1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Natur
Hilfe für Fukushima - Lush unterstützt Wiederaufbau der Region
Hilfe für Fukushima

Hoffnung für Fukushima - Lush unterstützt Wiederaufbau

Vor sechs Jahren wurde das Leben tausender Menschen in Fukushima zerstört. Die Region erholt sich langsam von der Katastrophe; Landwirte können ihre Produkte endlich wieder ohne Bedenken anbieten und unterstützen damit den Wiederaufbau ihrer Heimat. 

Ein starkes Erdbeben löste vor inzwischen sechs Jahren in Ost-Japan eine der schlimmsten Atomkatastrophen aller Zeiten aus. Unter den Folgen leiden die Menschen in der Region Fukushima noch heute, doch es gibt Hoffnung. Landwirte haben neue Wege gefunden, brache Ackerflächen zu nutzen, um die Böden zu regenerieren und Produkte anbieten zu können, mit denen sie den Wiederaufbau in ihrer Heimat vorantreiben wollen. Dass diese Produkte absolut sicher sind, wird durch regelmäßige Kontrollen bestätigt.

Anzeige

Hilfe für Fukushima - Lush unterstützt Wiederaufbau der Region

In Fukushima werden Baumwolle und Raps angepflanzt

Auf den ehemals brachen Feldern in Fukushima wachsen jetzt Baumwolle und Raps. Letztere Nutzpflanze hat die besondere Fähigkeit, radioaktive Isotope, die bestrahltes Caesium enthalten, aus den Böden zu ziehen. Weil Caesium wasserlöslich ist, bleibt es an der Pflanze angebunden, während das Öl der Samen frei von Schadstoffen bleibt. Das aus dem in Fukushima angebauten Raps gewonnene Rapsöl kann also sicher zum Kochen, als Biokraftstoff oder in der Kosmetik verwendet werden.

Hilfe für Fukushima - Lush unterstützt Wiederaufbau der Region

Die „Drop of Hope“ Seife besteht aus dem in Fukushima angebauten Rapsöl

Der nachhaltig und sozial engagierte Naturkosmetikhersteller Lush arbeitet mit den Landwirten in Fukushima zusammen und hat eine Seife ins Sortiment aufgenommen, die aus dem dort angebauten Rapsöl besteht und den passenden Namen „Drop of Hope“ („Tropfen der Hoffnung“) trägt. Nachdem die Gourmet Seife bisher nur in Japan erhältlich war, sind die Erträge inzwischen soweit angestiegen, dass sie jetzt auch weltweit online lieferbar ist. Zusätzlich zum wertvollen Rapsöl aus vom Minamisoma Agriculture Regeneration Council aufgezogenen Pflanzen enthält „Drop of Hope“, die nach Orangenblüten duftet, feuchtigkeitsspendenden Seidentofu und schützende Pioppino Pilze, um die Haut zu nähren.

Anzeige

Hilfe für Fukushima - Lush unterstützt Wiederaufbau der Region

Jedes Tuch macht Hoffnung

Hoffnung vermittelt noch ein weiteres Produkt, das Lush in Kooperation mit den Fukushima-Bauern anbietet: zwei limitierte Knot Wraps mit den Motiven Koi und Mixed Fruits. Knot Wraps sind wiederverwendbare Geschenktücher, die von der japanischen Tradition der Furoshiki inspiriert sind, bei der alle Habseligkeiten in Tücher geknotet werden. Lush hat sie bereits vor vielen Jahren als nachhaltige Alternative zu herkömmlichem Geschenkpapier eingeführt. Die zwei limitierten Knot Wraps aus Fukushima bestehen aus in der Region unter Nutzung von erneuerbaren Energien angebauter Bio-Baumwolle.

Mit dem Kauf und der Nutzung der gewebten Tücher und der duftenden Seife unterstützen Kunden weltweit die Menschen in Fukushima beim mühsamen Wiederaufbau ihrer lokalen Gemeinden und beim Erlangen finanzieller Unabhängigkeit. Jedes Tuch und jedes Stück Seife macht Hoffnung auf ein Leben nach der Katastrophe. Alle Hoffnungs-Produkte sind im Online Shop von Lush erhältlich.

Weitere Informationen unter www.lush.com

Das könnte Sie auch interessieren: 

Was haben wir gelernt nach Fukushima

Anzeige

Quellen: Lush, Bilder: Lush, Text: Ronja Kieffer