1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Natur
Zusammenschluss von Rainforest Alliance und UTZ für mehr globale Nachhaltigkeit
Rainforest Alliance und UTZ

Mächtiges Bündnis für den Umweltschutz

Eine führende Umweltschutzorganisation mit vereinheitlichten, landwirtschaftlichen Nachhaltigkeitsstandards wird zukünftig die Rainforest Alliance sein. Das UTZ Label schließt sich noch in diesem Jahr mit der Rainforest Alliance zusammen. Ein Bündnis, das den globalen Umweltschutz dauerhaft sichern will. 

Zwei führende Organisationen zur Nachhaltigkeitszertifizierung haben ihren Zusammenschluss bekannt gegeben. Im Laufe des Jahres fusionieren die Rainforest Alliance und die UTZ zu einer neuen gewaltigen Nicht­regierungs­organisation, die künftig noch stärker zentrale Umweltthemen angehen wollen.

Bereits vor 30 Jahren gegründet, hat die Rainforest Alliance ihren Sitz in New York/USA und ist in über 80 Ländern der Erde als unabhängige Umweltschutzorganisation tätig. Sie engagiert sich für den Schutz der sensiblen Ökosysteme, den Erhalt der Biodiversität und für die nachhaltige Sicherung der Lebensräume für Mensch, Tier und Pflanze. Ihren Aktivitäten zugrunde, liegt das Verständnis, dass "die Gesundheit der Erde wesentlich für das Wohlergehen derer ist, deren Lebensgrundlage sie darstellt".

Das UTZ Programm und Label unterstützt weltweit den nachhaltigen Anbau von Kaffee, Kakao und Tee. Mit der Mission, dass nachhaltige Landwirtschaft überall als Selbstverständlichkeit gilt, unterstützen sie Farmer, Arbeiter und Familien bei der Realisierung geeigneter Anbaumethoden und verbesserter Arbeitsbedingungen, mit dem Ziel die Ressourcen dieser Welt dauerhaft zu sichern.

Anzeige

Gemeinsam gegen den Klimawandel

Unter dem Namen Rainforest Alliance wird das Bündnis der beiden mächtigen Umweltorganisationen jetzt noch intensiver gegen den Klimawandel, Entwaldung, Armut und nicht nachhaltige Methoden in der Landwirtschaft agieren. Geplant ist auch ein vereinfachter  globaler Zertifizierungsstandard, der es Landwirten und Unternehmen vereinfacht, ihre Lieferketten effizienter zu gestalten. Damit kann auf die wachsende Nachfrage für Produkte mit nachhaltigen Inhalten auf unbüro­kratischem Weg reagiert werden.

Durch den Zusammenschluss wird es zukünftig eine einheitliche Nachhaltig­keits­zertifizierung geben, die es erlaubt, innovative Lieferwege schneller voranzutreiben und entlastet Kaffee-, Tee- und Kakaobauern in ihren administrativen Arbeiten zugunsten nachhaltiger Investitionen. Vereint wollen die Partner der zukünftig führenden Nicht­re­gierungs­organisation Rainforest Alliance den Dialog mit den Verbraucher verstärkt fortsetzen und den notwendigen Wandel zum Schutz der Umwelt herbeiführen. Ziel beider Organisationen ist es, dass "nachhaltige Forst- und Landwirtschaft durch die gemeinsame Arbeit mit Gemeinden im Ursprung und mit Unternehmen sowie Regierungen die Norm wird".

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren: 

Was kann ich gegen den Klimawandel tun?

Quellen: Rainforest Alliance, Bilder: Depositphotos/szefei, Text: Tine Esser