1. Home
  2.  › Haus & Garten
  3.  › Garten
Vertikaler Garten Gartenwand Urbanarbolismo
Vertikaler Garten

Gartengestaltung: Vertikaler Garten im spanischen Vitoria-Gasteiz isoliert Gebäude mit Pflanzenwand

An der Fassade des Palacio de Congresos Europa in Vitoria-Gasteiz wächst eine dichte Pflanzenwand. Der vertikale Garten der Architekten Urbanarbolismo ist neuartig in der Gartengestaltung, denn die Gartenwand ist nicht nur besonders schön, sie dient auch als Wärmedämmung.

  • Der vertikale Garten ©Urbanarbolismo
  • Wenn man näher ran geht, erkennt man genau die Pflanzen. ©Urbanarbolismo
  • Das ganze Gebäude im Panoramablick ©Urbanarbolismo
  • Abends gehen die LEDs an. ©Urbanarbolismo
  • Licht und Pflanzen wirken perfekt zusammen. ©Urbanarbolismo
  • Die Fassade ist dicht bewachsen. ©Urbanarbolismo
  • Gerade am Abend ist es hier besonders schön. ©Urbanarbolismo
  • Besucher können sich am Eingang über den Garten informieren. ©Urbanarbolismo
  • Stadt und Natur vereint. ©Urbanarbolismo
  • Auch bei schlechtem Wetter ist der vertikale Garten ein Hingucker. ©Urbanarbolismo

Ein vertikaler Garten bedeckt ganze 1492 Quadratmeter in Vitoria-Gasteiz in Spanien. Der Garten umgibt die Außenfassade des Palacio de Congresos Europa (Kongress- und Ausstellungspalast Europa) und beherbergt ganze 33.000 Pflanzen. Der Garten wurde vom Architekturbüro Urbanarbolismo aus Alicante entwickelt und soll den Energieverbraucht des Kongress- und Ausstellungspalasts verbessern: Es wird davon ausgegangen, dass die bepflanzte Fassade die Wärmedämmung des Gebäudes um ganze 270 Prozent verbessert. Damit der Fassaden-Garten das heimische Ökosystem widerspiegelt, wurden Pflanzen verwendet, die auch in der Region rund um Vitoria-Gasteiz wachsen.

Anzeige

Energie und Wasser sparen

 Gut zwei Drittel der bepflanzten Oberfläche des Gebäudes ist mit einem hydroponischen System vernetzt, das die Entwicklung der Pflanzen anzeigt. Das System ermittelt Werte wie den Nährstoffgehalt der Pflanzenerde, pH-Werte und Feuchtigkeit – so können Wasser und Energie gespart werden. Die Architekten sagen selbst: „Wir waren überrascht, wie schnell die Natur den vertikalen Garten durchbricht, denn dank der heimischen Pflanzen ist der Garten voller Tiere und Insekten.“ Zusätzlich zu den Pflanzen wurde ein Metallrahmen rund um das Gebäude angebracht, der auch Kletterpflanzen helfen soll, besser zu wachsen. Bei Nacht wird der Garten mit stromsparenden LEDs beleuchtet. Ein wirklich schöner Anblick mitten in der Stadt.

Anzeige

    Quelle: Urbanabolismo
    Text: Kristina Reiß