1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Natur
Skygarden Seol
Aus Grau mach Grün

Wie aus einer Autobahn ein grünes Paradies wird

Würden wir die Metropolen dieser Welt ihrem natürlichen Schicksal überlassen, würde die Welt respektive die Natur sich die Beton- und asphaltversiegelten Großflächen über kurz oder lang wieder mit Beschlag belegen. Ein aktiver kleiner Schritt in eine vergleichbare Richtung wird nun von Menschenhand im koreanischen Seoul geplant.

Der große Erfolg der High Line in New York City lieferte das Vorbild dafür, dass Architekten und Stadtplaner immer häufiger nach Möglichkeiten schauen, ein Stück Natur zurück in die Groß- und Megacities dieser Erde zu bringen. So auch in Seoul: Dort befindet sich ein ungenutztes Stück Autobahn, in den 1970er Jahren gebaut und 2006 für zu unsicher für den Stadtverkehr befunden.

Ein Stück Natur zurück in einer Groß- oder Megacity.

Anzeige

Grüne Oase aus Betonkoloss

Statt den in rund 17 Metern über der Stadt aufgestelzten Highway von knapp einem Kilometer Länge abzureißen wurde das niederländische Architekturbüro MVRDV mit seinem Entwurf beauftragt, den Asphalt- und Betonkoloss in eine grüne Oase namens Skygarden umzufunktionieren. Eine ganz spezielle Form des Upcycling im großen Stil also, das den Bewohnern von Seoul neue Freizeitmöglichkeiten eröffnet: 254 Sorten Bäume, Büsche und Blumen, entsprechend dem koreanischen Alphabet, sollen angepflanzt werden, die Flaniermeile wird darüber hinaus mit Cafés, Blumenläden, Märkten, Büchereien und Gewächshäusern zum attraktiven innerstädtischen Treffpunkt werden. Kurz gesagt urban gardening neu definiert.

Skygarden Seol

Der Asphalt- und Betonkoloss in eine grüne Oase namens Skygarden umfunktioniert.

Grüne Oase und Fußgängerüberweg

Einen praktischen Zusatznutzen hat der Skygarden obendrein: Er wird eine Abkürzungsmöglichkeit für Fußgänger bieten – statt bislang 25 Minuten werden sie durch den Park nur noch rund zehn Minuten Laufzeit zum nächstgelegenen Bahnhof brauchen. Eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten – und natürlich in erster Linie die Bürger von Seoul!

Skygarden Seol auch für Fußgänger geeignet

Einen praktischen Zusatznutzen hat der Skygarden obendrein: Er wird eine Abkürzungsmöglichkeit für Fußgänger bieten.

Die Pläne der mvrdv-Architekten im Überblick:

Skygarden Seol

Die ersten Entwürfe des Skygarden als Computerzeichnung.

Skygarden Seol

Die einzelnen Elemente des Skygarden in Seol.

Skygarden Seol

Aus einer Autobahnbrücke wird durch die richtige Planung ein Skygarden.

Skygarden Seol

Der Bepflanzungsplan für den Skygarden in Seol.

Quelle/Bilder: http://www.mvrdv.nl/, Autor: mara