1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Natur
Christian Schmidt setzt sich für den Schutz der Bienen ein. ©BMEL
Bienen füttern mit Bienen-App

Bienen füttern: Neues Projekt des Landwirtschaftsministeriums präsentiert Bienen-App

Die Initiative „Bienen füttern“ des BMEL unter der Leitung von Christian Schmidt informiert über den Bienenschutz und wie jeder durch bestimmte Pflanzen Bienen „füttern“ kann. Bei dieser Mission unterstützt die neue Bienen-App.

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft startete am 15. April 2014 die neue Initiative „Bienen füttern“. Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt erklärt dazu: „Wir brauchen mehr bienenfreundliche Pflanzen in unseren Gärten und auf den Balkonen. Wir alle können etwas tun für den Schutz der Bienen.“ Es ist das Ziel der Initiative die Bevölkerung über Bienen zu informieren, ihnen Ängste zu nehmen und mehr Pflanzen auf Balkone, Terrassen oder Gärten zu bringen, die bienenfreundlich sind. Der Bundesminister erklärt, dass Bienen nicht nur wichtig für die Honigproduktion seien, sondern auf für Ernteerträge und Artenvielfalt. Deshalb unterstütze das Ministerium auch den Schutz von Bienen in Deutschland und damit die Imkerei, einen bienenfreundlicheren Einsatz von Pflanzenschutzmitteln und verschiedene Forschungsprojekte. Schmidt sagt: „Mit der Initiative "Bienen füttern" machen wir es Verbrauchern jetzt einfacher, bienenfreundliche Pflanzen im Geschäft zu erkennen."

Anzeige

Die Bienenapp ©BMEL

Die Bienenapp ©BMEL

Bienen-App: Alles über Bienen

Die Initiative vereint den Verband Deutscher Garten-Center e.V. (VDG), die Deutsche Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V. (DGG) und den Deutschen Imkerbund e.V. Die drei Vereine repräsentieren somit den Handel, die ökologische Gartenkultur und die zehntausenden Imker in Deutschland. Zudem wird das Projekt noch wissenschaftlich vom LAVES-Institut für Bienenkunde in Celle und anderen Experten des Bundesministeriums unterstützt. Zusammen mit dem Start der Initiative präsentierte Christian Schmidt auch die neue Bienen-App des BMEL, er erläutert: „Mit dieser App kann der Pflanzenfreund nun noch leichter erkennen, welche Pflanzen gute Nahrung für Bienen sind. Ich finde es besonders gelungen, was man mit dieser App alles über Bienen lernen kann.“ In der App ist ein Lexikon mit mehr als 100 Pflanzen und Pflegetipps enthalten. Außerdem informiert sie über Bienen, Hummeln und andere Tiere, die Pflanzen bestäuben. Zusätzlich bietet die App ein Quiz als auch die Fotofunktion „Bee my friend“, mit deren Hilfe man Bienen-Grüße versenden kann. Die Bienen-App des BMEL ist ab sofort kostenfrei für Apple iOS und ab Anfang Mai auch für Android verfügbar.

Quelle: BMEL
Text: Kristina Reiß