1. Home
  2.  › Haus & Garten
  3.  › Bauen

Photovoltaik: Dank Innovation nie wieder Strompreiserhöhungen

Energiewende hin oder her - die Energiepreise steigen und das wird sich auch in Zukunft nicht ändern. Da liegt es nahe, sich mit dem Thema Photovoltaik zu beschäftigen. Denn selbst bei sinkender Förderung und Einspeisevergütung rentiert sich die Technik. Besonders attraktiv: Eigenverbrauch und eine integrierte Speicherlösung wie sie IBC Solar anbietet.

IBC-SolStore-Li. Foto: IBC Solar

Beim Eigenverbrauch nutzen Photovoltaikanlagen-Besitzer teilweise oder komplett den selbst erzeugten Strom. Das rentiert sich doppelt. Zum einen muss weniger bis gar kein Strom teuer eingekauft werden, zum anderen wird man unabhängig von zukünftigen Strompreiserhöhungen.

Moderne Speicherlösungen machen Photovoltaik noch attraktiver

Am Tag scheint die Sonne und nur dann kann eine Photovoltaik-Anlage Strom erzeugen. Oft mehr, als der einzelne Haushalt verbrauchen kann. Gerade am Abend stand so lange Zeit kein selbstproduzierter Strom zur Verfügung. Dies kann jeder nun mit einer modernen Speicherlösung ändern. Systeme wie vom Photovoltaik-Ausrüster IBC Solar ermöglichen es, den Strom zu speichern und damit rund um die Uhr verfügbar zu machen. Mit dieser innovativen Lösung lässt sich der Eigenverbrauch steigern, erhalten Photovoltaik-Besitzer mehr der attraktiven Vergütungen für die Eigennutzung des Stroms und ist eine höhere Unabhängigkeit vom Strommarkt garantiert. Das System von IBC Solar, IBC SolStore, eignet sich auch zur Nachrüstung vorhandener Photovoltaik-Anlagen.

Photovoltaik-Strom und Eigennutzung: Eine Beispielrechnung

Der Eigenverbrauch und eine Speicherlösung für solaren Strom rechnen sich bereits bei einem Strompreis von 19,50 Cent pro Kilowattstunde, inklusive Steuer. Um einen ersten Eindruck zu erhalten wie sich die Eigennutzung mit einem Stromspeicher rechnet, hat IBC Solar eine Beispielrechnung für eine übliche 5 KWp-Photovoltaik-Anlage mit einem realistischen Durchschnittsertrag von 4.750 KWh erstellt. Bei einer konservativ gerechneten jährlichen Strompreiserhöhung von 3 Prozent spart der  Anlagenbesitzer bei nur 15 Prozent Eigenverbrauch in 20 Jahren nahezu 2.000 Euro. Bei 30 Prozent steigern sich die Ersparnisse auf fast 4.000 Euro und bei 50 Prozent sind es satte 7.600 Euro Ersparnisse auf der Stromrechnung.

Ein 10-Jahresrüblick zeigt auf wie groß das Stromsparpotenzial einer Photovoltaik-Anlage ist. Zahlte der deutsche Stromkunde 2002 im Schnitt noch 16,11 Cent je Kilowattstunde, so sind es 2012 bereits 25,74 Cent. Alleine diese Zahlen sprechen auch heute noch dafür, eine Photovoltaik-Anlage zu erwerben, im Optimalfall mit Speicherlösung.

Mehr Informationen zu Photovoltaik-Anlagen und die effizienzsteigernde Speicherlösung finden Sie unter: IBC Solar.

Quellen: IBC Solar, Wikipedia