1. Home
  2.  › Haus & Garten
  3.  › Bauen
Neptutherm
Der perfekte Dämmstoff

Der perfekte Dämmstoff - vollkommen natürlich und unbedenklich

Der Karlsruher Architekturprofessor Richard Meier ist gerade dabei die Dämmung zu revolutionieren und das alles ganz natürlich. Der Dämmstoff „NeptuTherm“ ist ebenso nachhaltig wie innovativ und kann einfach am Strand eingesammelt werden.

Vor rund zwei Jahren brachte Professor Richard Meier „NeptuTherm“ auf den Markt. Seitdem wurde der naturreine Dämmstoff aus dem Meer gleich mehrfach ausgezeichnet. Der Dämmstoff besteht aus abgestorbenen Seegrasfasern und könnte die Dämmung nachhaltig revolutionieren.

Das Potenzial blieb lange unentdeckt

Im Winter und Frühjahr findet man an vielen Mittelmeerküsten braune, Kiwi-förmige Bälle. Diese Bälle bestehen aus den abgestorbenen Fasern des Seegrases Posidonia oceanica. Ihre typische Form erhalten die sogenannten „Neptunbälle“ durch die wogenden Wellen, ehe sie an den Strand gespült werden. Das besondere an den „Neptunbällen“- ihre Fasern eignen sich hervorragend zur Dämmung von Alt- und Neubauten. Bis Professor Meier das enorme Potenzial der Neptunbälle entdeckte wurden diese übrigens mit schweren Maschinen vom Strand gesammelt und anschließend verbrannt, damit die Küsten schön „sauber“ bleiben für die Touristen.

Anzeige

Neptunbälle

Im Winter und Frühjahr werden Tausende Neptunbälle an die Mittelmeerküsten geschwemmt.©NeptuTherm

Dem Seegras sind alle wichtigen Dämmeigenschaften in die Wiege gelegt

Der NeptuTherm-Dämmstoff bringt  schon von Natur aus alle wichtigen Dämmeigenschaften mit:  er erfüllt die Brand- und Schimmelschutzanforderungen ganz ohne Zusatzstoffe, denn die Faserstruktur verfügt über einen hohen Silikatgehalt. Außerdem hat der Dämmstoff eine hohe spezifische Speicherkapazität, was sich besonders positiv auf den sommerlichen Wärmeschutz auswirkt. Studien des Frauenhofer Instituts für Bauphysik IBP in Holzkirchen ergaben, dass die Seegrasfasern sogar 20% effektiver als Holz und Holzwerkstoffe, die bisher besten Dämmstoffe, dämmen.

Nachhaltig und unbedenklich von der Herstellung bis zur Entsorgung

Der Super-Dämmstoff NeptuTherm spart nicht nur als Dämmung verarbeitet Energie, sondern auch während seiner Herstellung. Als „Meeresabfall“  werden die kleinen Bälle nur gehäckselt und transportiert, damit ist ihre Energiebilanz deutlich besser als bei allen anderen Dämmstoffen.

Neptutherm Dämmung

Der Fachmann stopft die Seegrashäcksel zur Dämmung einfach in die Wand. ©Neptutherm

Die gehäckselten Seegrasfasern werden dann einfach vom Fachmann oder „Do-it-yourself“ in die Wand gestopft oder geblasen. Auch die Entsorgung des Stoffes ist unproblematisch und umweltfreundlich: sollten die Fasern nicht wiederverwendet werden können, können sie einfach zur Auflockerung des Bodens unter die Gartenerde geharkt werden. Kaum ein Produkt kann so unbedenklich und leicht entsorgt werden wie der Naturdämmstoff.

Bald gibt’s die Naturdämmung als komplette Dämmsysteme

NeptuTherm ist natürlich bauaufsichtlich zugelassen, wurde bereits an verschiedenen Neubau- und Sanierungsprojekten erfolgreich eingesetzt und hat sich dabei bestens bewährt. Zusammen mit dem Fraunhofer Institut für Chemische Technologie ICT in Pfinztal und weiteren Forschungspartnern soll nun noch eine feste, ökologisch einwandfreie Platte entwickelt werden, um damit komplette Dämmsysteme für Dach, Fassade, Innen- und Kellerdeckendämmung aus diesem Fasermaterial angebieten zu können. 

Quelle: Neptutherm GmbH / Text: Marie A. Wagner