1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Heimat

Die Nase vorn haben: Fernstudium für nachhaltiges Bauen

Egal, ob bei Neu- oder bei Altbauten, Wohngebäuden oder Nichtwohngebäuden: Die Entwicklung im Baubereich geht klar in Richtung nachhaltiges Bauen mit Passiv- und Nullenergiehäuser. Immer mehr Fachplaner werden hierzu benötigt. Die TU Darmstadt qualifiziert jetzt per Fernlehrgang dazu.

Fernstudium nachhaltig Bauen: Als Fachberater die Nase vorn haben.

Fernstudium Fachplaner Nachhaltig Bauen: Heute schon die Anforderungen von Morgen kennen.

Mittlerweile gibt es verschiedene EU- und nationale Gesetzgebungen, so etwa die EnEV 2009, die deutsche Energieeinsparverordnung, die fordern, dass Gebäude nachhaltiger gebaut oder saniert werden sollen. Die von der der Technischen Universität Darmstadt angebotene Fortbildung für Fachplaner zum nachhaltig bauen folgt dem stetig steigenden Trend des nachhaltigen Bauens und führt via Fernlehrgang zu dem Titel «Fachplaner TU Darmstadt für Passiv-, Null- und Plus-Energie-Häuser».

Anzeige

«Ohne fundierte Kenntnisse zum nachhaltigen Bauen wird zukünftig kein Architekt oder Ingenieur mehr auskommen», erklärt Professor Manfred Hegger, Leiter des Fachgebiets «Entwerfen und Energieeffizientes Bauen» an der Technische Universität (TU) Darmstadt. Was es bei dem komplexen Thema «Nachhaltigkeit» für Planer zu beachten gilt, zeigt der neue Fernlehrgang «Vom Passiv- zum Plus-Energie-Haus im Neubau» auf. Diesen bieten die EW Medien und Kongresse GmbH und die TU Darmstadt - Fachbereich Architektur in einer Kooperation und im Fachbereich «Entwerfen und Energieeffizientes Bauen» erstmalig an.

Heute schon für morgen fit sein: Nachhaltig Bauen mit Passiv-, Null- und Plus-Energie-Häuser

Interessenten des Themas nachhaltiges Bauen können sich ab sofort jederzeit verbindlich für eine Teilnahme anmelden und so den Beginn ihrer Weiterbildung in Sachen Passiv-, Null-Energie- und Plusenergie-Haus individuell festlegen. Ziel des angebotenen Zertifikatslehrgangs ist es, Architekten und Ingenieure für die Errichtung energieoptimierter Gebäude zu qualifizieren. Die Fortbildung führt zu dem Titel «Fachplaner TU Darmstadt für Passiv-, Null- und Plus-Energie-Häuser». Das moderne Fortbildungsangebot zum nachhaltigen Bauen untergliedert sich in 120 Unterrichtseinheiten, worin der Kursanbieter die Planer dabei unterstützt, beim Zukunftsthema «Energieeffizienz» die Nase vorn zu haben. Einzige Präsenzveranstaltung vor Ort ist die schriftliche Abschlussprüfung für die Fachplaner. Sie findet einmal pro Quartal an der TU in Darmstadt statt.

Daneben können Interessenten sich auch zum «Energieberater TU Darmstadt» für Wohn- und Nichtwohngebäude weiter bilden, um qualifizierte Energieberatungen und die Erstellung von Energieausweisen für Bestandsgebäude durchführen zu können. Die Inhalte sämtlicher Lehrgänge, nachhaltig Bauen oder Energieberatung, wurden vom Team der Technischen Universität Darmstadt erarbeitet, das auch die kontinuierliche fachliche Betreuung der Teilnehmer übernimmt. Die angebotenen Lehrgänge sind von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht zugelassen. Ein weiterer Vorteil der Kurse ist die Möglichkeit, ihre Inhalte vorab unter energieberater-ausbildung.de kostenfrei kennen lernen zu können. Zur leichten Handhabung sind die Bedienungsoberfläche und die Programmsystematik in den Fernlehrgängen gleich.

Nähere Informationen zu allen praxisnahen Qualifizierungen wie dem Fachberater für nachhaltiges Bauen finden Interessenten unter: http://www.energieberater-ausbildung.de.

Quelle: TU Darmstadt, Text: JRB