1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Heimat
© suteracher - Fotolia.com

Einzigartige Lärche zum «Baum des Jahres 2012» gekürt

Sie ist vornehmlich im Hochgebirge zuhause, aber auch in Mittelgebirgen und der Ebene zu finden. Die Lärche zählt zu den so genannten Pionierbäumen. Das heißt, dass sie als erste unwirtliche Böden und Kahlflächen besiedelt. Was die Lärche so besonders macht, lesen Sie hier.

Der Baum des Jahres wird jährlich von der Stiftung Baum des Jahres gewählt, um auf gefährdete oder weniger bekannte und geschätzte Baumarten hinzuweisen. Die Europäische Lärche, ein Kieferngewächs, wurde nicht zuletzt aus dem Grund gewählt, weil Sie der Wissenschaft bis heute ein Rätsel aufgibt. Bis dato noch nicht eindeutig gelöst werden, warum sie im Spätjahr ihre Nadeln abwirft. Erst im Frühjahr bildet die Lärche neue Nadeln aus. Somit verhält sich der Baum des Jahres 2012 genauso wie ein Laubbaum. Dadurch färben sich ihre Standorte im Herbst in leuchtendes Gelb. Warum dies so ist, ist nach Angaben der Baum des Jahres Stiftung nur zu vermuten. Die naheliegendste Vermutung ist, dass die Lärche ihre Nadeln darum abwirft, um strenge Wintertemperaturen besser zu überstehen. Bis minus 40 Grad könne die Lärche so unbeschadet überstehen. Vielleicht auch ein Grund dafür, dass die Lärche sehr alt werden kann. In Südtirol sollen die ältesten ihrer Art stehen. Ihr Keimzeitpunkt wird auf das Jahr 850 datiert.

Anzeige

Menschen nutzen das Lärchenholz nicht zuletzt aufgrund ihres hohen Harzgehaltes und der damit verbundenen Härte gerne für den Außenbereich. Denn diese beiden Eigenschaften machen eine Imprägnierung unnötig. Zudem ist laut der Stiftung für den Baum des Jahres die Lärche jene Baumart, die am besten die Luftqualität in Städten verbessern kann. Leider kommt die Lärche weniger gut mit den innerstädtischen Rauchgasen schlecht zurecht, was sich in einem verminderten Wuchs zeigt.

Seit 1989 macht die Stiftung Baum des Jahres auf heimische Bäume aufmerksam. «Baum des Jahres 2011» war übrigens die Elsbeere. Mehr Informationen zu Bäumen und Wäldern: «Den Wald im Jahr des Waldes entdecken.» Wie wäre es mal, einen ganz anderen Urlaub zu planen? Wie exklusiv ein Baumhaus-Urlaub sein kann zeigt unsere Bildergalerie aus Schweden unter: «Nachhaltiger und exklusiver Urlaub im Baumhaus».

Text: JRB