1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Mobilität
Elektrofrosch
Zwei Euro pro 100 Kilometer

Elektrofrosch: Nachhaltige und leistungsstarke E-Fahrzeuge zum kleinen Preis

Elektrofrosch hat eine Mission: Das Berliner Unternehmen will nachhaltige Mobilität bezahlbar und für alle zugänglich machen. Mit kleinen Elektrofahrzeugen zeigen sie, dass das längst keine Zukunftsmusik mehr ist.

Egal ob Kleintransporter, E-Roller oder als Camping-Modell: Der Shop von Elektrofrosch hat inzwischen einiges zu bieten. Bemerkenswert: Keines der Elektrofahrzeuge kostet mehr als 8500 Euro. Im Gegenteil, bis auf wenige Ausnahmen sind die meisten Transporter schon zwischen 2000 und 4000 Euro zu haben. Im Vergleich zu anderen E-Autos, die bereits auf dem Markt sind, ein echtes Schnäppchen.

E-Fahrzeuge von Elektrofrosch: Nachhaltig, leistungsstark und günstig

Aber von Anfang: Was hat es mit Elektrofrosch überhaupt auf sich? Als Göran Eger und Matthias Stache, die beiden Gründer von Elektrofrosch, die Idee mit den elektrischen Lastendreirädern hatten, lautete ihr oberstes Credo „Nutzen statt Luxus“ – und das zu erschwinglichen Preisen. Das Motto steht bis heute an erster Stelle.

Das Berliner Unternehmen hat sich darauf spezialisiert, kleine Elektrofahrzeuge in unterschiedlichen Ausführungen zu produzieren, die mit ihrer Umweltverträglichkeit, ihrem praktischen Nutzen und niedrigen Preisen, aber auch mit ihrer Leistungsstärke überzeugen.

Elektrofrosch: Günstige E-Mobilität für jedermann

Denn in Sachen Reichweite macht Elektrofrosch so schnell niemand etwas nach – zumindest nicht zu diesem Preis. Bis zu 120 Kilometer kommen die Fahrzeuge mit einer Stromladung weit. Kostenpunkt: Zwei Euro pro 100 Kilometer Fahrstrecke.

Elektroauto Batterien

On top kommen nur noch rund 100 Euro jährlich für Versicherung, denn die Fahrzeuge von Elektrofrosch sind zulassungsfrei. Kostenpunkt bei konventionellen Autos: zwischen 3000 und 7000 Euro für Versicherung, Reparaturen und Sprit im Jahr. Das Preis-Leistungs-Verhältnis von Elektrofrosch ist also unschlagbar.

Optisch sind die Fahrzeuge von Elektrofrosch dabei an Ape angelehnt. Im Gegensatz zu den bekannten italienischen Dreiradtransportern kommen sie aber nicht stinkend und laut daher, sondern leise, schnell und emissionsfrei.

E-Fahrzeuge von Elektrofrosch zehnmal günstiger als Verbrenner-Autos

Davon konnte sich auch Steffen Lindenblatt überzeugen. Der Rentner hat einen großen Garten mit vielen Tieren und hat Anfang 2021 sein altes Auto gegen ein Fahrzeug von Elektrofrosch ausgetauscht. Mit seinem elektrischen Kleintransporter spart er nun jährlich 2700 Euro ein, womit der Elektrofrosch zehnmal so günstig ist wie sein vorheriges Auto mit dem Verbrennermotor. Hinzu kommt der unbezahlbare Umweltbonus.

Doch nicht nur in Sachen Preis und Nachhaltigkeit hat Steffen Lindenblatt der Elektrofrosch überzeugt, sondern auch mit seiner Leistungsstärke. Und das ist die wahre Geheimwaffe der kleinen E-Transporter: Sie können problemlos über 300 Kilogramm transportieren und es somit nahezu mit jedem konventionellen Transporter aufnehmen. Bei dem Rentner ist der Elektrofrosch deshalb fast täglich im Einsatz ­- egal ob zum Einkaufen oder zum Transportieren schwerer Dinge.

Elektrofrosch: Günstige und leistungsstarke E-Transporter für alle Lebenslagen

Der Kleintransporter leistet Steffen Lindenblatt bei seinen Arbeiten im Wald, auf der Wiese oder bei kleinen und größeren Erledigungen treue Dienste. Aber auch andere Kunden wollen ihren Elektrofrosch nicht mehr missen.

Pferdezüchter Jan Wallner nutzt den Elektrofrosch für jegliche Arbeiten im Stall und auf dem Feld. Denn aufgrund seiner Größe passt der Transporter selbst durch die engsten Stellen auf dem Hof. Ilona und Peter Bartz fahren mit ihren elektrischen Fahrzeugen hingegen zur Arbeit und zum Einkaufen.

Die Beispiele zeigen, die Fahrzeuge von Elektrofrosch werden ganz unterschiedlich eingesetzt. Die Erfahrungsberichte der Kunden haben dennoch alle eins gemeinsam: Sie sind begeistert über die Umweltfreundlichkeit, die geringen Kosten und den maximalen Nutzen.

Quellen: Bilder: Elektrofrosch, Text: Lisa Bender