1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Haustiere
nachhaltiges Hundefutter
Nachhaltiges Tierfutter

Tierschutz und artgerechte Hundeernährung

Auch Hunde haben ein Recht auf hochwertige Nahrung, die nachhaltig erzeugt wurde und den Vierbeinern guttut. Aber wie kann solch eine Hundeernährung aussehen? Wir stellen Ihnen getreide- und glutenfreies Hundefutter aus artgerechter Tierhaltung vor. 

Anzeige

Gesundes Tierfutter aus hochwertigen regionalen Zutaten findet man zum Beispiel bei Green Petfood. Das Hundefutter „FarmDog“ aus getreide- und glutenfreien Rezepturen gibt es in drei Sorten für kleine und kleinbleibende Hunde, ausgewachsene Hunde und ältere Hunde. Dabei setzt sich das Unternehmen für eine artgerechte Tierhaltung ein, denn im Futter werden ausschließlich Tierwohl-Hühnchen verarbeitet. Das heißt: Die Hühnchen, die im Futter verarbeitet sind, wurden ausschließlich unter artgerechteren Bedingungen gehalten. Außerdem landen nur tierische Proteine aus der Region mit kurzen Transportwegen im Hundefutter.

So sieht die artgerechte Haltung der Hühner aus

Es findet eine enge Zusammenarbeit mit engagierten Landwirten aus Süddeutschland statt, die ihre Hühner gemäß den Kriterien des Deutschen Tierschutzbundes aufwachsen lassen. Die Tiere haben 30 % mehr Platz im Stall und natürlichere Lebensbedingungen wie Sitzstangen, Picksteine und einen Wintergarten. Sie bekommen ausschließlich gentechnisch unverändertes Futter. Da die Hühner langsam und vor allem gesund heranwachsen, können Krankheiten im Stall erheblich reduziert und der Einsatz von Antibiotika auf ein Minimum beschränkt werden.

gesundes Futter für den Hund

Anzeige

Hundetrockenfutter mit Tierwohl-Hühnchen

Dieser Clip gibt einen Einblick, wie das Hundetrockenfutter mit Tierwohl-Hühnchen einen Welpen aus dem Tierschutz unterstützt hat:

Artgerecht, nachhaltig und köstlich!

Green Petfood möchte am liebsten die erzählen lassen, die direkt in den Genuss des Futters kommen: Die Vierbeiner! Stellvertretend für alle Fellnasen, die den gesunden Hundemampf im Napf lieben, wurde die dreijährige Mala von @mitvanundherz gefragt, was sie an FarmDog mit Tierwohl-Hühnchen so gern mag.

Warum und seit wann landet das nachhaltige Hundefutter bei Dir im Napf?

Mala: Schon seit etwa zwei Jahren. Als ich zu meiner Familie gezogen bin, habe ich erst zwei andere Futtersorten bekommen, aber die habe ich leider nicht vertragen. Mein Frauchen hat dann Green Petfood entdeckt und sich für FarmDog entschieden, weil ihr Nachhaltigkeit sehr wichtig ist und sie die Werte der Marke teilt. Das ist mir ehrlich gesagt egal – Hauptsache es schmeckt. Aber wenn meine Zweibeiner glücklich sind, bin ich es auch!

ecowoman

Nachhaltiges Hundefutter mit Tierwohlcharakter

Was findest Du am Futter mit Tierwohl-Hühnchen so richtig klasse?

Mala: Ich finde am tollsten, dass es so gut schmeckt und dass ich es super vertrage! FarmDog liefert mir für alle unsere Abenteuer genügend Energie: Ganz egal, ob wir auf dem Sofa liegen, wandern gehen, SUP fahren oder tausende von Kilometern bis über den Polarkreis fahren. Mein Frauchen sagt, dass sie es toll findet, dass Green Petfood Wert auf Nachhaltigkeit, CO2-Kompensation und mehr Tierwohl legt.

Anzeige

Du hast gesagt, Deine Zweibeiner finden Nachhaltigkeit wichtig. Wie sieht das genau aus?

Mala: Nachhaltigkeit ist für uns ein wichtiger Teil des Lebens. Das beginnt dabei, dass Frauchen hauptsächlich vegan lebt und Wert auf Bio-Lebensmittel, Fair Fashion und Müllvermeidung legt. Aber auch bei mir achtet sie darauf, dass ich einen möglichst kleinen ökologischen Pfotenabdruck habe. So landet zum Beispiel FarmDog im Napf, meine Snacks sind meistens plastikfrei verpackt und wir achten auf die Qualität meines Zubehörs, wie z. B. Betten und Geschirr, sodass wir hoffentlich nicht allzu oft Neues kaufen müssen.

Übrigens: Alle Emissionen, die bei der Futterherstellung entstehen, werden durch ein Walderhaltungsprojekt ausgeglichen.

Quelle: Green Petfood, Bilder: depositphotos/bona.natty.gmail.com, nimnull, naveebird, Text: red