1. Home
  2.  › Haus & Garten
  3.  › Haushalt
Für Sie von TopTen getestet, energieeffiziente Tumbler.

Für Sie getestet: energieeffiziente Wäschetrockner

Sie suchen einen energieeffizienten Tumbler, der wenig Strom verbraucht? Hier erfahren Sie mehr zu den «Top Ten» Testsiegern unter den Wäschetrocknern und über ein Portal zu den Vergleichsmöglichkeiten und dem Einsparcheck..

Der Testsieger im Stromverbrauch bei Trocknern des Schweizer Verbraucher-Portals Topten ist der Unimatic TW 294 von V-Zug. Ihm folgt der Miele PT 5140 auf dem zweiten Platz. Dahinter befinden sich mit einem deutlich höheren Stromverbrauch Spirit topline TW 8240 von Schulthess, sowie der Vento dWP 800 von Merker. Zwar sind die Trockner nicht alle in Deutschland erhältlich, doch der Vergleich zeigt: Viel Energieeinsparmöglichkeiten sind beim Wäschetrockner-Tausch möglich.

(Hier geht’s zur genauen Test-Auswertung).

Ratgeber für den Kauf eines Trockners


  • Ökologisch am besten ist immer noch das Trocknen draußen an der Wäscheleine.
  • Muss maschinell getrocknet werden, dann Topten-Wäschetrockner wählen. Diese haben die beste Energieeffizienz A
  • Richtiges System wählen:

    Falls ein Trockenraum vorhanden ist: die Trockenleistung kann durch den Einbau eines Raumluftwäschetrockners verbessert werden. Effiziente Modelle finden Sie auf Topgeräte.de. Dort ist ein unabhängiger Vergleichs-Check auch für andere Haushaltsgeräte und Büro-Elektronik möglich.

    Falls kein Trockenraum vorhanden ist: Wäschetrockner lassen sich in der Waschküche unterbringen. In Mehrfamilienhäusern können einige Meter Leine in der Waschküche gespannt und ein Raumluftwäschetrockner installiert werden.

  • Richtige Größe wählen:

    Gleich, ob Abluft- oder Kondenstrockner: 1 Gerät pro Waschmaschine, mit gleichem oder etwas kleinerem Fassungsvermögen (für zwei 4 kg-Waschmaschinen reicht ein 6 kg-Abluft- oder Kondenstrockner).

    Raumluftwäschetrockner: pro Tag sind 1 bis 2 Trocknungsgänge möglich (Dauer: 4 bis 7 Stunden). Die Gerätegröße bzw. Wäschemenge soll auch zur Größe des Trockenraums passen (pro kg Wäsche sind 0.8 m2 bis 1 m2 Trockenraum und ca. 4 Meter Leinen erforderlich). Im Einfamilienhaus reicht der kleinste Raumluftwäschetrockner (für 7.5 kg bis 10 kg Wäsche). Im Mehrfamilienhaus mit stark ausgelasteten Waschmaschinen braucht es entsprechend starke Raumluftwäschetrockner. Beispiel: 6 Wohnungen, 20 kg Wäsche pro Werktag: Trockenraum 16 bis 20 m2, ca. 60 bis 80 m Leinen, Raumluftwäschetrockner geeignet für 15 bis 20 kg Wäsche.

  • Trockner mit Feuchtigkeitsabtastung (statt nur Zeitwahl) wählen: diese Geräte stellen ab, sobald die Wäsche genügend trocken ist und vermeiden so unnötiges (kostspieliges) Trocknen.
  • Für die Nutzung im Gemeinschaftstrockenraum des Mehrfamilienhauses die besonders robusten «Mehrfamilienhaus-tauglichen» Topten-Modelle wählen. Für den Einsatz im Einfamilienhaus genügen die normalen (kostengünstigeren) Topten-Modelle.
  • Förderprogramme für Topten-Geräte beachten: Überblick
  • Eine verbrauchsabhängige Kostenabrechnung für die Nutzung von Wäschetrocknern im Gemeinschafttrockenraum von Mehrfamilienhäusern fördert das Aufhängen der Wäsche draussen an der Leine.

Anwendungs-Tipps


  • Wäsche vor dem maschinellen Trocknen sehr gut schleudern, am besten in einer Waschmaschinen mit A-klassierter Schleuderwirkung. Bei 1.300 bis1.600 Umdrehungen pro Minute (Schleuderwirkung Klasse A) bleibt rund ein Viertel weniger Wasser in der Wäsche als bei 1.000 Umdrehungen pro Minute. Eine sehr gute Schleuderleistung macht sich besonders dann bezahlt, wenn die Wäsche anschliessend maschinell getrocknet wird. Denn gut geschleuderte, d.h. weniger feuchte Wäsche, senkt den (an sich sehr hohen) Stromverbrauch insbesondere von Tumblern.
  • Trockner ganz füllen, maximale Füllmenge aber nicht überschreiten.
  • Zum Nachttarif trocknen (ggf. den Timer am Trockner einstellen).
  • Feuchte Wäsche nicht in der Wohnung trocknen, denn dies kann (teure) Feuchteschäden am Mauerwerk verursachen. Einzelstücke in der Wohnung fertig zu trocknen, ist hingegen normalerweise unproblematisch.

Die Internetplattform «topten.ch» bewertet regelmässig Produkte mit wenig Energieverbrauch, einer geringen Umweltbelastung, einer sehr guten Qualität und einem guten Kosten-Nutzen-Verhältnis. Hier erfahren Sie mehr über die getesteten Fernseher: www.topten.ch

Logo-topten-180x55


Tech-Wegweiser


  • Trocknungssysteme: Kondensations-Systeme (lassen die Feuchtigkeit an kalten Flächen auskondensieren und sammeln sie in einem Behälter); nur Geräte mit integrierter Wärmepumpe erreichen die Effizienzklasse A (Trockner, gemäß EU-Energieetikette) bzw. A1 (Raumluftwäschetrockner und Trockenschränke, gemäss VRWT-Einteilung)
  • Abluft-System (die feuchte Luft wird über einen Schlauch nach draußen geblasen)
  • Wärmepumpen-Trockner arbeiten bei tieferen Temperaturen und beanspruchen das Gewebe wesentlich weniger als normale Trockner.
  • Entsorgung: Alte Geräte können dort zurückgegeben werden, wo neue gekauft werden können – kostenlos und ohne Neukauf. Mehr Infos unter SENS.

Hintergrund

Für das Wäschetrocknen werden in der Schweiz rund 800 Mio. Kilowattstunden Strom pro Jahr verbraucht – nahezu so viel wie für das Waschen selbst, obwohl nur ein Teil der Wäsche maschinell getrocknet wird. Wenn allerdings alle Wäsche maschinell getrocknet würde, so bräuchte dies mehr als doppelt so viel Strom wie das Waschen – und der Trend läuft in diese Richtung.

Sparpotential

Ein A-klassierter Topten-Tumbler für die Nutzung im Einfamilienhaus spart während seiner 15-jährigen Nutzungsdauer rund 720 Franken Stromkosten gegenüber einem typischen Neugerät (Energieeffizienzklasse B). Ein A-klassierter Topten-Tumbler für die Nutzung im Gemeinschaftstrocknungsraum im Mehrfamilienhaus spart während seiner 15-jährigen Nutzungsdauer sogar rund 3750 Franken Stromkosten gegenüber einem typischen Neugerät (Energieeffizienzklasse B). In der Schweiz werden ab Januar 2012 nur noch Tumbler der effizientesten Klasse A zum Verkauf zugelassen sein.

Förderbeiträge für Wärmepumpen-Wäschetrockner

Wäschetrocknen mit Sonne und Wind ist nach wie vor am schonendsten und günstigsten. Leider ist dies nicht immer möglich. Das Energieversorgungsunternehmen ewz vergütet den Bezügerinnen und Bezügern seines Stroms 300 Franken beim Kauf eines Wärmepumpen Tumblers oder 200 Franken für einen Wärmepumpen Raumlufttrockner im Einfamilienhaus, resp Wohnungsbereich. Für Mehrfamilienhäuser sind die Beiträge 600 Franken für Tumbler und Trockenschränke, 400 Franken für Raumlufttrockner.

Quelle: topten.ch