1. Home
  2.  › Haus & Garten
  3.  › Bauen
© World Architecture Award
Das Haus für Bäume

Haus für Bäume: Grüne Baumhaus-Architektur prämiert

Es liegt mitten im dicht besiedelten Wohngebiet Tann Binh in Vietnam, wo Beton und enge Häuserfassaden das Stadtbild prägen. Das "Haus für Bäume" ist ein grüner Lichtblick in der urbanen Umgebung.

Die Jury war voll des Lobes, nachdem sich das „Haus für Bäume“ beim World Architecture Festival 2014 in der Kategorie „Abgeschlossene Gebäude – Haus“ gegen 17 Mitbewerber durchsetzen konnte: „Haus für Bäume ist eine großzügige und ökologisch sensible Reaktion auf die Intensität der Urbanisierung. Die Konzeption und die Idee verbinden radikal das traditionelle Haus mit technischen Finessen, um lassen einen pragmatischen und poetischen Prototyp für die Ökologisierung der Stadt entstehen.“

Das Projekt „Haus für Bäume“ gilt als Hommage an die ursprünglich weitläufigen tropischen Wälder in Vietnam, die große Teile des Landes abdeckten und teilweise der rapiden Urbanisierung weichen mussten. Das grüne Haus liegt in dem dicht besiedelten Wohngebiet von Ho-Chi-Minh-Stadt, das von vielen kleinen, eng aneinander liegenden Häusern geprägt ist. Das „Haus für Bäume“ gilt als grüne Oase in der städtischen Betonwelt Vietnams und soll als Vorbild dienen für eine nachhaltige Architektur in dicht besiedelten Metropolen.

Anzeige

© World Architecture Award

© World Architecture Award

Büros und Wohnungen kombinieren

Ebenfalls prämiert wurde das norwegische Gebäude „Der Carve“. Das Gebäude kombiniert Bürokomplex und Wohnflächen. Auf den insgesamt 22.000 Quadratmetern werden Wohnen und Arbeiten flexibel kombiniert. Die Jury begründete die Auszeichnung wie folgt: „Dieses Projekt stellt eine neue Typologie der Gebäude
dar und bietet einen atemberaubenden Blick über die Stadt in die Berge und das Meer.“

Anzeige

© World Architecture Award

© World Architecture Award

Sensible Gestaltung in einem urbanen Umfeld

In der Kategorie „Fertige Gebäude – Büro“ konnte das Liberty Place in Australien die Fachjury überzeugen. Das Gebäude in Sydney belebt durch seine dynamische Architektur ein bis dahin heruntergekommenes Stadtgebiet und setzte sich gegen 17 Mitbewerber aus aller Welt durch.

Die Jury lobte die sensible Gestaltung eines öffentlichen Platzes in einem sehr urbanen Kontext durch die gelungene Integration mehrere Gebäude.

© World Architecture Award

© World Architecture Award

Das World Architecture Festival 2014 machte deutlich, dass eine nachhaltige Architektur in einem urbanen Umfeld im Trend liegt. Durch die dichte Besiedlung der städtischen Regionen wird der Drang nach mehr Grün und einer harmonischen Kombination von Wohnen und Arbeiten immer dringlicher. Innovative und moderne Architektur ist deshalb gefordert, der es gelingt, die neuen Bedürfnisse zu kombinieren.

© World Architecture Award

© World Architecture Award

© World Architecture Award

© World Architecture Award

© World Architecture Award

© World Architecture Award

© World Architecture Award

© World Architecture Award

© World Architecture Award

© World Architecture Award

Text: Ulrike Rensch
Quelle: World Architecture Award