1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Reisen
Bayerische Wald ©Florian Weber
Sanfter Tourismus

Sanfter Tourismus: Nachhaltiger Urlaub im Bayerischen Wald

Sanfter und nachhaltiger Tourismus ist in Deutschland ganz einfach: Die Ferienregion Bayerischer Wald zum Beispiel liefert für jedes Alter und jeden Geschmack klimabewusste und umweltfreundliche Urlaubsangebote.

Der Bayerische Wald, von Einheimischen und Insidern meist kurz Bayerwald genannte, ist nicht nur eines der bekanntesten Mittelgebirge Europas, sondern verbindet auch in einzigartiger Weise Naturschutz mit sanftem Tourismus. Bereits 1970, als andernorts noch Betonburgen für den Massentourismus als letzter Schrei galten, entstand hier gegen große Widerstände der erste Nationalpark Deutschlands, ein Naturwaldreservat das heute fast 250 Quadratkilometer umfasst und Heimat für viele vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten ist, unter ihnen auch der seltene heimische Luchs. Statt nach Plan gepflanzten Monokulturen aus Fichten zur Holzgewinnung, die sonst vielerorts das Landschaftsbild prägen, kann man hier erleben, welche faszinierende Vielfalt heimischer Urwald ohne den Eingriff des Menschen bietet.

Anzeige

Luchs im Bayerischen Wald ©Pal Teravagimov/iStock/Thinkstock

Luchs im Bayerischen Wald ©Pal Teravagimov/iStock/Thinkstock

Mobilität im Einklang mit der Natur

Ebenso fortschrittlich sind die Verkehrskonzepte in der Region, schon frühzeitig wurde der Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und ein schlüssigen Masterplan gelegt, in Zusammenarbeit mit führenden Umweltverbänden und der Bahn. Das heutige vom Bayerischen Wirtschaftsministerium ausgezeichnete Konzept schließt auch die angrenzenden Bezirke in Tschechien mit ein und gilt als Musterbeispiel für umweltschonenden öffentlichen Nahverkehr.

Beim Individualverkehr arbeitet die öffentliche Hand eng mit den Tourismuspartnern in der Region zusammen, viele lokale Gastgeber bieten die Möglichkeit Fahrräder oder Elektroräder für die Zeit des Aufenthalts gegen ein kleines Entgelt zu mieten. In der Region St. Englmar gibt es für Bahnreisenden zusätzlich die Möglichkeit, über den Anbieter „E-Wald“ und teilnehmende Hotels im Bayerischen Wald günstig Elektroautos zu mieten, zum Bruchteil des Preises, den ein normaler Mietwagen mit Verbrennungsmotor kosten würde. Ein dichtes Netz an Ladesäulen stellt uneingeschränkte Mobilität sicher, sogar der Strom ist schon im Angebot enthalten und mit der Aussage „Wir haben im Urlaub kostenlos getankt“ sind neidvolle Blicke von Nachbarn und Freunden garantiert. Da soll noch jemand behaupten, Umweltschutz und nachhaltiger Tourismus wäre ein Luxus für die, die es sich leisten können.

Nachhaltiger Tourismus für jedes Alter

Nachhaltiger Urlaub bedeutet keinesfalls Verzicht, auch hier zeigt der Bayerische Wald, dass sich Umweltschutz und Tourismus nicht widersprechen müssen. Egal ob Wintersport am Großen Arber, Wandern in unberührter Natur in der Kernzone des Nationalparks, Wellness in einem der vielen meist familiengeführten Hotels, sommerlicher Badespaß oder Erlebnisurlaub für die ganze Familie -nur wenige Regionen in Deutschland bieten soviel Abwechslung und Angebot für Alt und Jung. Das ist sogar amtlich, im Jahr 2013 war die Nationalparkregion Bayerischer Wald einer der Finalisten des vom Bundesumweltministerium, dem Bundesamt für Naturschutz und dem Deutschen Tourismusverband geförderten „Bundeswettbewerb Nachhaltige Tourismusregionen“.