1. Home
  2.  › Familie
  3.  › Kinder
Einschulung nachhaltig worauf muß man achten
Ranzen, Hefte, Füller & Co.

Erster Schultag: Was man zur Einschulung unbedingt braucht

Der erste Schultag ist besonders für Erstklässler ein aufregender Tag. Damit auch alles richtig läuft, erklären wir hier, was ABC-Schützen zur Einschulung unbedingt brauchen.

Bald geht es los, das wahre Leben! Wenn die großen Sommerferien vorbei sind steht für viele Vorschulkinder der Wechsel zum Schulkind an und die Aufregung vor dem ersten Schultag steigt. Die meisten Eltern nutzen die Ferienzeit um sich gemeinsam mit dem baldigen Schulstarter auf diesen Tag vorzubereiten. Das heißt: Selbstbewusstsein stärken und an der Vorfreude basteln. Es heißt auch: Einkaufen. Denn, für einen optimalen Schulstart brauchen alle Kinder eine gewisse Ausrüstung. An manchen Dingen lässt sich gut sparen, andere sollten unbedingt dabei sein.

Anzeige

Der erste Schultag ist spannend und aufregend. © farbkombinat - Fotolia.com

Der erste Schultag ist spannend und aufregend. © farbkombinat - Fotolia.com

Schulranzen

Was wäre ein Schulkind ohne Schulranzen? Auch wenn besonders umweltbewusste Familien gerne Stoffbeutel oder Lederranzen an den Kindern sehen würden, sollte man hier ein paar Abstriche machen. Denn, die heutigen Formen und Materialien haben durchaus ihre Berechtigung. So sind leuchtende und helle Farben sinnvoll, damit die Kinder gut im Straßenverkehr wahrgenommen werden. Auch der Anteil an verarbeitetem Kunststoff macht Sinn. Zum Einen schützt eine wasserabweisende Oberfläche das empfindliche Schulmaterial vor leichtem Regen, zum Anderen sorgen durch Kunststoff verstärkte Rückenteile dafür, dass die Kleinen das heute nicht zu unterschätzende Gewicht bequem und ohne langfristige Rückenprobleme tragen können. Glücklicherweise haben sich Hersteller vieler Schulranzen mittlerweile dem Thema Nachhaltigkeit angenommen. So sind vereinzelt bereits nachhaltig produzierte Schulranzen wie die Ergobags erhältlich, deren Kunststoff-Anteile beispielsweise zu 100 % aus recycelten PET-Flaschen hergestellt werden.

Sportutensilien

Bei vielen Schulranzen-Sets ist bereits ein kleiner Sportbeutel beigelegt. Diese sind aber häufig sehr klein, sodass ein größeres paar Schuhe kaum mehr Platz findet. Sinnvoll sind also richtige Sporttaschen für Kleine, gefüllt mit Hallenschuhen und langer bzw. kurzer Sportkleidung (je nach Jahreszeit).

Schreibwaren – Mäppchen, Stifte & Co.

Nur wer gut organisiert ist, kann sich auf den Unterricht konzentrieren. Das heißt: Wenn der Lehrer an die Tafel schreibt, sollten Kinder nicht erst lange nach ihren Materialien suchen müssen. Deshalb sind sortierte Schreibmäppchen durchaus sinnvoll. Diese gibt es in den verschiedensten Varianten, darunter auch aus hochwertigstem Leder. Stifte, auch hochwertige aus umweltfreundlichen Materialien gibt es häufig zur Vorschulzeit im Sonderangebot. Dabei lässt sich gut sparen. Ein Muss sind Bleistift, Spitzer, Radiergummi und ein paar Buntstifte, der Rest füllt sich über die Jahre. Was Eltern getrost auch schon vor dem Schulbeginn kaufen können, ist auch eine Schere und ein Klebestift. Dabei sollte es sich nicht um einen Flüssigkleber handeln, da dieser die Heftseiten stark aufweicht und damit wellt.

Schreibhefte

Glücklicherweise informieren die Schulen meist rechtzeitig darüber, welche Hefte die Kinder zum Schulstart brauchen. Besonders in den ersten Klassen gibt es spezielle Hefte für die Schreibanfänger, mit Hilfslinien für das Lernen der ersten Buchstaben. Statt gebleichtem Papier hier bitte auf Hefte aus recyceltem Papier zurückgreifen.

Pausenmahlzeit

Unser Gehirn braucht Nahrung um auf Hochleistung zu arbeiten. Doch selten bieten Schulkioske wirklich gesunde Pausensnacks an. Deshalb ist es wichtig eine gut gefüllte Pausenbox inklusive einem Getränk (im besten Fall Wasser oder ungesüßtem Tee) dabei zu haben. Das heißt: Ein lecker belegtes Brötchen, Gemüse oder Obst und beispielsweise ein leckerer Joghurt. Aber auch so manche Lieblingsgerichte der Kleinen lassen sich in kleinen Behältern gut mit in die Schule nehmen. Ein würziger Nudelsalat beispielsweise schmeckt gerade kalt erst richtig lecker.

Alles dabei? © david franklin/iStock/Thinkstock

Alles dabei? © david franklin/iStock/Thinkstock

Hausschuhe

In vielen Schulen gibt es eine Hausschuh-Pflicht. Hier ist es lediglich wichtig darauf zu achten, dass die Sohlen rutschfest und wasserdicht sind um auch bei kleinen Unfällen in den Waschräumen keine nassen Füße zu bekommen.

Schultüte

Natürlich darf am großen Tag eine eigene Schultüte nicht fehlen. Dabei bleibt es aber jedem selbst überlassen wie diese aussehen soll. Selbst gebastelt aus natürlichen Materialien oder aber bunt gekauft. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Wo die Kleinen allerdings nur wenig Mitspracherecht haben ist die Füllung der großen Wundertüte. Die sollte gut überlegt und nicht übertrieben süß gestaltet sein.

Beim Kauf dieser Dinge, sollte man immer daran denken, dass sie das eigene Kind für die nächsten Jahre tagtäglich begleiten. Hier zu sparen wäre also der falsche Platz. Besser ist es in hochwertige, nachhaltig produzierte Waren zu investieren, die dem eigenen Kind auch Freude im Alltag bereiten. Deshalb ruhig auch hier und da einmal ein Auge zudrücken wenn die Wahl der Schulranzenfarbe nicht ganz der eigenen Präferenzen entspricht und das Kind ein wenig mitbestimmen lassen. Auch Brotdose und Trinkflasche sind Streitpunkte, bei denen das Kind ruhig (vielleicht nach einer kleinen Vorauswahl) gewinnen darf.