1. Home
  2.  › Haus & Garten
  3.  › Bauen
Echter Ökostrom für eine lebenswerte Zukunft
Erneuerbare Energien

Echter Ökostrom für eine lebenswerte Zukunft

Ökostrom kann doch nur gut für den Klimaschutz sein – oder? Leider nicht immer: So mancher vielversprechende Ökostrom-Tarif erweist sich bei genauerer Betrachtung als herbe Enttäuschung. Aber es gibt ihn, den echten Ökostrom.

Es scheint so logisch zu sein: Wer einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und die Energiewende vorantreiben will, der entscheidet sich für Ökostrom. Doch es ist gar nicht so einfach, konventionellen Energien vollends den Rücken zu kehren. ecowoman erklärt, warum das so ist und worauf Sie bei der Wahl Ihres Ökostrom-Anbieters achten sollten.

Anzeige

Fragwürdige Ökostrom-Tarife von Großkonzernen und Discountern

Wetterextreme, Naturkatastrophen, schmelzende Gletscher – keine Frage, der Klimawandel schreitet voran. Dass es nicht so weitergehen kann wie bisher, haben vermeintlich auch die großen Energiekonzerne, die Stadtwerke und Discountanbieter verstanden und bieten grüne Alternativen zur konventionellen Energieversorgung an. Doch genau hier liegt das Problem. Die Ökostrom-Tarife der Energieriesen sind meist nur Randangebote oder werden in Tochterfirmen ausgelagert; der Großteil der verkauften Energie stammt nach wie vor aus Atom- und Kohlekraftwerken.

Das bedeutet konkret: Wer „grünen“ Strom bei einem großen Konzern oder im Discounter kauft, unterstützt immer auch die Atom- und Kohleindustrie. Die Wahl eines grün klingenden Tarifs ist also nicht automatisch ein sinnvoller Beitrag zum Klimaschutz, geschweige denn zur Energiewende. Wirklich effizient ist nur echter Ökostrom, also solcher, der unabhängig von der Atom- und Kohleindustrie produziert und durch den der Ausbau erneuerbarer Energien gefördert wird.

Anzeige

Ausbau der erneuerbaren Energien ist Pflicht

Ausbau der erneuerbaren Energien ist Pflicht

Anbieter wie die Naturstrom AG setzen sich genau dafür ein. Ihr Ziel ist es, so schnell wie möglich eine saubere, sichere und wirtschaftliche Energieversorgung zu schaffen, damit auch künftige Generationen gut in dieser Welt leben können. Das funktioniert nur, indem keine halbherzigen Kompromisse gemacht und erneuerbare Energien ausgebaut werden. Mit der Entscheidung für echten Ökostrom können Verbraucher diesen Ausbau ganz direkt unterstützen, denn Naturstrom investiert bei Haushaltskunden einen Cent pro Kilowattstunde in den Bau neuer Ökokraftwerke.

Seit das Unternehmen 1998 gegründet wurde, konnten dadurch bereits 300 neue Wind-, Photovoltaik-, Biomasse- und Wasserkraftanlagen gebaut und ans Netz gebracht werden, die nun immer mehr nachhaltig erzeugten Strom ins deutsche Stromnetz einspeisen. Genauso konsequent ist der bewusste – und unabhängig von wirtschaftlichen oder gesetzlichen Rahmenbedingungen geltende – Verzicht auf Investitionen in Kohle- oder Atomkraftwerke.

Anzeige

Echter Ökostrom besteht nur aus erneuerbaren Energien

Echter Ökostrom besteht nur aus erneuerbaren Energien

Ein weiterer wichtiger Punkt, auf den Kunden bei der Auswahl des Ökostrom-Anbieters achten sollten, ist die Qualität des Stroms. Strommixe, bei denen erneuerbare Energien nur einen Teil ausmachen, sind weit weniger klimafreundlich als etwa der echte Ökostrom von Naturstrom. Der stammt zu 100 Prozent aus Wasser- und Windkraftwerken in Deutschland. Statt die Atom- und Kohleindustrie zu unterstützen, wird so die regionale Wirtschaft gefördert.

Teurer ist naturstrom deshalb übrigens nicht, im Gegenteil: In vielen Regionen ist der echte Ökostrom sogar preiswerter als der örtliche Grundversorgungstarif. Wie viel genau Sie zahlen, können Sie mit dem Strompreisrechner ganz einfach selbst ausrechnen.

Echter Ökostrom für eine lebenswerte Zukunft

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.naturstrom.de.  

Das könnte Sie auch interessieren: 

Es ist Zeit aktiv zu werden: als Energiewender!

Anzeige

Quellen: NaturStromHandel GmbH, Bilder: NaturStromHandel GmbH, Text: Ronja Kieffer