdecken und einen Moment stehen lassen. So löst sich der Kuchen nach kurzer Wartezeit problemlos aus der Form. Danach mit Puderzucker bestäuben und servieren.

Genießer-Tipp

Setzen Sie einen weiteren farblichen Akzent und dekorieren Sie Ihren Salat mit bunten Essblüten.

veganer Eierlikör Gugelhupf

Veganer Eierlikör-Guglhupf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren: freckles: das vegane Café in Berlin, Veganes Backrezept: Leckerer Biskuitboden mit Früchten

Textquelle: Teutoburger Ölmühle, Bildquelle: Teutoburger Ölmühle, Flickr Stacy Spensley CC BY 2.0, Autor: red