1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Reisen
Kunstwanderung

© Fläming.net

Raus in die Natur

Sieben Tipps für außergewöhnliches Wandern

Ob Bier-, Wein- oder Genusswanderung, in der Kulinarik haben Wanderungen oftmals vieles zu bieten. Doch auch Themenwanderungen in den Bereichen Sagen, Kunst oder Fasten kommen immer mehr in den Trend. Weg vom Klassischen hinein in sieben Tipps für Wanderungen der etwas anderen Art in Deutschland und Umgebung.

Kunstwandern in Fläming

Der Fläming südlich von Berlin ist bekannt durch seine 230 Kilometer lange Skater-Strecke. Doch zwei besondere Wanderwege mit insgesamt 38 Kilometern haben mehr als zwei Dutzend Kunstwerke entlang des Pfades zu bieten. Neben den aufgetürmten "Fünf Kuben" von Karl Menzen gibt es für kunstinteressierte Wanderer  einiges zu sehen. Die Kunstobjekte selbst greifen inhaltlich, teilweise auch durch ihr Material die umgebende Landschaft des Flämings auf. Das Spektrum der Kunst reicht von raumgreifenden, mehrere Meter hohen Installationen bis zu feinsinnigen, zarten Installationen, die manchmal einen zweiten Blick erfordern. Auf der Strecke weist Ihnen das gelbe Logo des Kunstwanderweges den Weg.

Weitere Infos hier.

Barfußwander_Pfad

Der Barfußwanderpfad in Dahn ist gesund für die Fußsohlen und macht jede Menge Spaß © cms.naheland.net

Barfußwandern in der Nahe

Befreien Sie sich von Schuhen und Strümpfen und rein in Lehm, Wasser, Luft und vor allem viel Vergnügen, auf dem 3500m langen Barfußwanderpfad. Wie eine Fußreflexzonenmassage regt der Gang über Lehm Gras, Sand, Steine und Rindenmulch den gesamten Organismus an. Durch die Stimulation aller 200.000 Nervenenden an den Fußsohlen werden diese wohltuend massiert. Nicht nur Ihre Füße werden aufleben, auch Ihre Seele kann durch die entschlackende Wirkung baumeln. Das Lehmbecken, die Furt durch die Nahe und die Hängebrücke sind Highlights, nicht nur für Kinder!

Hier erfahren Sie mehr zum Barfußwandern.

Anzeige

Fastenwandern in der Märkischen Schweiz

Fastenwandern ist die ideale Ergänzung zum Fasten: Nicht zu anstrengend, aber auch nicht unterfordernd. Die Geländeform der Märkischen Schweiz ist dazu ideal. Nicht zu flach und nicht zu hoch, sondern liebliche Täler, sanfte Hügel, an Mittelgebirge erinnernd, aber insgesamt geringe Höhenunterschiede. Zudem ist der Naturpark Märkische Schweiz durch Artenreichtum in Flora und Fauna gekennzeichnet und landschaftlich sehr abwechslungsreich, um Eindrücke und Erkenntnisse in der Natur zu sammeln.

Wollen auch Sie Fastenwandern, dann klicken Sie hier.

Wandern_Sagenweg_Dahn

Im Dahner Felsenland gibt es neben dem Sagenweg noch andere spannende Wandertouren © Petair - Fotolia.com

 

Wandern auf dem Sagenweg

Sagenhaft ist nicht nur die Felsenlandschaft, sagenhaft sind auch die Geschichten, die sich um verwunschene Plätze, Gestalten, Burgen und Felsen im Pfälzischen Dahner Felsenland ranken. Auf dem rund 90 Kilometer langen Felsenland-Sagenweg lassen rund zwei Dutzend Sagen, Legenden und Geschichten die Vergangenheit unterwegs lebendig werden. Viele spektakuläre Felsmassive, Burgen und Atrraktionen liegen am Weg, so sind der Jungfernsprung, die wohl berühmteste Sage der Region, und der Teufelstisch, aber auch die Elwetritsche, der Pfälzer Fabel-Vogel, der dem Wanderer zum Greifen nah begegnet.

Mehr über Sagen, Mythen und Wanderungen zum Dahner Felsenland gibt's hier.

 

Bierwandern in Oberfranken

Zu Fuß oder mit dem Rad, Halbtags- oder Ganztagstouren. 54 Brauereitouren durch ganz Oberfranken, die nach einem einheitlich hohen touristischen Qualitätsstandard ausgearbeitet sind, laden zum Verkosten ein. Eine Wanderroute ist auch für mobile Browser von Smartphones (Android oder iPhones) bereits online unter www.brauereitouren.info abrufbar. Erleben Sie das wunderschöne Oberfranken und genießen Sie dabei die oberfränkische Bierkultur.

Mehr über Bierwandern in Oberfranken finden Sie hier.

Bierwandern

Im oberfränkischen Land gibt es zahlreiche Bierwandertouren © Bierland-Oberfranken.de

Weinwanderung in der Weinregion Pfalz

Unter Kennern ist die Pfalz schon seit Jahren als Wanderparadies bekannt. Mit dem Pfälzer Höhenweg, dem Pfälzer Waldpfad und dem Pfälzer Weinsteig finden Sie auf geheimnisvoll schmalen Waldpfaden mit federnden, sandigen Böden, durch idyllische Dörfchen und Felslandschaften oder inmitten der Weinreben in dieses einzigartige und vielseitige Entdeckungsreich.

Weinwanderung

Bei einer Wanderung in den Weinbergen gibt es zahlreiche Wein-Veranstaltungen © BirgitMundtOsterwiec - Fotolia.com

Der Pfälzer Weinsteig bietet auf 153 Kilometer kurzweilige Waldpassagen und sonnendurchflutete Etappen im Pfälzer Rebenmeer. Die Route beginnt am nördlichen Haardtrand in den mittelalterlich engen, malerischen Gassen Neuleiningens. Über Bad Dürkheim, Neustadt an der Weinstraße, Annweiler am Trifels und Bad Bergzabern führt der Weg durch viele beschauliche Winzerdörfer. Wen das Wandern durstig gemacht hat, der macht am besten bei einem der zahlreichen Spitzenwinzer halt und entkorkt die Flasche anschließend direkt im Weinberg – nirgends schmeckt ein Schluck Pfälzer Wein besser!

Mehr zum Thema Weinwanderung und Pfälzer Wanderwege unter folgendem Link.

Genusswandern_in_den_Alpen

© Liechtenstein/ Ferienregion Lungau/ www.foto-mueller.de 

Der Geschmack der Alpen – Genusswandern

Das schönste am Wandern ist die Brotzeit. Oder die Jause, Marende, Vesper – egal wie man die köstlichen Stärkungen nennt, ohne sie ist das Wandern nur das halbe Vergnügen.In der Salzburger Ferienregion Lungau lernt man die Küchentraditionen des Landes auf Wanderungen von Alm zu Alm kennen. Regionale Spezialitäten wie Hasenöhrl mit Sauerkraut, Brennmuas und „Lungauer Almmarzipan” heißen die Gaumenfreuden.

Genusswanderung

Gegen Gebühr kann man sich diesen tollen Picknickkorb an neun Berghütten abholen © Weinviertel Tourismus Wurning

In der Tiroler Genussregion Kaiserwinkl ist der Heumilchkäse ist das kulinarische Markenzeichen. Die Milch für diese Käsespezialitäten stammt von Kühen, die keinerlei gärendes Futter bekommen. Auch der Speck ist letztlich ein Heumilchprodukt, werden doch die Schweine als Specklieferanten mit der beim Käsen anfallenden Molke gefüttert.

Eine Almwiese, eine Brotzeit mit Speck und Käse und dazu die Aussicht auf die berühmten Gipfel der Südtiroler Dolomiten – so stellt man sich Wandergenuss vor. In Alta Badia wird das Erlebnis mit einer verführerischen Neu-Interpretation des klassischen Picknicks getoppt: Bei neun Berghütten können Wanderer gegen Gebühr Picknick-Körbe abholen, die mit Südtiroler Spezialitäten wie Speck, Käse, einer Flasche Südtiroler Wein und einem erlesenen Gourmetgericht gefüllt sind.

Erfahren Sie mehr über Genusswandern in den Alpen! Klicken Sie hier.

Und für alle die, die sich noch nicht sicher sind: http://www.webwandern.ch/etappen/

Introbild: iStockphoto/Thinkstock  /Text: Christina Jung