1. Home
  2.  › Haus & Garten
  3.  › Wohnen
Viele tolle Geweihe © Andreas Scheiger (glandis.com)
Moderne Upcycling Kunst

Upcycling Jagd-Trophäen aus alten Fahrradteilen

Eine Verwandlung der besonderen Art: Aus alten Fahrradteilen entstehen dekorative Objekte – die neuen Fahrrädern als Aufbewahrung dienen. Das ist Kunst...

In Zeiten neuer, stylisher – und vor allem häufig auch sündteurer Fahrräder lässt man diese nicht gern auf der Straße stehen, sondern nimmt sie zum Schutz vor Vandalismus und Diebstahl lieber gleich mit in Haus oder Wohnung. Nur wohin dann damit? Meist stehen die geliebten Zweiräder dann im Flur im Weg.

Dabei kann man die Zweiräder in all ihrer Pracht auch stilvoll inszenieren – etliche Designer haben sich des Themas bereits angenommen und mehr oder weniger praktische und stilvolle Aufhängeobjekte auf den Markt gebracht.

Die Upcycling Jagd-Trophäe eignet sich auch wunderbar um sein Fahrrad dekorativ ins Wohnzimmer zu hängen © glandis.com

Die Upcycling Jagd-Trophäe eignet sich auch wunderbar um sein Fahrrad dekorativ ins Wohnzimmer zu hängen © glandis.com

Eine besonders attraktive – und dabei auch besonders nachhaltige – Idee hatte der in Wien angesiedelte Grafikdesigner Andreas Scheiger. Aus ausrangierten Fahrradteilen baut er Wandobjekte, die in erster Linie mal an klassische Jagdtrophäen wie Hirschgeweihe & Co. erinnern. Wie so häufig bei wirklich guten Ideen war auch diese aus der Not geboren. Der Designer ist erklärter Fahrradfetischist – und war eben in der Situation, dass er eine Vorrichtung brauchte, nicht nur sein heiß geliebtes Zweirad aufzuhängen, sondern auch gleich noch seine ganzen Helme, Kappen und was man sonst noch so als passionierter Radler braucht.

Anzeige

Eine Wand voller Geweihe © Andreas Scheiger (glandis.com)

Eine Wand voller Geweihe © Andreas Scheiger (glandis.com)

Eine Idee nach Pablo Picasso

Inspiration dazu lieferte dann auch noch Picasso’s Bullenkopf – eine Skulptur aus einem Fahrradsattel und Lenkhörnern. Schweiger begann, Lenker unterschiedlichster Form zu sammeln, Sättel, Bremsen und was sich sonst so alles verwertbares an Fahrradteilen finden ließ – auf Wertstoffhöfen, Mülldeponien, bei Teilehändlern und in Gebraucht-Fahrradshops.

Anzeige

    Auf entsprechend geformte Altholzteile montiert wirken die “Trophäen” nicht nur als Kunst-Objekte, sondern erfüllen auch ihren Zweck als Fahrradaufhängung bzw. Garderobenhaken für Mäntel, Taschen und alles, was man sonst noch gerne an der Wand verstaubt. Coole Idee!

    Mehr Informationen finden Sie auf glandis.com

    Text: mara