1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Natur
Nachhaltigleben
Recyceln, Urban Mining & Co.

Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen: Lösungen & Ideen zu Müllvermeidung & Recycling

Der Wettbewerb Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen zeichnet ein hundert Projekte aus, die Ideen entwickeln und dabei helfen zu recyceln und Ressourcen zu sparen, damit uns eines Tages die Rohstoffe nicht ausgehen.

Nachhaltigleben

In Deutschland verbrauchen wir große Mengen an Müll und Rohstoffen. Trotzdem sind wir Weltmeister im Mülltrennen: Papier, Plastik, Biomüll, Restmüll, Glas, etc. Das ist auch nötig, denn alleine im Jahr 2011 hat jeder Deutsche 463 kg Müll produziert, das sind insgesamt 330 Millionen Tonnen Abfall.  Die meisten dieser Abfälle werden bereits recycelt, aber es geht noch mehr. Der Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ zeichnet deshalb Projekte aus, die dabei helfen zu recyceln und Ressourcen zu sparen, denn das Potenzial ist noch längst nicht ausgeschöpft. Deutschland verfügt nur über wenige eigene Rohstoffvorkommen. Recycling kann hier die Lösung sein, denn aus einer Tonne recyceltem Elektroschrott lässt sich genauso viel Gold erzeugen, wie aus 17 Tonnen Golderz. Der Wettbewerb „ Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ hat 100 Projekte für Städte und Regionen prämiert, die jetzt schon Rohstoffe sparen und wiederverwenden.

Anzeige

Fünf Gewinnerprojekte: Recycling und Ressourcenschutz

Die folgenden fünf nachhaltigen und cleveren Ideen habe bereits die Auszeichnung erhalten:

Beton recyceln

8.000 Millionen Tonnen Beton werden auf der ganzen Welt pro Jahr verbaut. Wenn Gebäude abgerissen werden, landet der Beton meistens auf dem Müll. Eine Idee von Fraunhofer-Forschern hilft Beton zu recyceln: Unter Wasser splitten Blitze Beton auf. Auch radioaktiver Bauschutt kann so reduziert werden.

KUNST-STOFFE

Die Macher von KUNST-STOFFE vermitteln Recyclingfähiges wie defekte Lüftungsrohe und alte Werbeplanen an Kunstschaffende und Bildungseinrichtungen.

Urban Mining e.V.

In Städten und Gemeinden finden sich riesengroße „Rohstoffminen“. Der Essener Verein Urban Mining e.V. informiert in Vorträgen, Seminaren und Kongressen darüber wie Ressourcen der Kommunen wiederverwertet werden können.

Biogas aus Obst- und Gemüsemüll

Insgesamt 60.000 Tonnen Biomüll kommen pro Jahr in Berlin zusammen. Die Berliner Stadtreinigung betreibt mit diesen Abfällen eine Biogasanlage, mit der sie auch 150 Fahrzeuge betreibt.

Anzeige

Energie aus Abwasser

Das Hamburger Viertel Jenfelder Au praktiziert nachhaltiges Abwassermanagement. Das gebrauchte Wasser aus Bad, Küche und Toilette wird direkt vor Ort getrennt und aufbereitet. Gerade aus dem nährstoffhaltigen, konzentrierten Toilettenabwasser lässt sich für alle angeschlossenen Wohnungen Biogas gewinnen, mithilfe dessen Strom und Wärme erzeugt werden.

Quelle: Land der Ideen
Text: Kristina Reiß