1. Home
  2.  › Haus & Garten
  3.  › Haushalt
Bioabfall hygienisch und umweltfreundlich entsorgen
Biogut sauber entsorgen

Bioabfall hygienisch und umweltfreundlich entsorgen

Bioabfall kann zum leidigen Thema werden. Vor allem durch unangenehme Gerüche in der Küche, tägliches Rausbringen und Ungeziefer in Küchenabfall und Biotonne. Wie Sie Ihr Biogut hygienisch und gleichzeitig umweltfreundlich entsorgen, erfahren Sie hier. 

Mülltrennung in Plastik, Glas, Papier, Restabfall und Biogut gehört zu einem nachhaltigen Lebensstil dazu. Während Plastik, Glas und Papier nach entsprechender Reinigung geruchlos in der entsprechenden Tonne auf die Abholung warten, lebt der Bioabfall weiter. Alles was im Bioabfall landet ist organischer Natur und verdirbt früher oder später. Dadurch entwickeln sich unangenehme Gerüche und eine matschige Konsistenz, oft wird dann auch Ungeziefer angezogen.

Anzeige

Den Bioabfall mehrmals am Tag nach draußen zu bringen kostet Zeit und Planung. Entspannter ist es, das Biogut vorerst in der Küche zu lagern. Die Aufbewahrung in Papiertüten, Küchenpapier oder altem Zeitungspapier kann jedoch nicht gegen Gerüche und Ungeziefer helfen. Auch das Durchweichen von Papier macht die Lagerung zu einer unangenehmen und matschigen Angelegenheit. Und das nicht nur in der Küche, sondern auch draußen in der Biotonne. Herkömmliche Plastikbeutel sind zwar praktischer und hygienischer, aber keine umweltfreundliche Variante – denn diese gehören keinesfalls in den Bioabfall.

Anzeige

Kompostierbare Bioabfallbeutel für nachhaltige Hygiene

Bioabfallbeutel von bioMat

Die Biomat Bioabfallbeutel sind restlos kompostierbar

Eine umweltfreundliche und praktische Lösung ist das Verwenden von kompostierbaren Abfallbeuteln aus Biokunststoff. Biomat Bioabfallbeutel
beispielsweise können gemeinsam mit dem Bioabfall entsorgt werden. Sie sind nämlich restlos kompostierbar (zertifiziert durch den Keimling) und biologisch abbaubar. Die besonders reißfesten und elastischen Beutel bestehen aus + 50 nachwachsenden Rohstoffen wie Stärke, Pflanzenölen und Zucker. Aus ihnen werden Polymere erzeugt, die zur Herstellung der Folien dienen. In der Produktion nach HACCP Richtlinien werden keine genmanipulierten Rohstoffe eingesetzt oder hinzugefügt. Die Bioabfallbeutel sind zudem durch TÜV Austria gemäß OK compost Home zertifiziert.

Anzeige

Bioabfall sammeln ist wichtig

Bioabfall sammeln

Bioabfall ist nicht einfach nur Müll, sondern ein natürlicher und hochwertiger Rohstoff. Gesammeltes Biogut dient nach der Kompostierung zum Beispiel dem Gartenbau oder der Landwirtschaft. Und auch zur Energiegewinnung in einer Biogasanlage kann Bioabfall verwertet werden. Doch dieser wertvolle Rohstoff geht zum größten Teil verloren, denn nur etwa 20 % des Bioabfalls werden derzeit getrennt gesammelt. Das sind ca. 5,3 Millionen Tonnen Bioabfall, aus denen mehr als eine Million Tonnen Flüssigdünger sowie 1 Million Tonnen Kompost entstehen und 200.000 Haushalte ein Jahr lang beheizt werden können. Voraussetzung für diese nachhaltige Nutzung von Biogut ist allerdings das getrennte Sammeln, dafür sollte Bioabfall nicht in der Restmülltonne landen. In kompostierbaren Bioabfallbeuteln hingegen lässt er sich gut separat sammeln, hygienisch zwischenlagern und anschließend sauber entsorgen. 

Weitere Infos finden Sie auf www.biomat-shop.com.

Quellen: Naturabiomat, Bilder: Depositphotos/photographee.eu; Naturabiomat, Text: red

Das könnte Sie auch interessieren: 

Mit diesen 10 Tipps vermeidest du Plastik im Alltag

Anzeige