1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Reisen
Sprit sparen im Urlaub: Mit ein paar Tipps bequem zurücklehnen.

Spritsparend in den Urlaub

Jetzt ist Urlaubszeit. Viele Urlauber starten derzeit mit dem eigenen Pkw in die Ferien. Wenn es sich nicht vermeiden lässt, das Auto zu benutzen, dann sollten ein paar Tipps zum Sprit sparen eingehalten werden. Das ist umweltfreundlich und schont auch noch die Urlaubskasse.

Fallen 40 Prozent der CO2-Emmissionen auf Gebäude, so ist auch der Verkehrsbereich mit 20 Prozent ein Hauptverursacher für CO2-Ausstoß. Darum heißt es: Nicht nur im Alltag Sprit sparen, sondern auch bei der Fahrt in den Urlaub den Sprit-Verbrauch zu reduzieren. Die Initiative «ich & mein auto» der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) hat die wichtigsten Sprit-Spar-Maßnahmen für den Deutschen Urlauber zusammengetragen.

Tipp Nr. 1: Vor der Abreise in die Werkstatt

Das Auto vor der Urlaubsreise checken lassen. Denn technische Mängel wie verschmutzte Luftfilter oder Zündkerzen können den Sprit Verbrauch im Urlaub deutlich steigern. Hier zahlt sich eine Überprüfung vor Beginn der Urlaubsfahrt aus. Auch ein Ölwechsel sollte zum Pflichtprogramm gehören. Besonders empfehlenswert ist die Verwendung von Leichtlaufölen, mit denen der Sprit Verbrauch um bis zu vier Prozent gesenkt werden kann.

Tipp Nr. 2: Gepäck ins Auto

Unnötiger Ballast muss auf der Urlaubsreise zum Sprit sparen von Bord. Wer unnötigen Ballast im Auto dabei hat, der muss im Urlaub mehr für den Sprit ausgeben. Hierzu das Urlaubs-Gepäck möglichst vollständig im Kofferraum und das Gepäck nicht auf dem Dach transportieren. Der Transport auf dem Dach führt aufgrund des höheren Luftwiderstands zu einem deutlich höheren Sprit Verbrauch im Urlaub.

Anzeige

Tipp Nr. 3: Optimaler Reifendruck

Vor der Fahrt in den Urlaub den Reifendruck des Autos im beladenen Zustand prüfen. Der optimale Reifendruck liegt für jeden Beladungszustand 0,2 bar über den Angaben in der Betriebsanleitung. Ist der Reifendruck zu gering, steigt der Sprit Verbrauch um bis zu zwei Prozent. Zudem garantieren nur optimal gefüllte Reifen höchste Sicherheit. Wer bei der Reifenwahl auf Leichtlaufreifen setzt, kann zusätzlich sparen.


Ein Tipp zum Sprit sparen im Urlaub: Gepäck immer in den Kofferraum und nicht aufs Dach packen.

Ein Tipp zum Sprit sparen im Urlaub: Gepäck immer in den Kofferraum und nicht aufs Dach packen.

Tipp Nr. 4: Klimaanlage richtig einsetzen

Vor dem Start in den Urlaub das Auto gut durchlüften und möglichst im Schatten abstellen. Dann benötigt die Klimaanlage nicht allzu viel Anfangsenergie. Und bei der Nutzung der Klimaanlage eher konservativ sein. Denn auch die Klimaanlage verbraucht Sprit. 5 Grad weniger als die Außentemperatur reichen vollkommen aus und auf der langen fahrt in den Urlaub wird ordentlich Sprit gespart. Dies ist letztlich auch für die Gesundheit besser. Denn die Klimaanlage auf «Kühlschrankniveau» einzustellen, ist bei sommerlichen Temperaturen nicht gesund.

Tipp Nr. 5: Vorausschauend fahren

Durch frühes Schalten, niedertouriges Fahren und das Vermeiden von ruckartigen Brems- und Beschleunigungsvorgängen können Autofahrer ihren Sprit Verbrauch um bis zu 10 Prozent verringern. «Vorrausschauend fahren» heißt hier also die Devise, um im Urlaub Sprit zu sparen.

Anzeige

Tipp Nr. 6: Weniger Geschwindigkeit ist mehr

Gemächlicher Fahren spart Sprit nicht nur im Urlaub und ist stressfreier. Das heißt, wählen Sie eine angepasste Höchstgeschwindigkeit, da bei hohem Tempo der Sprit-Verbrauch überproportional ansteigt. Hier gilt laut dena die Maxime: Wer statt mit 160 km/h mit 130 km/h fährt, kann auf längeren Strecken bis zu 20 Liter Sprit sparen und kommt zudem sicherer und entspannter am Urlaubs Ort an. Der Zeitverlust ist hierbei gleich Null, wenn noch der Tipp Nr. 5 einkalkuliert wird.

Weitere Informationen zum spritsparenden Fahren finden Interessierte unter www.ichundmeinauto.info

Quelle: Deutsche Energie-Agentur, dena, Text: Jürgen Rösemeier