1. Home
  2.  › Haus & Garten
  3.  › Haushalt
Frau Ledercouch pflegen
Leder richtig reinigen

Natürliche Lederpflege für die Lieblingsstücke

Leder ist ein beliebtes Naturmaterial. Damit es möglichst lange geschmeidig bleibt und schön aussieht, sind die richtige Reinigung und eine intensive Lederpflege Pflicht. ecowoman erklärt, was es zu beachten gibt und welche Produkte geeignet sind: So pflegt man Leder richtig.

Echtes Leder sieht edel aus und ist sowohl für die Inneneinrichtung als auch bei Schuhen, Taschen und Accessoires nach wie vor äußerst beliebt. Wenn es allerdings nicht richtig gepflegt wird, können sich schnell Verschleißerscheinungen zeigen; durch äußere Einflüsse wie Sonneneinstrahlung, Feuchtigkeit und häufiges Anfassen wird das Naturmaterial brüchig und sieht bald abgegriffen und strapaziert aus.

Anzeige

Intensive Lederpflege für ein langes Leben

Damit das nicht passiert, gibt es einige Grundregeln, die unbedingt beachtet werden sollten. Grundsätzlich dürfen Lederprodukte weder der Sonnenstrahlung noch der Heizungsluft für längere Zeit ausgesetzt werden. Beide sorgen nämlich dafür, dass das Leder schnell ausbleicht, brüchig und spröde wird. Da es sich im Winter kaum vermeiden lässt, die Heizung aufzudrehen, sollten Ledermöbel am besten vor und nach der Heizperiode – mindestens aber zweimal im Jahr – intensiv gepflegt werden.

Leder pflegen

Für alle großflächigen glatten und genarbten Leder eignet sich etwa die Leder Intensiv Pflege von Poliboy. Das Pflegemittel enthält natürliches Bienenwachs und Lanolin, pflanzliches Carnaubawachs, speziell abgestimmte Imprägnierstoffe und Parfümöle, aber keinerlei Lösungsmittel, weshalb es problemlos in der Wohnung anwendbar ist. Die wertvollen Inhaltsstoffe nähren das Leder porentief, sodass es lange widerstandsfähig und geschmeidig bleibt. Tiefenimprägnierung macht es darüber hinaus fleck- und wasserabweisend.

Video: So wird die Lederpflege angewendet

Leder richtig reinigen: so funktioniert es

Ist das Leder stark verschmutzt, hilft in manchen Fällen nur noch die chemische Reinigung. Die sollte aber nicht zu oft in Anspruch genommen werden, da zu häufige Reinigung die Farben ausbleichen lässt und das Leder stumpf und steif macht. Kostüme und andere zusammengehörige Lederprodukte müssen immer zusammen in die Reinigung gegeben werden, damit keine Farbabweichungen zwischen den einzelnen Teilen entstehen. Besser ist es deshalb, sich erst einmal selbst an der Entfernung des Flecks zu versuchen – mit dem richtigen Reinigungsmittel sieht das Leder dann schnell wieder aus wie neu.

Anzeige

Der Poliboy Leder Reiniger und der Poliboy Kunstleder Reiniger entfernen auch hartnäckige Verschmutzungen auf Produkten aus Leder, Kunstleder und Materialmix in allen Farben. Sowohl im Haushalt als auch im Sport- und Freizeitbereich reinigt das Mittel gründlich und frischt die Oberflächen auf, sodass die ursprüngliche Lederfarbe nach der Anwendung wieder voll zur Geltung kommt. Die verschmutzte Stelle wird mit dem Reiniger eingesprüht, mit einem feuchten Schwamm oder Tuch abgerieben und anschließend trocknen gelassen. Da es ohne hautresorptive Stoffe und Lösemittel auskommt, ist das Mittel auch bei mehrfacher Anwendung hautverträglich.

Frau Lederschuhe pflegen

Schuhpflege in praktischem Pocket-Format um Schuhe in wenigen Minuten auf Hochglanz zu polieren.

Natürliche Lederpflege für zuhause und unterwegs

Die Lederpflege- und -reinigungsprodukte von Poliboy enthalten natürliche Inhaltsstoffe und schonen nicht nur Möbel, Schuhe und Kleidung, sondern auch die Umwelt. Zur schnellen und einfachen Reinigung unterwegs oder für kleinere Flächen wie Taschen und Gürtel eignen sich die Lederpflege Feuchttücher. Gerade im Winter sind die Schuhpflege Feuchttücher die perfekten Begleiter für Träger von Lederschuhen. Durch das Abreiben mit den gebrauchsfertigen Tüchern, die dank praktischer Verpackung im Pocket-Format in jeder Akten- oder Handtasche Platz finden, lassen sich Schuhe in wenigen Minuten wieder auf Hochglanz polieren.

Anzeige

Vor der großflächigen Anwendung eines Reinigungs- oder Pflegemittels sollte es immer an einer unauffälligen Stelle getestet werden, denn Leder kann als Naturmaterial ganz individuell und sehr sensibel reagieren. Besonders bei Schuhen und Kleidungsstücken empfiehlt sich vor dem ersten Gebrauch eine gleichmäßige, dünn aufgetragene Grundimprägnierung, die Verschmutzungen von vornherein verhindert. Mehrmaliges Imprägnieren intensiviert den Schutz. Nasses Leder sollte bei Zimmertemperatur langsam trocknen, nachdem es bei Bedarf zuerst mit Handtüchern vorsichtig etwas ausgedrückt wurde.

Weitere Informationen unter www.poliboy.de.

Das könnte Sie auch interessieren: 

Im Haushalt umweltfreundlich und kostengünstig putzen

Anzeige

Quellen: POLIBOY Brandt & Walther GmbH, Bilder: POLIBOY Brandt & Walther GmbH, Text: Ronja Kieffer