Katastrophe: Menschen in Not

Hilfe für Taifunopfer auf den Philippinen

Der Taifun Haiyan hat die Philippinen verwüstet und nur Schrecken, Zerstörung und Verzweiflung hinterlassen. Die Menschen, die von der Katastrophe betroffen sind, brauchen jetzt die Hilfe der Weltbevölkerung. 

Nachhaltigleben

© European Commission DG ECHO; CC BY-ND 2.0, http://bit.ly/HS2TyB

Nach den schlimmen Verwüstungen auf den Philippinen durch den Taifun Haiyan kämpfen die Menschen vor Ort nur noch um das bloße Überleben. Tausende sind gestorben. Millionen Überlebende haben Verwandte und Freunde und darüber hinaus noch ihre komplette Lebensgrundlage verloren. Sie haben kein Haus, keinen Job, keine Schulen, keine Supermärkte, keine Apotheken, kein Trinken, kein Essen. Insgesamt 9,5 Millionen Menschen sind von den Schäden betroffen und bereits jetzt sind viele Hilfsorganisationen auf den Philippinen angekommen, andere noch unterwegs, und unterstützen die Opfer mit Hilfsgütern, ärztlicher Versorgung und dem Aufbau eines neuen Stromnetzes.

Jetzt spenden!

Die Menschen brauchen aber noch mehr Hilfe. Deshalb sind Sie gefragt. Viele Organisationen bitten um Spenden. Unter anderem können Sie hier die Menschen auf den Philippinen unterstützen und Ihnen Trinkwasser, Hilfsgüter und Notunterkünfte durch Ihre Spende bereitstellen. 

Text: Kristina Reiß

Anzeige

Anzeige