Daniela_Mahr_Reflecta
Nur noch 1 Tag

Reflecta Filmfestival: Das Programm

„Der Puls geht jetzt schneller“, gesteht Daniela Mahr. Nur noch zwei Tage, dann startet in Mainz die Veranstaltung, auf die Mahr und ihr Team so lange hingearbeitet haben: Das Reflecta Filmfestival. Filme zum Nachdenken, hitzige Debatten, aber auch spanische Musik und vegane Delikatessen laden zum Verweilen ein.

Popcorn, weiche Stühle, Fernsehen im Großformat: Viele Menschen gehen ins Kino, um sich zu vergnügen, die Welt kurz zu vergessen.

Daniela Mahr erklärt im Interview, ob seichte Unterhaltung und der Anspruch des Festivals nicht im Widerspruch zueinander stehen?

„Wir wollen weder, dass die Besucher komplett unberührt nach Hause gehen, noch, dass alle hinterher betrübt sind. Deswegen stehen die Filme allein im Mittelpunkt.“

Ein Filmfestival, das die Filme nicht zur Hauptattraktion kürt?

Wir wollen ein Forum sein. Neben den Filmen sind die Debatten im Anschluss deswegen mindestens genauso wichtig. Wir haben eine ganze Reihe spannender Leute eingeladen: Michael Schieferstein von der Initiative „FoodFighters“ oder den Geschäftsführer der „Triodos Bank“, Georg Schürmann.

Mahr hebt besonders hervor, dass das Festival keineswegs dazu dient, sich mit erhobenem Zeigefinger vor das Publikum zu stellen und den Menschen ein schlechtes Gewissen einzureden. Das Medium Film soll Abstraktes durch tatsächliche Bilder sichtbar machen und somit die kindliche Neugierde im Menschen wecken. Denn es gehe vor allem um die Frage, was man selbst für einen Perspektivenwechsel tun kann.

Anzeige

Vor acht Jahren gründete Daniela Mahr mit Freunden in Spanien das Internationale Wanderfestival Reflecta. Dieses ist seitdem in mehreren Städten (Madrid, Valencia, Barcelona u.a.) erfolgreich vertreten und soll im August auch auf Menorca stattfinden. Gebürtig aus der Umgebung von Mainz möchte Mahr aber auch die Menschen ihrer Heimat zum Nachdenken anregen und auffordern, eigene Wertvorstellungen zu hinterfragen.

Festival-Programm:

Taste_The_Waste

Freitag, 07.06.2013

17.30h „Taste the Waste“ von Valentin Thurn

19.30h Debatte: Nachhaltiger Konsum

21.30h „Begegnungen am Ende der Welt“ von Werner Herzog

Water_makes_Money

Samstag, 08.06.2013

17.30h „Water makes Money“ von Leslie Franke und Herdolor Lorenz.

19.30h Debatte: Wasser- Ressource und Ware

21.15h Kurzfilm: „Der Stadtschäfer“ von Ulises Pistolo Eliza

21.30h „Winternomaden“ von Manuel von Stürler

Lets_make_Money

Sonntag, 09.06.2013

14.00h Konsumkritischer Stadtrundgang durch Mainz

16.00h „Let`s Make Money“ von Erwin Wagenhofer

18.00h Debatte: Ethisches Wirtschaften

20.30h “Taking Root. The Vision of Wangari Maathai” von Alan Dater und Lisa Merton

Rahmenprogramm

Flamenco-Konzert, Swing-Band, Fairtrade-Kaffee aus dem Kaffeekarre und vegane Delikatessen aus Bio-Gemüse von Möhren-Milieu werden auf der Terrasse serviert.

Quelle: Reflecta Filmfestival / Text: Christina Jung