1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Natur
Baumpflanzaktion
Beitrag zum Klimaschutz

Baumpflanzaktion - wir waren live dabei!

Wer einen Baum pflanzt, übernimmt Verantwortung und setzt ein wichtiges Zeichen für eine nachhaltigere Zukunft. Das haben wir von ecowoman erfahren, als wir Anfang März bei einer tollen Baumpflanzaktion dabei sein durften.  

Jeder neue Baum ist ein Zeichen gegen den Klimawandel und für den Umweltschutz und ein kleiner Schritt in eine nachhaltigere Zukunft. Deshalb sind Aktionen wie die von BKK advita und der Stiftung Wald zum Leben so wichtig: Die nachhaltige Krankenkasse unterstützt die Baumpflanzaktionen, die von der Stiftung regelmäßig in der Region Mainz/Alzey durchgeführt werden, durch aktive Beteiligung und mit den Spenden ihrer Mitglieder.

Anzeige

Baumpatenschaft statt Werbeprämie

Bei der BKK advita können Mitglieder, die erfolgreich neue Kunden anwerben, ihre Prämie in Höhe von 20 Euro nämlich an Wald zum Leben spenden statt sich eine Prämie auszusuchen, die man im Zweifel nicht braucht. Denn mal ganz ehrlich, was für Prämien wären es, die man sich für 20 Euro nicht selbst kaufen könnte, wenn man sie wirklich benötigt. Mit der Spende schenken sie den Neumitgliedern eine Baumpatenschaft, die diese ganz aktiv übernehmen können.  Bei den regelmäßig stattfindenden Aufforstungsaktionen der Stiftung Wald zum Leben, an denen sich übrigens auch viele Mitarbeiter der BKK advita aktiv beteiligen, haben die Paten dann die Möglichkeit, ihre Bäume und Sträucher selbst einzupflanzen. Wie eine solche Aktion abläuft, haben wir uns einmal live vor Ort angeschaut.

Baumpflanzaktion: ecowoman war dabei und hat einen eigenen Baum gepflanzt

Auch ecowoman war dabei: Sabine Röck hat einen eigenen ecowoman-Strauch gepflanzt

Tolle Baumpflanzaktion am 4. März

Bei der jüngsten Baumpflanzaktion am 4. März war ecowoman mit von der Partie und hat einen eigenen ecowoman-Strauch gepflanzt. Dabei hat Rolf Raible, der Landschaftsarchitekt von Wald zum Leben, uns einige Details verraten. Für ihre Pflanzaktionen kauft die Stiftung in der Regel Landstücke auf, um mehr Waldflächen zu schaffen, und organisiert alles, was dazu gehört. Das Feldstück, auf dem diesmal gepflanzt wurde, hat Wald zum Leben von Privatleuten erhalten.

Was die Auswahl ihrer Bäume angeht, können die Spender zwar Wünsche äußern, in der Regel entscheidet aber der Experte selbst, welche neuen Pflanzen am besten in die vorhandene Landschaft passen. Am 4. März wurden eine ganze Reihe verschiedener Bäume und Sträucher gepflanzt: Feldahorn, Spitzahorn, Bergahorn, Hainbuche, Rotbuche, Walnuss, Vogelkirsche, Traubeneiche, Vogelbeere, Elsbeere und Winterlinde.

Anzeige

Baumpflanzaktion

Die Baumpflanzaktion am 4. März war ein voller Erfolg. Erwachsene wie Kinder haben begeistert mitgemacht

Emotionale Bindung zum eigenen Baum

Für viele Menschen ist es etwas ganz Besonderes, einen eigenen Baum zu pflanzen. Rolf Raible beobachtet, dass manche Menschen sogar nach über 20 Jahren ihre Bäume noch regelmäßig besuchen, um nachzuverfolgen, wie sie über die Jahre wachsen. Manchmal entsteht eine sehr emotionale Bindung, wenn etwa Eltern und Großeltern Bäume für Kinder und Enkelkinder spenden und sie gemeinsam einpflanzen oder wenn mit dem Pflanzen die Erinnerung an einen verstorbenen Menschen verbunden ist.

Die von der BKK advita unterstützten Baumpflanzaktionen von Wald zum Leben sind also eine tolle Sache, die nicht nur der Umwelt hilft, sondern auch Menschen näher zusammenbringt. Wir von ecowoman hatten viel Spaß beim Pflanzen unseres eigenen Strauches und haben viele schöne Eindrücke gesammelt. Als nachhaltigste Krankenkasse Deutschlands setzt sich die BKK advita auf vielen Ebenen für ökologische und soziale Nachhaltigkeit ein und bietet ihren Kunden eine Vielzahl an Zusatzangeboten der Alternativmedizin sowie zahlreiche Möglichkeiten, sich zu engagieren – wie zum Beispiel mit der Übernahme einer Baumpatenschaft.

Anzeige

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bkk-advita.de.

Das könnte Sie auch interessieren: 

Baum für Baum das Klima schützen

Quellen: BKK advita, Bilder: Sabine Röck, Depositphotos/Syda_Productions, Text: Ronja Kieffer