1. Home
  2.  › Haus & Garten
  3.  › Bauen

Nachhaltig bauen

Im Baubereich kommt der Nachhaltigkeit eine ganz besondere Bedeutung zu. Der Energiebedarf für Gebäude erzeugt einen großen Teil der CO2-Emissionen. Nachhaltig bauen bedeutet ökologische Gebäudesanierung und noch vieles mehr, was Materialwahl, Gestaltung und Wohnqualität betrifft.

Nachhaltig bauen – ökologisch, ökonomisch, sozial

Nicht nur die Herstellungskosten und die Funktionalität spielen eine Rolle, wenn man nachhaltig bauen will. Die Materialwahl, die Einbindung in die Umgebung und vor allem das Energiekonzept spielen eine wichtige Rolle. An die Materialien für ein nachhaltig errichtetes Gebäude werden hohe Anforderungen gestellt. Vorzugsweise sollten sie aus natürlichen Baustoffen bestehen, zumindest aber nicht gesundheitsschädlich auf das Wohnklima und die Bewohner wirken. Die Nachhaltigkeit eines Baustoffes beschränkt sich dabei nicht nur auf das Material. Auch die Herstellungsverfahren, insbesondere was Energiebedarf und Schadstoffausstoß angeht, spielen stark in die Wertigkeit mit hinein. Das Energiekonzept des Hauses spielt eine ebenso große Rolle. Der Bedarf, vor allem was die Heizkosten angeht, muss minimiert werden, vorzugsweise werden Kreislaufsysteme eingesetzt, die eine Rückgewinnung ermöglichen. Energetisch nachhaltig bauen wird heute bereits teilweise bei Niedrigenergie- bzw. Nullenergiehäusern eingesetzt. Allerdings werden dort nur bedingt ökologische Baustoffe eingesetzt. Die Nachhaltigkeit wird also nur in Teilen umgesetzt.

Anzeige

Nachhaltig bauen – auf die Dämmung kommt es an

Beim nachhaltigen Bauen wird soweit wie möglich auf schadstoffhaltige und energetisch aufwendig hergestellte Materialien verzichtet. Das beginnt beim Stein und endet beim verwendeten Montageschaum. Besonders großer Wert sollte auf eine ökologische Dämmung gelegt werden. Natürliche Dämmstoffe wie Flachs, Hanf oder Holzfasern sorgen für eine gute Wärmedämmung, ohne die Gesundheit der Bewohner und die Umwelt unnötig zu belasten. Die Ausführung der Gebäudehülle ist für alle Bauherren, die nachhaltig bauen wollen, deshalb von so großer Bedeutung, weil gerade die fossilen Brennstoffe eine knappe Ressource sind, die bei der Verbrennung zudem Treibhausgase erzeugen.

Quellen: www.nachhaltigesbauen.de, Text: Alexandra Wagner