1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Reisen
Mit dem Auto reisen
Nachhaltiger Urlaub

Umweltfreundlich reisen – leichter als gedacht

Nachhaltigkeit ist auch außerhalb der eigenen vier Wände ein wichtiges Thema. Umweltfreundlich zu verreisen ist heutzutage viel einfacher als gedacht. Und es ist wichtig, denn der Klimawandel schreitet immer weiter voran.

Dabei beginnt die optimale Vorbereitung schon zu Hause und hört beim Fortbewegungsmittel noch lange nicht auf. Wir haben Tipps gesammelt.

Anzeige

Alles beginnt zu Hause

Reisevorbereitung

  • Vor Reisebeginn sollte man sich fragen: Muss diese Reise wirklich sein? Habe ich den optimalen Weg und die geeigneten Mittel gewählt? Oder gibt es eine bessere Alternative?
  • Wie verlasse ich mein zu Hause so, dass in meiner Abwesenheit keine Energie verschwendet wird? Manchmal vergisst man, darauf zu achten, doch es ist nicht schwer: Es sollten alle Stecker aus der Steckdose gezogen werden. Das Licht wird überall ausgeschaltet. Die Heizung wird abgedreht, der Kühlschrank herunter reguliert. Die Fenster sollten geschlossen bleiben.
  • Den Koffer packt man am besten so, dass er möglichst leicht ist. Auf Plastikbeutel verzichtet man, schmutzige Wäsche kann auch in einem Baumwollbeutel aufbewahrt werden. Man sollte es vermeiden, jedes Mal neue Produkte in Reisegrößen zu kaufen, sondern lieber die alten Flaschen auffüllen. Ideal sind ein festes Shampoo und ein Stück Seife - sie genügen in der Regel völlig aus, um hygienisch einwandfrei und duftend durch den Urlaub zu kommen.

Das Transportmittel

Die Wahl des Transportmittels ist entscheidend dafür, wie umweltschädlich eine Reise ist. In den letzten Jahren sind Flugreisen immer billiger geworden. Aus diesem Grund hat man selbst kurze Strecken gern mit dem Flugzeug bewältigt. Diese Methode war schnell und günstig, aber leider auch umweltschädlich. Tonnenweise CO2 geriet in die Atmosphäre, was nicht unwesentlich zum Klimawandel beitrug. Heute weiß man es besser, sodass umweltfreundliches Reisen immer mehr in den Fokus gerät. Doch nicht immer sind Zug oder das Auto die beste Wahl, es kommt ganz darauf an, wie lang die Strecke ist, die man zurücklegen will.

Anzeige

Reisen innerhalb Europas

Busreise

Wer alleine reist und eine Strecke unter 1000 km zu bewältigen hat, ist mit der Bahn oder dem Fernreisebus am umweltfreundlichen unterwegs. Der Flixbus ist die günstigste Variante, um durch Deutschland und durch ganz Europa gefahren zu werden. Hier kann man zudem schon bei der Buchung einen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Ebenfalls in jeglicher Hinsicht günstig: die Nutzung einer Fahrgemeinschaft, die sich leicht über entsprechende Plattformen im Internet finden lässt. Diese Variante ist auch ideal, um im Alltag möglichst nachhaltig zum Arbeitsplatz zu kommen. Immer mehr junge Städter verzichten heute darauf, ein eigenes Auto zu besitzen und suchen nach neuen Lösungen. Dies ist eine der nachhaltigsten. Doch nicht jeder Reisende hat ein gutes Gefühl dabei, zu einer fremden Person ins Auto zu steigen. Hier kann es von Vorteil zu sein, sich bei jemandem einzubuchen, der öfter andere Leute mitnimmt und gute Bewertungen kassieren konnte.

Der Zug ist ebenfalls eine gern gewählte und recht nachhaltige Methode, um von A nach B zu kommen. Allerdings muss man auch zum Bahnhof gelangen und von dort aus zum Zielort, wofür man wieder eine Lösung suchen muss.

Gerade Familien genießen es, unabhängig mit dem eigenen PKW zu verreisen. Das ist nicht die schlechteste Methode, wenn das Auto voll besetzt ist, denn dann ist der CO²-Ausstoß pro Person fast identisch mit anderen Methoden. Zudem kommt man leicht von Haustür zu Haustür, was gerade mit kleinen Kindern sonst kompliziert werden kann.

Wer genau wissen will, wie viel CO2 die einzelnen Transportmittel abhängig von der Distanz und der Zahl der Reisenden im Vergleich verbrauchen, kann einen CO2 Rechner einsetzen.

Fernreisen

Umweltbewusst zu leben heißt nicht, dass man nie wieder eine Fernreise unternehmen darf. Es gibt einfach Ziele, die man nur mit dem Flugzeug erreichen kann. Die Welt zu sehen heißt jedoch auch, die Welt zu lieben und schützen zu wollen.

Dennoch kann man auch eine Flugreise möglichst umweltfreundlich gestalten. Es beginnt schon beim Gepäck: Je leichter die Koffer, desto geringer der CO2 Ausstoß. Es gibt Organisationen, bei denen man pro Flug Geld in ein Klimaschutzprojekt investieren kann. Direktflüge sind immer umweltfreundlicher, als wenn man mehrfach umsteigen muss. Auch die Airlines unterscheiden sich deutlich voneinander. Manche kompensieren den CO²-Ausstoß und sind zu bevorzugen.

Wer länger an einem Urlaubsort bleibt und anstelle von drei kleinen Reisen lieber eine große unternimmt, verringert ebenfalls seinen CO2 Ausstoß.

Anzeige

Die Unterkunft

Paar im Hotelzimmer

Man kann sich viele Gedanken über nachhaltiges Reisen machen und Maßnahmen ergreifen, doch wenn man in einem Hotel übernachtet, das diesbezüglich keine Präferenzen hat, sind die gewonnenen Vorteile schnell wieder zunichte. Da umweltbewusstes Reisen jedoch ein wichtiger Trend ist, schärfen immer mehr Anbieter ihr Profil und unterstützen ihre Besucher dabei, einen nachhaltigen Urlaub verbringen zu können. So ist es etwa bei den a&o Hostels, die schon seit vielen Jahren daran arbeiten, nachhaltig und schonend zu wirtschaften. So fallen hier etwa nur 8,8 kg CO2 je Übernachtung an, es wurden durch Wassersparduschköpfe schon 150.000.000 Liter Wasser eingespart und viele Häuser haben bereits die höchste Energieeffizienzklasse. Es sind viele kleine Maßnahmen, die ein großes Ganzes ergeben, sodass man hier mit gutem Gewissen übernachten kann.

Auch Airbnb Unterkünfte können nachhaltiger sein. Wenn sie jedoch kommerziell genutzt wird, gehen die Vorteile wieder verloren. Doch sie sind eine Alternative zu einem luxuriösen und verschwenderischen Hotel. Diese Zeiten sollten definitiv vorbei sein, ebenso wie die von Kreuzfahrten, denn die meisten Schiffe haben eine ganz schlechte Klimabilanz.

Quellen: Bilder: Depositphotos/golyak, AntonMatyukha, Syda_Productions, SashaKhalabuzar, Text: red