1. Home
  2.  › Haus & Garten
  3.  › Wohnen
Wohntrends 2019: Umweltfreundlichkeit liegt im Trend
Nachhaltiges Wohnen

Wohntrends 2019: Umweltfreundlichkeit liegt im Trend

Grünes, umweltfreundliches und nachhaltiges Wohnen liegt im Trend. Immer mehr Verbraucher entscheiden sich gegen das Wegwerf-Prinzip und für Recycling.

Heutzutage haben Verbraucher viele Möglichkeiten, der Umwelt etwas Gutes zu tun und den Planeten nachhaltig zu schützen. Am einfachsten funktioniert das, wenn jeder zu Hause mit kleinen Veränderungen beginnt und den eigenen Lebensstil verändert. Dazu gehört beispielweise weniger Plastikmüll. Alternativen gibt es mittlerweile genug.

Anzeige

Aus diesen Anfängen erwächst schließlich nach und nach ein besseres Bewusstsein für die Umwelt, sodass Verbraucher immer stärker darauf achten. Kein Wunder also, dass in diesem Jahr Umweltfreundlichkeit auch im Wohnbereich absolut im Trend liegt. Wie das aussieht und wie es daheim umsetzbar ist, verrät dieser Artikel.

Darum liegt Umweltfreundlichkeit im Trend

Der Kampf gegen den Klimawandel ist schon lange keine reine Angelegenheit der Politik mehr. Die Gesellschaft trägt inzwischen einen großen Teil zur Nachhaltigkeit bei. Ob durch Plastikvermeidung im Alltag oder einen gesunden Lebensstil inklusive bewusster Ernährung sowie einer umweltfreundlicheren Transportalternative – die Möglichkeiten, heutzutage etwas beizutragen, sind vielseitig. Deshalb haben mittlerweile viele Branchen umgedacht. Insbesondere in der Möbelindustrie ist eine klare Tendenz zur Nachhaltigkeit erkennbar. Dies zeigt sich in der Materialwahl, in veränderten Produktionsbedingungen und neuen Designs, die auf ökologischen Standards basieren. Es spielt keine Rolle, ob es als „Green Living“ oder als „nachhaltiges Wohnen“ bezeichnet wird. Wichtig ist nur, dass die Möbelstücke, die diesen Begriff verkörpern, tatsächlich für Wohngesundheit und Umweltfreundlichkeit stehen.

Immer mehr Menschen verzichten auf Billiglösungen oder Mobiliar vom Discounter, um stattdessen auf biologische und nachhaltige Möbel zu setzen. Diese haben auch vielseitige Vorteile gegenüber dem billigen Pendant vom Schnäppchenmarkt. Zum einen sind die Möbelstücke wesentlich langlebiger, zum anderen stammen sie aus kontrolliertem Anbau. Daraus resultiert im Regelfall, dass bei der Herstellung heimische Holzarten genutzt wurden. So können sich Verbraucher sicher sein, einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

Anzeige

Nachhaltig produzierte Möbel aus umweltfreundlichen Materialien

Nachhaltig produzierte Möbel aus umweltfreundlichen Materialien

Holz gehört zu den beliebtesten Materialien im Wohnbereich. Der natürliche Rohstoff ist zudem nachhaltig und wohngesund.

Zu den aktuellen Wohntrends 2019 zählen besonders umweltfreundliche, schadstoffgeprüfte und gesundheitlich unbedenkliche Materialien, aus denen beispielsweise alle Möbel der SET ONE Kollektion gefertigt sind. Die stilsichere Wohnmarke vereint Lebens- und Wohnqualität mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis und sorgt mit modernen Konzepten für individuelle Wohnträume. Dank solcher Marken erkennen viele Verbraucher, dass Nachhaltigkeit nicht bedeutet, auf eine Optik nach Wunsch zu verzichten. Im Gegenteil: Viele nachhaltige Designer erfüllen jegliche Ansprüche auf höchstem Niveau.

Ganz besonders beliebt sind Materialien aus natürlich nachwachsenden Rohstoffen. Dazu gehört in erster Linie Holz, welches vielseitig in jedem Raum der Wohnung oder des Hauses einsetzbar ist. Zudem verleihen Holzmöbel jedem Zimmer eine authentische, natürliche und behagliche Ausstrahlung. Außerdem zeigen sich dieses Jahr viele Elemente aus Stein sehr beliebt bei Marken und Designern. Marmor und Granit erhalten in Zusammenhang mit Küchenfronten viel Aufmerksamkeit. Dass diese Produkte etwas mehr Budget erfordern, steht außer Frage, aber sie sind auch langlebiger als andere Materialien. Allerdings kommen nicht nur Küchen in den Genuss von natürlichen Steinoberflächen, Tische lassen sich in diesem Jahr ebenfalls immer häufiger in trendigen Materialmixen mit Holz sehen.

Ein Material, das 2019 für Aufsehen sorgt, ist das sogenannte „Terrazzo“. Es handelt sich dabei um ein Gemisch aus Zement und Stein. Der Rohstoff kommt eigentlich als Fußboden für die Küche oder das Badezimmer daher. In dieser Saison haben es sich clevere Designer zur Aufgabe gemacht, das natürliche Steinmaterial in den gemütlichen Wohnbereich zu transportieren.

Anzeige

Langlebige Einrichtungsgegenstände und minimalistische Wohnkonzepte bevorzugt

Langlebige Einrichtungsgegenstände

Sich für Mobiliar aus umweltfreundlichen Materialien zu entscheiden, bedeutet gleichzeitig, sich dauerhaft an ein individuelles Wohnkonzept zu binden. Und auch das gehört in diesem Jahr zum Nachhaltigkeitstrend. Aus diesem Grund zeichnen sich die diesjährigen Wohntrends durch Langlebigkeit aus. Dies wird durch minimalistische Konzepte garantiert. Dank dezenter Farbgebungen, schnörkelloser Objekte sowie zurückhaltender Formensprachen sind die Möbel in den kommenden Jahren an verschiedenen Lebenssituationen anpassbar und bleiben dauerhaft „im Trend“. Solche Wohnbegleiter sind zeitlos.

Darüber hinaus kommt es auf den Aufbau der Möbelstücke an. Varianten, die von Nägeln und Schrauben in Form gebracht werden, sind relativ schwierig auseinanderzunehmen. Das ist beispielsweise sehr unpraktisch bei einem Umzug oder auch, wenn das Mobiliar lediglich den Raum wechselt. Nachhaltige Designer setzen stattdessen auf alternative Lösungen, damit die Möbel jederzeit wieder auseinanderzubauen sind. So ist es möglich, diese bei einem Auszug schnell und unkompliziert in ihre Einzelteile zu zerlegen und später wieder zusammenzusetzen. Zudem liegen in diesem Jahr blaue und grüne Farbtöne in vielseitigen Facetten im Trend. Diese wirken besonders sanft und beruhigend.

Minimalismus ist schon längst zum modernen Lebens- und Wohnkonzept avanciert. Das Motto lautet hier: Weniger ist mehr. 2019 bleibt dieser Wohntrend definitiv erhalten. Dezente Möbel, zurückhaltende Farben und minimale Dekorationen sind Bestandteile des Wohnkonzeptes. Alles, was gar keinen oder wenig Sinn und Zweck hat, wird nach und nach entsorgt.

Anzeige

Wie sind nachhaltige Möbel erkennbar?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um umweltfreundliches Mobiliar zu erkennen. So genügt beispielsweise das eigene Wissen zu einem Designer oder einer Marke. Außerdem können sich Verbraucher bei der Bundesregierung über Umweltsiegel informieren. Dazu gehören unter anderem:

  • Der Blaue Engel

  • ÖkoControl

  • FSC-Siegel

  • PEFC-Siegel

  • Naturland

  • Natureplus

Ist ein Produkt mit einem dieser oben genannten Umweltsiegel ausgezeichnet, steht die Nachhaltigkeit nicht zur Debatte.

Nachhaltiges Wohnen ist mehr als ein Trend

Wie die Broschüre „Grüne Produkte in Deutschland“ vom Umweltbundesamt zeigt, ist der nachhaltige Konsum zu einem Trend geworden. Wichtig zu bedenken ist, dass nachhaltiges Wohnen in der heutigen Zeit mehr als ein Trend ist. Es geht vor allem darum, bewusster und verantwortungsvoll mit den natürlichen Ressourcen zu handeln, die die Erde zur Verfügung hat. Verschwendung ist aktuell keine Option mehr. Nachhaltigkeit ist daher zu einer wichtigen Strategie für die Zukunft geworden, um zu überleben. Deshalbsind nachhaltige Möbelstücke nur ein Teil, der zu mehr Umweltfreundlichkeit führt. Wer sich zukünftig für eine bessere Welt einsetzen möchte, kann mit sechs guten und einfachen Vorsätzen jederzeit damit anfangen.

Quellen: Bilder: Depositphotos/photographee.eu, Text: red

Das könnte Sie auch interessieren: 

Clean Living: so wohnst du gesund!

Anzeige