1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Natur
Mehrwegflaschen Bierkiste
Einwegflaschen doch besser?

Hohe CO2-Werte und lange Transportwege: Sind Mehrwegflaschen noch umweltfreundlich?

Eine neue Studie zeigt, dass Mehrwegflaschen nicht nur Vorteile gegenüber Einwegflaschen haben, denn durch ein verkompliziertes Sortiersystem und lange Transportwege sind sie auch schädlich für die Umwelt und produzieren viel CO2. Hier müssen neue Wege und Mittel gefunden werden.

Eine neue Studie der Unternehmensberatung Weihenstephan GmbH, im Auftrag der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e.V. und des Handelsverbands Deutschland e.V. zeigt chaotische Zustände im Bereich des Mehrwegsystems auf. Gab es früher noch Normfalschen und Normkisten, herrscht heute ein nicht mehr kontrollierbares Chaos, dass immer mehr die Umwelt und die Wirtschaft belastet. Die Studie zeigt Flaschen-Umlaufzahlen und Transportentfernungen in der Getränkeindustrie auf. Der Lebenszyklus und Kreislauf aller Mehrwegflaschen und Individualflaschen für Bier, Wasser und Erfrischungsgetränke wurden analysiert. Die Marktabdeckung der Studie beträgt 53 Prozent im Bierbereich, damit ist die Studie die repräsentativste Studie zu diesem Thema, die je erstellt wurde.

Anzeige

Einwegflasche

Einweg kann auch nicht die Alternative sein. ©daizuoxin/iStock

Chaotische Sortiersysteme und schlechte CO2-Bilanz

Das Ergebnis: Eine Pool-Mehrwegflasche, also eine Flasche, die unterschiedliche Getränkehersteller gemeinsam verwenden, erreicht im Schnitt 8 Umläufe vor dem Tausch und 36 Umläufe bis zum 100-prozentigemTausch, eine Individual Mehrwegflasche zählt ohne Tausch 4 und mit Tausch 23 Umläufe. Die Sortierung der Flaschen ist sehr aufwändig und oft legen die Flaschen viele Kilometer zurück, um getauscht zu werden. In der Praxis muss davon ausgegangen werden, dass circa 10 Prozent aller Flaschen jedoch direkt entsorgt werden, da der Umtausch und damit die Rückführung zu umständlich sind. Durch die die Arbeit beim Sortieren der Flaschen, die niedrigen Wiederbefüllungsraten und den damit verbunden C02-Ausstoß durch Sortierung und Transportwege ist fraglich, wie viel besser Mehrweg heute noch für die Umwelt ist im Gegensatz zu Einweg. Hier müssen neue Wege gefunden werden Mehrweg für Unternehmen lukrativer und die Sortiersysteme zu vereinfachen, damit Mehrwegflaschen wieder besser für die Umwelt sind und sich deutlich gegenüber Einwegflaschen abheben.

Quelle: CIS GmbH – Beratung
Text: Kristina Reiß

Anzeige