1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Natur
Frisches grün für New York. Diese Insel ist multifunktional © presentarchitecture.com
Green Loop Konzept

Kluge Abfallwirtschaft schafft neue Flächen in New York

Green Loop heißt ein ehrgeiziges Abfallwirtschaftsprojekt, das – so das Konzept umgesetzt wird – der Millionenstadt New York City nachhaltig nicht nur klimatische Verbesserung, sondern auch neue Freizeitflächen bescheren soll.

Mehr als 14 Millionen Tonnen Abfall fallen in der Stadt pro Jahr an – das meiste davon wird über lange Strecken per Laster auf entlegene Deponien transportiert. Allein für den Transport werden jährlich über 300 Millionen US-Dollar fällig. Nicht nur ein finanzielles Desaster, auch eine dauerhafte Katastrophe für die Umwelt, nimmt man Energiekosten, Lärm, CO2-Anfall etc. mit in die Gleichung auf. Ein wirklich in jeder Hinsicht großes und schmutziges Problem.

Anzeige

Müll in der Stadt sinnvoll genutzt

Oben wird Obst und Gemüse angebaut © presentarchitecutre.com

Oben wird Obst und Gemüse angebaut © presentarchitecutre.com

Als rettende Idee präsentiert sich das Projekt “Green Loop”: Kompostier-Inseln – zehn an der Zahl vor der Küste New Yorks ins Meer gebaut – mit Kompostier-Anlagen auf der unteren Ebene und öffentlichen Parks auf der oberen, die für die Bewohner der Millionenstadt neue Möglichkeiten bieten vom Nachbarschaftsgarten bis zu Langlauf-Loipen im Winter.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Der Abfall würde die bestehende Infrastruktur der Stadt nützen und auf kurzen Wegen zur Weiterverarbeitung gelangen – derdann erzeugte Kompost würde mit Schiffen und per Eisenbahn zu neuen Bestimmungsorten transportiert werden.

New York wird grün

Unter dem Park wird neue Komposterde hergestellt © presentarchitecture.com

Unter dem Park wird neue Komposterde hergestellt © presentarchitecture.com

Dadurch, dass eine ganze Kette dieser Green Loops entstehen, würde jeder Bezirk für seinen eigenen Abfall verantwortlich sein, anstatt den gesamten Müll der Millionenstadt auf ein oder zwei Deponien weit abseits im Hinterland zu transportieren.

Und nicht zuletzt würden für eine Stadt, in der pro Einwohner viel zu wenig Fläche für Freizeit-Aktivitäten zur Verfügung steht, neue Inseln entstehen – ein Effekt der Im Programm für die Vision 2020 zur Entwicklung der Küste vor New York perfekt verankert werden könnte.

Die Insel im Querschnitt © presentarchitecture.com

Die Insel im Querschnitt © presentarchitecture.com

Auf jeden Fall ein schlüssiges Konzept, das hier in erster Linie den spezifischen Anforderungen der Stadt New York entspricht – aber auch Vorbildcharakter für ähnlich geartete geographische Orte weltweit haben könnte.

Quelle: presentarchitecture.com
Text: mara