1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Reisen
Safari Wohnen Tansania Ecolodge
Öko-Traumurlaub

Nachhaltiger Tourismus: Wohnen in der Tembo Kijani Pangani Ecolodge & auf Safari in Tansania gehen

Einmal auf Safari in Afrika gehen und Löwen und Elefanten sehen, ist der Traum von vielen Menschen. Dass dieser Traum in Tansania auch noch unter dem Motto Nachhaltiger Tourismus wahr wird, ist nur in der Tembo Kijani Pangani Ecolodge möglich. Hier trifft die Natur auf neue Energien und schafft den perfekten Öko-Traumurlaub.

  • Ein kleines gemütliches Banda ©Sarah Peled/Tembo Kijani Pangani Ecolodge
  • Hier schläft es sich naturverbunden. ©Sarah Peled/Tembo Kijani Pangani Ecolodge
  • Eine luxuriöse Dusche ©Sarah Peled/Tembo Kijani Pangani Ecolodge
  • Leckeres Frühstück mit Blick aufs Meer ©Sarah Peled/Tembo Kijani Pangani Ecolodge
  • Ein schickes Bungalow von innen ©Sarah Peled/Tembo Kijani Pangani Ecolodge
  • Liegestühle vor dem Bungalow laden zum Entspannen ein. ©Sarah Peled/Tembo Kijani Pangani Ecolodge
  • Der Natur ganz nah ©Sarah Peled/Tembo Kijani Pangani Ecolodge
  • Auch Meeresbewohner fühlen sich hier wohl. ©Sarah Peled/Tembo Kijani Pangani Ecolodge
  • Für das leibliche Wohl ist gesorgt. ©Sarah Peled/Tembo Kijani Pangani Ecolodge
  • Nur regionale und saisonale Lebensmittel werden verwendet. ©Sarah Peled/Tembo Kijani Pangani Ecolodge
  • Frisch aus dem Meer auf den Tisch ©Sarah Peled/Tembo Kijani Pangani Ecolodge
  • Die Tierwelt gerade im nahegelegenen Nationalpark ist atemberaubend. ©Sarah Peled/Tembo Kijani Pangani Ecolodge
  • Es gibt auch Giraffen. ©Sarah Peled/Tembo Kijani Pangani Ecolodge
  • Löwen gibt es auf der Safari zu sehen. ©Sarah Peled/Tembo Kijani Pangani Ecolodge
  • Der weiße Sandstrand lädt zum Baden ein. ©Sarah Peled/Tembo Kijani Pangani Ecolodge
  • Der Sonnenaufgang im Restaurant ©Sarah Peled/Tembo Kijani Pangani Ecolodge
  • Der Sonnenuntergang ist sehr romantisch. ©Sarah Peled/Tembo Kijani Pangani Ecolodge

Pangani ist eine kleine Stadt, die sich an der tansanischen Küste befindet. Weiße Sandstrände laden hier zu Spaziergängen ein und die Sonne scheint fast immer bei tropischen Temperaturen. Mitten in diesem Paradies befindet sich ein kleines Refugium für Urlauber unter deutscher Leitung: Die Tembo Kijani – Pangani Ecolodge. Tembo Kijani bedeutet „Grüner Elefant“ in der tansanischen Sprache Kiswahili. Grün steht in diesem Sinne für die Nachhaltigkeit und der Elefant für die Naturverbundenheit der Ecolodge, insbesondere aufgrund der vielen Elefanten im nahegelegenen Saadani Nationalpark. Der Traum der Betreiber war eine Lodge, die ökologisch gebaut ist, nachhaltig geführt und betrieben wird und außerdem noch einen erholsamen Urlaub in Afrika bietet. Alle Faktoren wurden erfüllt und die Ecolodge ist ein grünes Urlaubsparadies geworden – im doppelten Sinne.

Anzeige

Natürliche Materialien in Bandas und Bungalows

Die Lodge besteht aus natürlichen, lokalen Materialien und so wenig Zement wie möglich wurde verwendet. Die Rezeption, das Restaurant und die Gästewohnungen passen sich perfekt an die Natur an, denn das ganze Grundstück ist dicht bewachsen und die Gebäude wurden nur dort gebaut, wo genug Platz war. Keine Bäume wurden gefällt, sondern die Plätze bebaut, die die Natur dafür vorgesehen hat. Übernachten kann man in sogenannten Bandas, die aus einem Schlafzimmer, einem Doppelbett und einem Bad mit Dusche und WC bestehen. Die Bandas sitzen auf Holzstelzen und sind zwei Meter vom Boden entfernt. Noch luxuriöser kann man in einem der drei Bungalows übernachten. Die Bungalows liegen direkt am Strand und eignen sich auch für Familien mit Kindern. Sowohl Bandas als auch Bungalows wurden mit regionalen Materialien wie Holz, Kalksandstein, Baumrinden und bambusähnlichen Sisalstöcken gebaut. Die Dächer sind aus Kokosnusspalmblättern und Sisalstöcken gefertigt. Auch die Wände sind aus geflochtenen Kokusnusspalmblättern und Jutesäcken, einzig allein die Bäder mussten gefliest werden, da es kein vergleichbares Produkt gab. Auch die Inneneinrichtung ist so natürlich wie möglich gehalten, Kleiderhaken und Lampen sind aus Treibholz, Papierkörbe aus getrockneten Blättern und Stühle aus Palmästen.

Safari Nationalpark Pangani Tansania Hippo Nilpferd

Nilpferde hautnah ©Sarah Peled/Tembo Kijani Pangani Ecolodge

Ecolodge mit Erneuerbaren Energien

Nicht nur die Gebäude und die Einrichtung der Ecolodge sind nachhaltig. Die Ecolodge verfügt über Solarpanele und zwei Windturbinen und versorgt sich damit autark mit Strom. Sogar die Fritteuse kann damit betrieben werden, Ofen und Herd werden jedoch mit Gas beheizt, denn dafür reicht der Strom nicht aus. Alle Elektrogeräte der Ecolodge sind energieeffizient von der Glühbirne bis hin zum Kühlschrank. Alle Gästeeinheiten haben jeweils ein Solarheizwassersystem und ein separates Solarstrom-Inselsystem mit Solarpanel, Batterie, Laderegler und Wechselrichter. Außerdem wird versucht Plastikmüll in allen Situationen zu vermeiden. Auch für das leibliche Wohl der Gäste ist in der Lodge bestens gesorgt, der Koch ist zwar aus Deutschland „importiert“, jedoch sind alle Nahrungsmittel, die verwendet werden aus der Region. Saisonal wird hier groß geschrieben: Wenn keine Ananas wächst, gibt es keine Ananas. Morgens gibt es Brötchen und frischgepressten Orangensaft, mittags Samosas mit Weißkohl, Möhren und Käse, abends Fisch mit Kokosnuss Tomatensauce. Der Fisch wird direkt am Strand frisch gefischt. Auch der Baobabsaft aus Vanille, Zitrone und den Früchten der großen Affenbrotbäume wird hier frisch zubereitet. Neben der Erholung in der Lodge bietet auch die nähere Umgebung einiges. Der Sandstrand lädt zum Schwimmen und Entspannen ein. Wer Lust hat kann bei einer Safari im nahgelegenen Saadani Nationalpark Elefanten, Löwen und Giraffen hautnah sehen, auch Sansibar ist nicht weit und kann besucht werden. Die Tembo Kijani –Pangani Ecolodge bietet einen nachhaltigen, traumhaft schönen Urlaub in einem Strandparadies mit allem guten, was die Natur zu bieten hat.

Quelle: Tembo Kijani – Pangani Ecolodge
Text: Kristina Reiß