1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › DIY
Osterdeko ganz natürlich - selbst gemacht für drinnen und draußen
Natürliche Osterdekoration

Osterdeko ganz natürlich - selbst gemacht für drinnen und draußen

Die Tage werden wärmer, der Frühling naht, Ostern steht vor der Tür. Wir freuen uns jetzt auf fröhliche Farbekombinationen, sanfte Naturtöne und bunte Osterdeko - ganz natürlich selbst gemacht. Ob Tischdekoration oder Osterideen für den Garten, selber machen ist doppelt schön und schont den Geldbeutel. 

Mit den ersten Frühlingsblumen kommt die gute Laune und die ersten kreativen Ideen für selbst gemachte Osterdeko. Die Natur steuert mit zarten Blümchen wie Krokus, Tulpe, Hyazinthe, Schneeglöckchen oder Veilchen eine Menge Farbenpracht für ausgefallene, natürliche Osterdekorationen bei. Aber auch im Wald findet sich schöne Hölzer, Äste und Moose mit denen man einfache Tischdekorationen zaubern kann. Am Feldrand lassen sich jetzt vertrocknete Halme von Gräsern, Laub sowie die ersten Sprößlinge von Wildkräutern und -blumen sammeln.

Kombiniert mit frischen Blumen oder extravaganten Accessoires entstehen so wunderschöne, natürliche Ostergestecke, individuelle Osterkränze, farbenfroher Türschmuck oder Tischdekorationen. Für das nahende Frühlingsfest lassen sich aber nicht nur Ostereier in vielen Varianten dekorieren, sondern auch Gemüse und Obst. Einfache Designs lassen Eigenkreationen auf jeden Fall gelingen. Unzählige Materialien lassen sich wieder verwerten und kostengünstige, natürliche Osterdekorationen entstehen. Liebevolle Ideen und einfache Anleitungen gibt es genug.

Anzeige

Wald, Wiese und Garten für den Ostertisch

Wald, Wiese und Garten für den Ostertisch

Flache Salat- oder Obstschalen lassen für ein buntes Frühlingsarrangement am besten verwenden. Der Boden wird mit verschieden farbigen Moosen, Holzstücken, Steinen oder Zweigen dekorativ ausgelegt. Dazwischen lässt sich noch eine kleine Topfpflanze mit Erdballen unterbringen. Das sie immer wieder gegossen werden muss, hält sie auch das Moos frisch. An den Rändern lassen sich kräftige, frische Grashalme aus dem Wald einstecken. So sieht die Schale schon wie ein kleiner, grüner Naturgarten für den Tisch aus. Eindrucksvoll wird das Ganze, indem man in die Lücken ein flaches,  mit Wasser gefülltes, Glas steckt und kurzgeschnittene Tulpen oder Osterglocken hinein drapiert. Hinter die Topfblume noch zwei Karotten mit Kraut sowie einige übriggebliebene Winterbeeren und Sträucher dazu stecken. Zwei ungefärbte Eier geben dem Osternest noch einen natürlichen, festlichen Look.

Osterdeko aus Scherben und Blüten

Osterlook aus Scherben und Blüten

Scherben bringen nicht nur Glück, man kann sie sogar nochmal für eine romantische Oster- oder Frühlingsdeko verwenden. Zerbrochene Blumen Untertöpfe werden auf einem kleinen Tablett oder Gartentisch wieder dekorativ zusammen- oder ineinandergeschoben. Mit ein paar bunten Blüten bestreuen und Eierkerzen dazwischen platzieren. Eine stimmungsvolle Idee um auch einen Eingangsbereich festlich zu beleuchten.

Anzeige

Osterdeko ganz natürlich

Wildes, grüne Osterdeko

Auf einem Holztablett, einer flachen Holzkiste oder Korb lassen ausgefallene Osterdekoration in satten Naturtönen zaubern. Hier darf zusammengestellt werden was gefällt. His­to­ri­sche Blumenvasen, Karaffen, Blecheimer kombiniert mit Kaktus, Mistelzweig, Kräutern, Moos und Ästen. Dazu passen auch Arti­schoc­ken, Strohnester, Zitronen oder Dekokohl. Die Zutaten einfach wild auf der Kiste oder dem Tablett arrangieren, Eier im Glas, lose oder im Nest dazwischen legen. Naturfarben und natürliche Dekomaterialien "beißen" sich in der Regel nicht.

Duftender Zweig mit Moos- und Kräuterkugeln

Duftender Zweig mit Moos- und Kräuterkugeln

Ein duftend, grüner Frühlingsbote zu Ostern ist schnell gebastelt. Beim nächsten Spaziergang im Wald einen schönen Ast mitnehmen und etwas Moos sammeln. Den Ast sicher in eine stabile Vase stecken. Das Moos zu kleinen Kugeln formen und mit Heißkleber an den Zweigen befestigen. Kleine, grüne Bastkugeln (in Gärtnereien oder im Bastelbedarf erhältlich) mit kurzen Rosmarin-, Lavendel oder Minzstängel bestücken. Dazu einfach die Kräuter in die kleinen Löcher der Bastkugel stecken und anschließend mit Heißkleber am Ast festkleben. Eine schnelle Dekoration für Boden oder Tisch, die herrlich frisch und natürlich duftet.

Anzeige

Eierschalen für Outdoordeko

Zu Ostern wird viel und gerne gebacken. Schlägt man die Eier dafür etwas sanfter auf, so dass ein oder sogar zwei Hälften davon kaum Schaden davon getragen haben, wird daraus schnell noch eine nachhaltige Osterdeko für draußen. Im Bastelladen Dochte besorgen, runtergebrannte Kerzen im Wasserbad schmelzen und das flüssige Wachs in die Eierschalen füllen. Docht reinhängen und trocknen lassen. Die selbstgemachten Eierkerzen im Garten zwischen die Frühlingsblumen ins Beet setzen. Mit ein wenig Eierschalenbruch zusätzlich dekorieren. Eierschalen sind gut für die Erde und das zarte Licht zaubert am Abend eine festliche Naturdeko für den Garten.

Das könnte Sie auch interessieren: 

Ostern ohne Eier: Tolle Ostereier aus Salzteig

Anzeige

Quellen: Bilder: Depositphotos, Text: Tine Esser