1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Natur
Luchs ist Wildtier 2011

Faszinierendes Wildtier des Jahres 2011: Der Luchs

Zusammen mit dem Hund sind sie des Deutschen liebstes Haustier, die Katzen. Die großen, wildlebenden Verwandten in Europa, der Eurasische Luchs ist schon Anfang bis Mitte des 19. Jahrhunderts in Deutschland ausgerottet worden. Heute ist er dank vieler Bemühungen in Teilen Deutschlands wieder zu finden. Und Wildtier des Jahres 2011.

Er ziert heute als Zeichnung die offiziell die Waldführerjacken oder den Briefkopf des Vereins Pro-Nationalpark. Nur ein Indiz, aber Zeichen dafür, dass dieses wunderschöne Tier eine besondere Faszination auf uns Menschen ausübt. Die etwa 50 – weibliche – bis 70 Zentimeter – der männliche Luchs - große Wildkatze war einmal von den Pyrenäen bis in den Ural und in China beheimatet. Nun wurde der Luchs von der Schutzgemeinschaft Deutsches Wild zum Wildtier des Jahres 2011 gewählt.

Anzeige

Der leise Jäger war vor hundert Jahren in Deutschland fast ausgerottet. Er soll das Vieh gerissen haben, wobei er beispielsweise nur Rehe, junges Rotwild, Hasen, Füchse, Kleinsäuger, Vögel fangen kann. Durch Einwanderungen aus Tchechien, Auswilderungsprogrammen und einer teilweisen Renaturierung mancher Wälder etabliert sich das Wildtier des Jahres 2011 wieder im Land. Heute ist der Luchs wieder im Nationalpark Bayerischer Wald, im Pfälzer Wald, auf der schwäbischen Alb oder in der Sächsischen Schweiz und im Fichtelgebirge auffindbar. Man kann nur hoffen, dass er nicht als Konkurrent für Jäger angesehen wird und Viehzüchter in Panik vor Verlusten, keine allzu übereifrigen Gegenmaßnahmen zur Wiederansiedelung der Wildkatze und dem Wildtier des Jahre s2011 unternehmen. Denn viele Tier-Arten werden heute auch in Deutschland bereits genug von der Ausrottung bedroht.

Das sagenhafte Video eines Tierfilmers zeigt unglaubliche Aufnahmen eines Luchses, der zur Nachverfolgung seines Revierverhaltens von Naturschützern ein Senderhalsband bekam:

Quelle: www.pro-nationalpark.de, Text: JRB