1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Reisen
Abschalten und entspannen mit dem Kork Helm
Helm aus Kork

Mal kurz der Realität entfliehen

Unter einem Helm aus Kork wird die Welt ein ganzes Stück leiser. Zur Ruhe kommen, den eigenen Gedanken lauschen, der Realität entfliehen – das ermöglicht ein junger belgischer Designer mit seinen ausgefallenen Projekten.

Ein gewisser Lärmpegel gehört zu unserem Alltag dazu. Doch so sehr wir uns auch an laute Geräusche, Stimmengewirr und Hintergrundmusik gewöhnen - manchmal sehnen wir uns ganz einfach nach Ruhe. Wie schön wäre es dann, einfach den Lautstärkeregler drehen, die Geräuschkulisse ein paar Dezibel leiser machen und der Realität für ein paar Minuten entfliehen zu können?

Anzeige

Die Welt vergessen unter einem Helm aus Kork

Der belgische Designer Pierre-Emmanuel Vandeputte hat eine Möglichkeit gefunden, für einige Minuten dem Alltag zu entkommen. Unter seinem während des Designstudiums in Brüssel entwickelten „Cork Helmet“ (Korkhelm) sind alle Geräusche gedämpft und die Realität scheint in weite Ferne zu rücken. Die schalldämmenden Eigenschaften von Kork kommen für gewöhnlich vor allem bei Fußböden zum Einsatz, Vandeputte hat sie sich auch für seinen Helm zunutze gemacht. Dank eines einfachen Mechanismus‘ mit Gegengewicht, Seil und zwei Flaschenzügen lässt sich der Korkhelm am Kopf beliebig nach oben und unten bewegen.

Eine neue Wahrnehmung der Realität

Erfahrungen – darum geht es dem jungen Belgier bei seiner Arbeit. Nicht immer ist auf den ersten Blick offensichtlich, was es mit den Objekten auf sich hat, die Vandeputte entwickelt. Das oft rätselhafte Design fordert den Betrachter oder Benutzer auf, seine Gewohnheiten zu ändern und eine neue Wahrnehmung der Realität zuzulassen. In seinem neuesten Projekt liegt der Fokus auf der Privatsphäre. In Zeiten, in denen in Gesellschaft und Architektur Abschottung eher negativ bewertet wird und kaum noch private Räume existieren, spielt Pierre-Emmanuel Vandeputte Verstecken. „Nascondino“ besteht aus einer Holzhalterung, an der ein graues Oval aus Filz befestigt ist. Es bietet einen Rückzugsort in offenen Räumen und ermuntert dazu, sich ein Stück Privatheit und persönlichen Raum zurückzuholen, wenn man es braucht. Das gilt auch für den Geist: Der Verweis auf die Kindheit lädt dazu ein, sich für eine Weile in den eigenen Gedanken zu verlieren.

Rückzugsort aus Filz

n Erinnerung an das Versteckspiel der Kindheit ermöglicht „Nascondino“ sich in Gedanken zu verlieren.

Kreatives Arbeiten in geteilten Studios

Nach seinem Studium an der renommierten belgischen Kunst- und Designhochschule La Cambre, das er 2014 mit dem Master in Industriedesign abschloss, eröffnete Pierre-Emmanuel Vandeputte noch im gleichen Jahr ein Studio im Designcenter MAD in Brüssel. Das Zentrum bietet Künstlern und Designern aus dem Brüsseler Mode- und Designsektor eine Plattform, etabliert Netzwerke, organisiert Events und sorgt für Austausch und Kommunikation. In den sechs Studios können zehn bis zwölf Designer gleichzeitig arbeiten, wodurch sich eine kreative Dynamik entwickelt, die jeden einzelnen in der eigenen Entwicklung weiterbringen kann. Vom MAD organisierte Coaching-Programme liefern darüber hinaus hilfreiche Informationen und praktische Tipps zum Unternehmertum.

Ruhe finden durch den schicken Kork Helm

Mit einem einfachen Mechanismus lässt sich der Helm nach oben und unten bewegen.Sobald der Korkhelm den Kopf bedeckt, dringen Geräusche nur noch sehr gedämpft an die Ohren seines Trägers.

Bilder von weiteren Arbeiten und Projekten von Pierre-Emmanuel Vandeputte.

Das könnte Sie auch interessieren:

Mit Holz-Helm nachhaltig Fahrrad fahren

Quellen: Pierre-Emmanuel Vandeputte Design Studio, Bild: Cork Helmet: pevdp & Pauline Miko / Nascondino: Pauline Miko, Text: Ronja Kieffer